"Lily, das ist-"
"Wir haben uns schon vor'm Fahrstuhl unterhalten, Liam", unterbricht Luke Liam und lächelt mich freundlich an.

Irgendwie erinnert er mich gerade total an Nick.
Irgendwie sind sich die Beiden auch ziemlich ähnlich. Vom Aussehen, wie vom Charakter.
Und dass er ungefähr in meinem Alter ist, ziehe ich wieder zurück. Er ist schließlich sechs Jahre älter...
Aber Luke sieht auch jünger aus, als er ist.

"Hey, sind die Anderen auch da?", fragt Liam und Luke nickt nur.

"Japp, wir sind in 304. Schon witzig, oder?", antwortet er und zu dritt gehen wir den großen Flur entlang, der alle zwei Meter mit einem Bild behangen ist.

Allgemein ist alles hier ziemlich pompös und elegant gestaltet.
Es gibt drei dominierende Farben: Weiß, Schwarz, und ein Pastellgrün.
Die Möbel sind meistens weiß oder schwarz, aber die Wände sind eben in dann eben dieses Grün.

"Oh cool! Lily? Wollen wir mal zu den Anderen? Sie sind schon mal vorgegangen", fragt Liam und ich nicke nur kurz.

"Dann vielleicht bis später, Lily", sagt Luke und biegt immer noch lächelnd zu seiner Tür ab, die er wenig später schon aufgeschlossen hat.

"Lil? Hast du Hunger? Dann sagen wir eben dem Zimmerservice Bescheid", schlägt Liam vor und ich schüttele dankend lächelnd den Kopf.

"Danke, aber El und ich hatten uns vorhin etwas von  Nando's geholt und das beim Warten auf euch und die Polizei verdrückt", gestehe ich und er lacht nur herzlich los.

"Okay", sagt er glucksend und bleibt schließlich bei unserer Suite stehen und schließt die Tür auf.

"HARRY", schreit Niall's Stimme und plötzlich schießt ein Kissen knapp an meinem Gesicht vorbei, "Waru- Oh shit."

"Was ist denn hier los?", fragt Liam verwirrt und Niall, der nun auch aufgetaucht ist, bleibt wie angewurzelt vor uns stehen und lächelt uns unschuldig an.

"H- Hi, Liam. Lily", begrüßt er uns und plötzlich ist auch Harry aufgetaucht, der seine Haare wirr von seinem Kopf stehen hat.

"Hallo", sagt er, genauso unschuldig lächelnd, und die Beiden stehen brav nebeneinander.

"Was habt ihr gemacht?", fragt Liam misstrauisch und schaut sie mit gehobener Braue an.

"Nichts", antworten sie gleichzeitig und sind kurz darauf wieder verschwunden.

Damit offenbaren sie mir, oder uns, den wohl atemberaubendsten Anblicke, den ich jemals sehen durfte.

Allein schon das Wohnzimmer ist riesig und ziemlich luxuriös.
Ein gigantisches Sofa steht inmitten des großen Raumes, welcher in den gleichen Farben wie der Flur gehalten ist.
Ein großer, in einem schwarzen Rahmen gesetzter Spiegel hängt neben der Tür und verleiht dem Raum nochmals einen teureren Eindruck.

"Wow", hauche ich überwältigt und trete weiter in die Suite, "Also eins ist ja schon mal klar!"

"Und was?", fragt Niall, der wieder aufgetaucht ist.

"Dass ich definitiv auf dem Sofa schlafe, damit ich heute abend diese Aussicht haben kann!", erkläre ich und schreite auf die Couch zu.

"Du hast aber noch gar nicht das Schlafzimmer gesehen", sagt Niall und schiebt mich schon beinah aus dem Zimmer wieder einen kleinen Flur entlang, der dann mit einer Tür endet, "Mach auf."

Ich mache, wie mir geheißen und öffne langsam die weiße Tür.
Und dieser Ausblick ist tausend Mal besser als der davor.

Die komplette Auswand besteht aus einem riesigen Panorama Fenster, das den Blick frei auf London gibt.

WHAT HAPPENED?- Adopted by One Direction #Wattys2017Read this story for FREE!