Don't hurt me 20

730 29 2

Er gab mir noch einen Sanften Kuss auf meine Wange und legte sich dann neben mich hin.

Ich konnte leider nicht einschlafen, weil ich mich komischer Weise diese Nacht unwohl neben Niall fühlte, was daran lag, dass er einen Steifen hatte und neben mir lag. Er hätte jeder Zeit nur meine kurze Hose zur Seite schieben können und schön hätte er mich. Nichts tat er , was mich beruhigte, aber trotzdem konnte ich nicht schlafen.

Unter der Stille, hörte ich dann plötzlich Nialls Atem, der sehr Laut und schnell war.

Es geunruhigte mich etwas. Hatte er vielleicht einen Albtraum ?

Schön wäre es.

Als er kurz aufstöhnte und ein "Fuck" murmelte , stieg mir die röte in mein Gesicht. Er holte sich tatsächlich neben mir einen runter. Was sollte ich jetzt bitte machen? Dieser Gedanke alleine, machte mich schon fertig. Es war mir schon etwas peinlich.

Dann hob sich die Matratze und ich konnte Schritte hören, die zum Badezimmer führten.

Oke Lucy , ganz ruhig.

Vorsichtig hob ich mich und drehte mich auf die andere Seite.

Ich konnte die Spülung hören und dann den Wasserhan, des Waschbeckens.

Schon schlich Niall wieder ins Zimmer und sah wohl, dass ich dort wach lag.

"Wieso schläfst du nicht"

Wie kann man denn da schlafen ? Er fragt noch so doof.

"Habe die Toilette gehört" "Achso" Er legte sich zurück und zog mich näher an sich, so das ich mich an seiner Brust ankuscheln konnte.

Er umklammerte meinen ganzen Körper und legte sein Bein über meine, als ob er mich beschützen wollte mit seinem ganzen Körper.

"Gute Nacht." Sprach ich gegen seine Brust und bekam von ihm einen Kuss auf die Stirn.

Somit schlief ich in seinen Armen ein.

-Nächster Tag-

Ich spürte leichte küsse auf meinem ganzen Gesicht, die mich weckten. Ich begann zu grinsen, als ich bemerkte, dass es natürlich Niall war, der mich dort wach küsste.

"Guten Morgen" Er sah mir mit seinen wunderschönen Blauen Augen in meine und lächelte mich an. "Hey " Ich lächelte und sah ihn genauso an, wie er mich, bis er aufstand und sich seine Hose anzog. "Ich gehe jetzt mal nachhause " "Wieso?" Ich setzte mich auf und sah ihn etwas Enttäuscht an, was ich auch etwas war, denn auch wenn er so scheiße sein kann, war er es inmoment nicht und das gefiel mir.

"Naja ich muss noch was machen. Willst du mitkommen ?" Er sah mich fragend an, aber mitkommen wollte ich dann doch nicht, weil ich mich immernoch zuhause am wohlsten fühlte.

Ich schüttelte nur schlicht den Kopf , worauf er nickte. "Oke " Dann ging er.

Ersteinmal ausatmen und verdauen was da gestern passiert ist.

Er hatte mich am Tag zuvor wie ein Stück Dreck behandelt , dann hat er sich bei mir entschuldigt mit Blumen und süßen Worten und schon falle ich ihm wieder um den Hals und schlafe mit ihm in einem Bett . Das kann nichts sein. Wie doof bin ich eigendlich ?

Das schlimmste dabei ist, dass ich meinen besten Freund vernachlässige und mich nicht mehr bei ihm gemeldet habe. Aber das wird sich gleich ändern.

Ich stand auf und holte mein Handy heraus.

-Lucy-

Liam ? Es tut mir alles leid. Ich vermisse dich. Können wir bitte reden ?

-Liam-

nichts lieber als das.

-Lucy- Dann lass uns im Caffè Marion treffen ? um 14 uhr?

-Liam-

Oke bis nachher :*

Ich war froh, dass ich Liam gleich wieder sehen werde und dann hoffe ich werden wir uns wieder verstehen. Ich ging richtung Dusche und machte mich fertig für das Treffen.

Nachdem ich fertig mit allem war, ging ich nach unten und checkte nochmal mein Handy. Drei Nachrichten. Eine von Scarlett, eine von Jaxon und die letzte war von Niall.

-Scarlett-

Hey Lucy wie geht es dir ? :) Wollen wir Morgen vielleicht zusammen ins Kino gehen ?

-Lucy-

sehr gerne :) soll ich dich dann abholen mit meinem Super tollem Auto ;D ? hat mir Jaxon gekauft.

Dann las ich die Sms von Jaxon.

-Jaxon-

Hey Schwersterchen :* Hier ist es echt schön. Ich habe eine kleine Wohnung aber es reicht für mich.

Ich komme demnächst mal bei dir vorbei ♡

-Lucy-

Das freut mich :) uiuiui ich freue mich jetzt schon *-*

Dann die letzte, die von Niall kam.

-Niall-

Dir beim Duschen zuzusehen ist echt das beste :*

Mein körper spannte sich Augenblicklich an und begann zu zittern. Er stalkte mich mal wieder. Ich dachte er hatte Heute besseres zu tuen?

-Lucy-

Wenn du mich beobachtest wieso bist du dann nicht einfach geblieben?

Ich wartete auf eine Antwort, aber die kam nicht, also nahm ich meine kleine Handtasche und ging nach draußen zu meinem kleinen Wagen.

Ich stieg ein und fuhr los zu dem Caffè. Auf dem Weg bekam ich noch eine Antwort von Scarlett.

-Scarlett-

uuuh *-* ja kla bis morgen dann

Angekommen saß Liam bereits an einem Zweiertisch und sah sich die Speisekarte an.

Ich ging auf ihn zu und setzte mich, wobei er dann auch hoch schaute und mich freundlich anlächelte.

"hey" sagte er mit seiner ruhigen Stimme. "hey "

Wir schwiegen eine Zeit lang, weil niemand wahrscheinlich wusste, was er sagen sollte.

"Liam es ist inmoment echt viel schwierig und ich wollte dich nicht verletzen also... mit..  ehm das mit dem kuss und so." "Ist schon oke. Ich habe auch nachgedacht und ich dachte mir, wie doof konnte ich sein um zu denken, dass du die gleichen Gefühle für mich hast?" Er sah auf seine Hände, die er auf und zu machte. "So doof war es nicht. Aber dort ist trotzdem nichts. Ich will nicht das unsere Freundschaft daran zerbricht" Ich sah ihn an , aber er erwiederte meinen Blick nicht, also nahm ich mir auch die Speisekarte und sah hinein. "Das will ich auch nicht, also tuen wir so als ob nichts passiert ist" Endlich sah er zu mir und ich blickte in seine Braunen Augen. Ich nickte mit einem Lächeln und nahm seine Hand. "Gut... Liam ich kann dir doch alles anvertrauen oder ?" Ich sah ihn fragend an und er mich beunruhigt. "Ja kla. Was ist los ?" "Ich habe dir doch von  Niall erzählt oder ?" "Jap " "Es hört nicht auf und manchmal ist er nett und manchmal wieder ein richtiges Arschloch. Ich wette er beobachtet mich selbst jetzt."  Plötzlich vibriert mein Handy und mir wurde total komisch im Bauch, als ich seinen Namen auf dem Bildschirm las.

Niall.

Ich öffnete sie, nachdem ich Liam einen unsicheren Blick zuwarf.

-Niall-

Lass die Hand von diesem Ekligen Kerl los Lucy !

Wieder fing ich an zu zittern und es kamen fast Tränen hoch, was Liam sofort merkte und mein Handy nahm, um die Sms zu lesen. Er schaute sich wütend um und sah dann wieder zu mir. "Lucy bleib ganz ruhig ich bin ja bei dir und wir gehen jetzt zur Polizei. So geht das nicht weiter " Er stand auf , aber ich griff nach seinem Arm und hielt ihn fest. "Er wird mich töten wenn er das rauskrigt und dich wahrschei lich auch. " Liam sah nachdenklich zu mir, setzte sich dann aber wieder und dachte nach.

Don't hurt me ....Lies diese Geschichte KOSTENLOS!