105

23.3K 879 57

Als wir da waren, sahen wir schon Joice und den Rest der Sippschaft.

Ich ging auf Joice zu und umarmte sie.

"Hey"

"Hey. Wie läufts mit Niko ?"

"Gut und mit Aramis ?"

"Gut"

Joice lächelte und fragte dann:

"Gehen wir ins Wasser ?"

"Ja"

Ich zog mir meine Sachen bis auf meinen Bikini aus und ging mit Joice ins Wasser.

Im Wasser kam dann so ein gutaussehender Macho auf uns zu und sprach uns (bzw mich) an.

"Hi Süße wie gehts denn so ?"

Dabei setzte er einen verführerischen Blick auf. Zu ihm:

Er hatte ein Sixpack, blonde Haare und so eine Frisur wie Niko und so, hatte grüne Augen und war eimdeutig sehr von sich selbst überzeugt.

Ich hatte meinen Niko, also sagte ich abweisend:

"Sorry ich hab einen Freund"

"Der muss ja nichts davon mitbekommen"

"Tut er aber !", sagte plötzlich eine mir nur allzu bekannte Stimme hinter mir. Niko. Er stellte sich hinter mich und legte seine Hände an meine Taille. Ich lehnte mich mit dem Rücken an seinen Bauch und dieser Playboy ging einfach aber sagte noch:

"Schade"

Ich widmete mich Niko, dessen Blick auf den Playboy gerichtet war und sein Kiefer war angespannt. Also küsste ich ihn einfach, um ihn abzulenken.

Es funktionierte und ich lächelte in den Kuss hinein.

Als wir uns lösten, sah Niko wieder gechillt aus.

Und dann kam er, der lustige Kyle, und nahm mich hoch und warf mich ins Wasser. Ich tauchte erschrocken auf und sah dann aber, wie Niko Kyle auch ins Wasser warf.

Ich blieb noch eine halbe Stunde im Wasser und ging dann aber zurück an den Strand. Ich legte mich in die Sonne und redete ein bisschen mit Joice.

Wir blieben den ganzen Tag am Strand, und abends kamen dann alle zu Kyle und mir nach Hause. Und wir machten mal wieder ein Trinkspiel.

Justin stellte wieder die Fragen.

"Wer hatte schonmal Sex im Auto ?"

David, Niko und ich tranken. Den Blick von Kyle ignorierte ich einfach.

"Wer ist verliebt ?"

Aramis, Joice, Kyle, Niko und ich tranken. Ach ja, Kyle. Ich hatte die Sache mit Jasmin voll vergessen und beschloss, ihn später oder morgen darauf anzusprechen.

...

Wir tranken noch ziemlich viel und ich war mal wieder total besoffen. Niko allerdings war es gewohnt, soviel zu trinken, also nahm er mich auf den Arm und trug mich nach oben in mein Zimmer. Er legte mich in mein Bett und deckte mich zu. Dann machte er das Licht aus jnd ging nach unten.

Ich schlief sofort ein...

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!