Justins Sicht

Noch immer keine spur von April, trotzdem hab ich mich mit Liam vertragen irgendwann als wir dann schon Zettel aufgehangen haben wo ein Bild von ihr ist und drüber "Gesucht" sttand und sich noch immer niemand gemeldet hat ging ich dann auch zurück zu Viktoria, die tatsächlich auf mich wartete.

"Hi babe" entfuhr mir als ich die Tür, nachdem ich sie betreten hab, wieder schloss "da bist du ja endlich" sie kam auf mich zu und schlang mich in eine feste umarmung, wir hatten bereits schon gegen fünf und ich war echt kaputt und schlug ihr vor, das wir uns etwas hinlegen "ich bin wirklch kaputt, können wir uns etwas hinlegen" sie warf mir einen verführerischen blick zu "was war eigentlich los?" Fragte sie und ohne darüber nach zudenken, küsste ich sie einfach um dem Thema zu entgehen "komm wir gehen" sagte ich als ich sie am Handgelenk hochzog, langsam ließ ich mich in mein Bett fallen und kurze zeit darauf spürte ich einen Körper direkt neben mir sacken lassen, ich zog sie näher an mich herran und ich muss ehrlich sein, ihre nähe tut verdammt gut, ich lies sie auf meiner Brust ruhen und genoss einfach den Moment "du bist total angespannt" sagte sie "leg dich auf den Rücken baby" und komischerweise tat ich das was sie sagte und sie setzte sich auf mich drauf und fing an mich zu massieren "omg" entfuhr mir "bin ich so schlecht?" Grinste sie "nein verdammt mach weiter" alle spannungen in meinem Nacken und Rücken lösten sich auf, ich schloss meine Augen und schlief vermutlich ein.

Victorias Sicht

Er sieht verdammt gut aus, er ist verdammt gut im Bett und er hat etwas was ihn total anziehend macht, denn normalerweise bleibe ich nicht 2 Tage bei dem selben Typen, aber er ist anders das zwischen uns ist es anders, nicht so wie jeder andere Typ mit dem ich es getrieben habe, schon als er den mir einen Drink ausgegeben hat, wusste ich das mit ihm wird nicht nur ein Spielchen. Was mir jedoch etwas komisch vorkam war die sache kurz bevor wir zu ihm fuhren, vonwegen er würde das Mädchen, das mit Tränen in den Augen weg rannte, nicht kennen denn er ging im Auto nicht weiter auf das Thema ein. Was hat das ganze aufsich? Kein normales Mädchen schaut einen jungen grudlos so an, ich wurde aus meinen Gedanken gerissen als es an der Tür klingelte, doch ich wusste nicht ob ich nun aufmachen sollte oder nicht, da Justin schlief ich entschloss mich erstmal zu ihm hoch zugehen um ihm bescheid zu sagen "Justin" ich rüttelte an ihm doch er reagierte nicht "Justin es hat geklingelt" und immer noch kam von seiner seite nichts, also ging ich einfach runter zur Tür um sie zu öffnen und da traf mich der Schlag. Das Weib über das ich mir eben noch Gedanken gemacht hat stand vor mir und starrte mich geschockt an und genauso geschockt sah ich sie an, wieder bildeten sich in ihren Augen tränen doch man merkte das sie versucht stark zu bleiben "ist Justin da?" Fragte sie nun und automatisch zog ich meine Augenbraue hoch und erlaubte mir ein kleines Spiel mit ihr zuspielen "ja schätzchen, er liegt oben im Bett wo ich bis eben auch noch lag bis du geklingelt hast was möchtest du denn von meinem Freund" und als ich die zwei Wörter aussprach "'meinem Freund" fiel ihr Kinn fast bis zum Boden "du und seine Freundin?" Sie lachte auf was mich zum Blühen brachte, nun betrat sie einfach das Haus "nun schätzchen" sie kam näher auf mich zu und ich fragte mich woher sie den ganzen Mut nahm "Justin ist der beste Freund von meinem Bruder und ich weiss das so eine billige schlampe nicht sein Typ ist, das einzige wofür er dich braucht ist seine Frust rauszulassen und weißt du wegen wem? Tja wegen mir ich bin seine Schwachstelle, sprech ihn doch mal auf mich an dann wirst du sehen das er das Thema verschen wird abzustreiten" sie zwinkerte mit dem linken Auge und verließ das Haus, verdammt? was war das bitte?

Bad boy biebsLies diese Geschichte KOSTENLOS!