"Bella aufstehen!" rief meine Mutter in mein Zimmer. "Hmm, ja gleich." brummte ich zurück. Ich habe überhaupt keine lust heute zur Schule zu gehen. Die mögen mich da alle eh nicht, aber zum Glück ist heute mein letzter Schultag! 'Endlich!' dachte ich. Also jetzt mal zu meiner Person. Ich bin Bella Götze und bin 18 Jahre und mache gerade mein Abitur und bin heute ENDLICH damit fertig. Ich habe lange braune Haare die mir bis kurz unter meine Brust gehen und grau-blaue Augen. Ich habe eine sportliche Figur und bin gerade einmal 1,64 cm. Ich liebe Fußball und spiele schon seit ich klein bin, aber nicht in in einem Verein. Wie sagen meine Eltern immer: "Es sei Zeitverschwendung.!" Ich wohne in Dortmund. Mein Lieblingsverein wie soll es auch anders sein der BVB. Meine Lieblingspieler sind Mats Hummels und Mario Götze. Ja wir haben den gleichen Nachnamen, ist schon etwas merkwürdig, aber auch lustig wenn mich die Leute auf meinen Nachnamen ansprechen. Ich geh gerade ins Bad als ich mich an meinem Tisch anstoße. "Autsch!" schrie duch mein Zimmer. Das wird ein blauer Fleck. Im Bad angekommen ging ich erst mal unter die Dusche. Als ich fertig war ging ich wieder in mein Zimmer und zieh mich an. Eine Schwarze Leggings - einfaches weißes T-Shirt - enfache braune Lederjacke und meine schwarzen Boots. "Bella Frühstück ist fertig." rief mich meine Mutter. Ich hatte nicht all zu großen Hunger, deshalb aß ich nur einen Apfel. "Bella warum ist du so wenig?" fragte ich meine Mutter. "Ich habe keinen Hunger, ich muss los bis später." sagte ich meiner Mutter und machte mich auf den Weg zur Schule - Letzter Schultag und dann raus aus der Hölle. Mit meinen Eltern ist das Verhältnis nicht das beste. Wir ergänzen uns einfach nicht als Familie. Wieso? Ich habe keine Ahnungs. Ich fühle mich einfach fehl am Platz. In der Schule angekommen schauten mich die anderen mal 'wieder' komisch an. Ich hab mich an den Anblick gewohnt. Freunde hatte ich nicht viele-nur eine! "Hei, Bella" rief meine Freundin Sarah. "Hei" sagte ich zu ihr und umarmte sie. Endlisch Zeugnisse und dann raus hier. Ich hatte einen Schnitt von 1,3. 

********Zeitsprung********


15:47 Uhr

Mom und Dad waren mal wieder nicht Zuhause wie immer eigentlich. Durch ein Klingeln an der türe wurde ich aus meinen Gedanken gerissen. Als ich Türe öffnete stand Mario Götz vor mir. Mir liefen einzelne Tränen über die Wange. "Ehhmm...W..was.. mach du den heier?" fragte ich ihn und stand immer noch unter Schock. "Ich muss mit dir reden du bist Bella oder? Ich bin Mario." sagte er und reichte mir seine Hand. Mit einenm Nicken nahm ich seine Hand an und bat ihn ins Haus. "Möchtest du was Trinken?" fragte ich ihn. Er schüttelt nur den Kopf. Meinen Schock hab ich langsam verdaut. Gemeinsam gingen wir in mein Zimmer und setzten uns auf mein Bett. "Und warum musst DU mit MIR reden?" fragte ich ihn und das DU und MIR betonte ich extra, nicht jeden Tag steht der MARIO GÖTZE vor meiner Tür und muss mit mir reden. Aber eins ist mir aufgefallen dass, wir uns schon etwas ähnlich sehen. "Ja ich muss mit dir reden.. Und zwar ich weiß dass kommt jetzt etwas plötzlich und wirst mir vielleicht nicht glauben aber bitte dich mir zu zuhören." sagte er und nahm meine Hand. Ich nickte nur. "Also.." fing er an. "Wir sind Geschwister." sagte er und ich mein Mund stand erst mal offen da. "Wir sind was?" fragte ich nach. "Du bist meine Schwester die ich schon seite 2 Jahren suche und jetzt habe dich endlich gefunden. Deine Eltern sind deine Adoptiveltern. Ich weiß dass kommt jetzt ein bisschen plötzlich, aber ich möchte dass du zu mir ziehst aber nur wenn du damit einverstanden bist." sagte er und mir kullerten einige Tränen über die Wangen die er weg wischte. Ich wusste zwar dass ich adoptiert wurde und dass einen Bruder habe, aber das Mario Götze mein Bruder ist damit hätte ich nichr gerechnet. Wir haben zwar den gleichen Nachnamen aber den haben mehrere. "Du bist mein Bruder?" fragte ich ihn vorsichtig. "Ja." gab er zurück."Ich weiß dass ich adoptiert wurde, aber ich hab nie den Grund erfahren." sagte ich und seine Hand drückt nun meine etwas fester. Dieses Gefühl gab mir Sicherheit und Geborenheit. "Du wurdest adoptiert weil du damals weg gelaufen bist als meine/unsere Mutter mit dir im Park spazieren war und sie dich dan aus den Augen verloren hat. Sie hat nur noch geweint so mein Vater, Fabian dein Bruder und ich. Felix dein anderer Bruder hat das damals noch nicht mitbekommen." erzählte er mir. Ich sagte einfach nichts. Ich umarmte ihn einfach. Er drückt mich fest. "Ich hab dich vermisst Bella." flüstert er mir zu. "Ich weiß gar nicht was ich sagen soll und auf deine Frage von vorhin ob ich zu dir ziehen möchte ja ich möchte zu dir ziehen nur wen es keine Umstände macht." sagte ich und setzte mich wieder neben ihn. "Dass macht überhaupt keine Umstände ich bin froh dich wieder bei mir zu haben." sagte er mir und drück mich noch mal. Wir unterhielten uns noch lange. Mario schaute sich in meinem Zimmer und sah das Lebensgroße Poste von Mats Hummels. "Kein Marco Reus Fan?" fragte er mich. "Doch schon aber nicht so wie anderen Mädchen die gleich rum kreischen wenn sie ihn sehen. Mats Hummels ist mein Lieblingsspieler so wie du." erklärte ich ihm. "Shit." fluchte ich vor mich ihn "Was ist los?" fragte er besorgt. "Ich muss Claudia und Michael anrufen und ihnen sagen dass ich ausziehe." erklärte ich ihm. Er nickte nur. Ich holte mein iPhone 5s raus uns wählte die Nummer meiner "Mutter". 

Claudia: Bella was gibts?

Ich: Ich wollte euch nur sagen dass ich heute ausziehen werde. Damit seid ihr ja eh zufrieden wenn ich weg bin. Bei diesen Worten schaute ich zu Mario der mich mitleident anschaute aber dann nickte.

Claudia: Und wo willst DU schon hinziehen du hast ja keinen außer uns.

Bei diesen Worten kamen meinen Tränen. Sie hatte ja so recht. Ich legte schnell auf legte mein Handy auf meinen Tisch. "Kleines, alles wird gut ich bin für dich da und du hast jetzt eine neue Familie komm wir packen seine Sachen und los ins neue Zuhause." munterte mich Mario auf. Ich musste lächeln. Und schon fing ich an meine Sachen zu packen. Mit 3 Koffern und 4 Kisten waren wir dann bei ihm zu Hause. Er zeigte mir seine Wohnung und mein Zimmer. In meinem neuen Zimmer war alles schon fertig. Ich ging zu Mario und umarmte ihn ganz soll. "Danke." flüstere ich zu ihm und gab ihn einem Wagenkuss. Ich kannte ihn gerade ml ein paar Stunden aber es kam mir vor als ob wir uns schon so lange kennen würden. "Bella heute haben kommen 2 Freunde aus der Mannschaft ich hoffe dass ist okay für dich?" fragte mich Mario. Ich nickte nur und ging ihn mein Zimmer und richtete es ein. An meine Wand kamen 3 Poster die ich mir vor kurzen gekauft habe. Mats Hummel - Marco Reus und Mario Götze in Lebensgröße hingen nun an meiner Wand. Ich musste lächeln. Mario stand in der Tür und fing an zu lachen. "Es ist mir eine Ehre an deiner Wand hängen zu dürfen." spaßte er rum. Ich schlug ihm leicht gegen die Schulter. Er ließ mich dann wieder alleine und ich ging erstmal duschen.

Ich hoffe euch gefällt meine Geschichte ich freue mich über Kommentare von euch. :) und Sorry wenn Rechtschreibfehler dabei sind :/ <3 Danke :)

Wird ihre Liebe stand halten oder geht am Ende alles zu Bruch? | Marco ReusLies diese Geschichte KOSTENLOS!