101

25.8K 888 43

Wir ginge also aus dem Haus, währenddessen ich mir eine Zigarette anmachte. Niko war derweil mit seinem Joint vollkommen zufrieden. Wir steuerten gradewegs auf seinen Bugatti zu.

"Was, ich soll auch noch mit dem teuren Auto fahren?", fragte ich entsetzt.

"Ja, mit dem r8 fährst du bestimmt nicht!"

Ich sah ihn etwas fragend an, fing dann aber den Schlüssel, den mir Niko zuwarf. Ich machte das Auto auf und stieg rein. Niko saß da nur gechillt und neutral guckend mit seiner Sonnenbrille... Na toll.

"Soll ich jetzt losfahren?", fragte ich verunsichert.

"Hast du noch was anderes vor?"

"Nein."

Ich starte den Motor und Omg.... Dieses Geräusch...ein Traum. Ich sah zu Niko, ich hatte etwas Angst.... Der sah aber nach vorne und als er mich bemerkte sah er zu mir und sagte dann:

"Warum fährst du nicht los?"

"Ich bin noch nie gefahren!"

"Weißt du nicht wie das geht?"

"Äh!"

"Du musst die Handbremse lösen und dann aufs Gas treten... Was sonst?"

Ich befolgte seine Anweisung und es klappte erstaunlicherweise ziemlich gut. Ich fuhr von seinem Grundstück und fragte dann:

"Wohin soll ich fahren?"

"Wohin du willst!"

"Ich weiß aber nicht wohin."

"Du hast doch heute noch nichts gegessen!?!"

"Ach so ja stimmt!"

Ich fuhr gradewegs auf KFC zu. Ich hielt davor. Und wir gingen dort etwas essen. Danach setzte ichsüchtig wieder rein.

"Und jetzt?", fragte ich.

"Egal!"

"Was heißt egal... Ich hab keine Ahnung!"

"Willst du nicht Autobahn fahren?"

"Nein, das traue ich mich nicht!"

"Soll Ichs dir zeigen?"

"Ja, mir ist es eh lieber, wenn du fährst."

Wir stiegen aus und wechselten die Plätze. Man sah sofort, dass Niko viel geübter als ich war. Er fuhr wieder viel zu schnell, aber gekonnt. Wir fuhren eine längere Zeit und unterhielten uns dabei ein bisschen. Nach einer Stunde hielt er an einem verlassen Rastplatz an.

"Willst du jetzt?"

"Nein!"

Ich stand von meinem Platz auf und setzte mich auf seinen Schoß. Ich begann ih zu küssen. Ich merkte schnell, dass er auch wollte, ich machte also seinen Hosenstall auf , währenddessen wir und leidenschaftlich küssen. Er zog derweil mein tshirt aus und knetete ein bisschen. Dann zog ich ihm sein tshirt aus und fuhr sein sixpack auf und ab. Dann machte ich Andeutungen, dass er die Hose runterlassen sollte. Dafür stand er kurz mit mir auf und zog sie runter. Seine Unterhose konnte ich auch alleine. Er war jetzt nackt. Wie ich seinen Körper liebe, so muskulös und seine v-line, ein Traum. Ich streichelte etwas seinen kleine bis ich eine Beule entwickelte. Ich richtete mich auf, sodass meine brüste praktisch in seinem Gesicht waren.er zog dabei meine hotpan und Miene Unterhose runter, machte meinen bh auf und saugte etwas.. . Dann nahm er ein Kondom raus und,,,,

Als wir wieder angezogen waren, saß ich immer noch auf seinem Schoß.

"Du bist so gut!", sagte er.

"Du bist perfekt!"

"Ich lieb dich!"

"Ich liebe dich!"

Wir küssten uns leidenschaftlich....

Hoffe es gefällt <3

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!