Aprils Sicht

"Lass ich raus gehen hier ist es lw" sagte Caprice die halb gelangweilt auf dem Tisch lag "meinet wegen" zischte ich sauer weil ich eigentlich gar nicht gehen wollte, wir klapperten eine Shishabar nach der anderen ab, aber keine war wirklich gut, irgendwann gaben wir die suche auf und liefen dumm auf der Straße rum, als wir ein Pärchen auf der Straße rumknutschen sahen "so wie du rummachen könnte man denken die ficken gleich" lachte ich, denn man hätte es echt denken können "da hast du recht" lachte sie mit als mein Blick plötzlich ernst wurde "April alles okay?" Fragte Caprice die meine Anspannung bemerkte "Justin" murmelte ich, als mir eine Träne die Wange runter kullerte "ich dachte du willst dich ablenken und wieder denkst du nur an Justin" sagte sie wütend, da sie wahrscheinlich nicht bemerkt hat dass das "Pärchen" da vorne Justin und irgendeine Bitch ist "davorne" sagte ich und endlich begriff sie was sich gerade hier abspielt, wieder kullerte mir eine Träne die Wange runter und nun erblickte Justin uns auch, sein Blick war Kalt, Uninteressiert und Leer. Was er dann tat ließ mich blühen, er grabschte ihr an den Arsch und steckte ihr die Zunge in den Hals, fassungslos stand ich da und wusste nicht was ich tun soll, zuwissen er hat mich gesehen und hat extra noch einen drauf gesetzt verletzt umso mehr. "April warte er it es nicht wert" schrie Caprice mir hinterher als ich einfach seufzend an ihm vorbei rannte, aber ich wollte einfach weg, allein sein, einfach allein sein ich rannte in irgendeine Ecke und lies mich fallen, leer und allein saß ich nun da allein in meinen Gedanken versunken. Ich hörte immer wieder meinen Namen von jemanden rufen, aber es war mir egal ich wollte einfach niemanden mehr sehen, ich versteh das ganze nicht was hab ich falsch gemacht? Erst der Tod meiner Eltern und jetzt das? Womit hab ich das verdient? Immer mehr fragen schossen mir durch den Kopf, doch ich wurde aus den Gedanken gerissen als ich eine Hand auf meiner Schulter spürte, alles in mir zog sich zusammen und ein fetter Kloß bildete sich in meinem Hals, die Person hintermir wurde immer lauter mit dem Atem, was wohl bedeuten musste das diese direkt an meinem Ohr war, ein schauer über kam mir als ich plötzlich zurück gezogen wurde "was macht so ein dummes junges Mädchen so allein und verlassen in dieser Gasse? Hat Mama dir nie gesagt das man nicht allein auf der Straße rumlaufen soll?"

Bad boy biebsLies diese Geschichte KOSTENLOS!