85

26K 998 15

Am nächsten Morgen wachte ich in Niko's Armen auf. Er schlief noch tief und fest. Was ein Wunder? Ich hatte gerade null Bock mich fertig zu machen, also ging ich stand ich ganz einfach nicht auf. Ich checkte aber währenddessen mein Handy. Dort war unter anderem auch eine Nachricht von Kyle:

"fahren wir heute ma zusammen, wie früher?"

Ich:

"Wo ist der Hacken?"

Er:

"Kein hacken!"

Ich:

"sag!"

Er:

"Ja okay, vielleicht können wir ja etwas wegen Jasmin machen."

Ich:

"Haha, sag das doch gleich!"

Er:

"Machen wir's?"

Ich:

"Jajaja!"

Er:

"Ja okay ich hol dich in einer Stunde ab okay, dann können wir erstmal was frühstücken!"

Ich:

"-.-...lass dir Zeit!"

Er:

"Haha!"

Ich sah Niko an und hatte irgendwie ein schlechtes Gewissen.das gestern mit ihm war so toll und es hat so Spaß gemacht! Also das snowboard fahren...echt, und jetzt mache ich, ohne etwas zu sagen, allein was mit meine. Bruder. Ich hoffe er will eh irgendwas mit Milas oder so machen.
Ich löste mich vorsichtig aus seinen Armen und ging duschen. Danach schminkte ich mich etwas, machte mir zwei geflochtene Zöpfe (sieht beim Snowboarden immer gut aus) und zog mir die ganze Montur an. Dann ging ich zurück zu Niko, der lag immer noch im Bett, hatte aber schon seine Augen leicht geöffnet und die Arme über seinem Kopf verschränkt.

"Wohin gehst du?"

"Ich geh mit Kyle Snowboarden... Wir sehen uns später ja eh bestimmt nochm dann können wir zusammen weiterfahren okay?"

"Jaja, kein Ding, ich guck was ich heute mache!"

"Willst du nicht fahren?"

"Sieht man dann!"

"Ich will aber heute noch mit dir fahren!"

"Ja okay, aber nur wenn wir morgen nicht aus dem Zimmer gehen."

"Morgen ist aber Joice wieder hier!"

"Egal dann gehen wir zu mir!"

"Okay."

Ich ging auf ihn zu und gab ihm einen trockenen Kuss, doch er nahm mich in den Arm und ließ mich nicht mehr los.

"Niko bitte, ich will jetzt los!"

"Du hast Zeit und ich will dich grad küssen und nicht gehen lassen!"

"Bitte Baby, morgen gehe ich auch nicht weg, aber Kyle wartet."

"Jetzt hab ich schon wieder so was süßes gesagt und du sagst nicht mal das ich eine Schwuchtel bin oder so ein "aaaw wie süß"..,"

"Ich liebe dich!"

"Läuft!"

"Hahaha, was?"

"Ich dich auch Baby!"

Wir küssten uns lange und intensiv. Dann löste ich mich endlich aus seinem Arm. Kyle war zu spät, bzw immer mich nicht da. Naja, aber als ich mich mit aller Kraft aus seinem Armen befreit hatte, sah er richtig traurig aus. Ich stand an der Tür musste dann aber doch noch einmal zu ihm zurück, weil er mir so leid tat. Ich stürzte mich auf ihn und er, der sich schon wieder aufgerichtet hatte, wurde von mir wieder nach hinten gedrückt.

"Ich liebe dich ganz doll!"

"ich dich auch!"

Ich gab ihm noch einen Kuss und ging dann aber die Tür raus, wo Kyle schon auf mich wartete.

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!