Lied: ALMA - Chasing Highs

Seine Reaktion auf meine Worte, verwirrt mich. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wie ich es deuten soll, denn er sagt absolut nichts dazu. Gar nichts.

Selbst seine Miene bleibt ausdruckslos. Stattdessen startet er den Wagen und fährt ohne ein Wort zu erwidern aus der Parklücke raus. Müsste er nicht eigentlich sauer sein? Oder sich hintergangen fühlen? Irgendetwas?

Er kann doch nicht so emotionslos wie ein Stein sein. Jeden Menschen würde so etwas auf irgendeine Art und Weise treffen und bei Luke ist das bestimmt nicht anders. Mit klopfendem Herzen wende ich mich von ihm ab und starre aus dem Fenster raus. Meine Finger vergraben sich angespannt in den schwarzen Ledersitzen.

,,Ok, gut dann sag halt nichts dazu", kommentiere ich sein Schweigen und presse die Lippen aufeinander, um nicht noch mehr zu sagen. Luke seufzt kurz und fährt dann auf die Hauptstraße.

,,Was willst du denn von mir hören? Dass ich sauer bin? Ja, das war ich", antwortet er seelenruhig und konzentriert sich auf die Strecke vor ihm.

,,Du warst sauer?", frage ich überrascht.
Er weiß es also schon länger und ist trotzdem weiterhin mit ihr zusammen? Scheinbar muss er sie wirklich mögen. Ich schlucke einmal schwer. ,,Mackenzie hat es mir gestern erzählt", sagt er knapp und sieht mich kurz von der Seite an.

Sein frischer Duft nach Minze kommt mir entgegen, den ich mir kurz erlaube zu genießen. Luke riecht einfach immer gut, auch wenn er verschwitzt vom Training vor mir steht. Wie macht er das nur?

,,Okay."

Mehr kann ich dazu nicht äußern und es geht mich ja auch nicht im geringsten etwas an.
,,Warum stört dich das so?". Er hebt fragend eine Augenbraue.

,,Es stört mich nicht, wie kommst du darauf?", meine Stimme bricht am Ende ab. Nicht gerade hilfreich, wenn man selbstbewusst klingen möchte. ,,Ist nur so ein Gefühl." Seine Hand wandert in die Ablage vor dem Schaltknüppel. Wenig später hält er mir eine Kaugummipackung entgegen.

,,Möchtest du auch eins?".

Eingeschnappt verschränke ich die Arme vor der Brust: ,,Willst du mir damit irgendwie vermitteln, dass ich Mundgeruch habe?". Auf Lukes' Lippen breitet sich ein breites Grinsen aus. ,,Ich wollte nur höflich sein, aber dann eben nicht."

Trotz meines Stolzes, greife ich wenig später danach und stecke mir kommentarlos eines in den Mund. Dieser pappige Geschmack nervt mich ohnehin schon seit geraumer Zeit. Dazu kommt der Zigarettengestank, der insbesondere an meiner Kleidung klebt.

Ich rieche wie ein einziger, lebensgroßer und dazu noch besoffener Aschenbecher.

Meinen Tiefpunkt habe ich definitiv jetzt erreicht.

,,Vielleicht hast du Recht", gebe ich zu und schiebe mir noch ein zweites Kaugummi hinterher, ehe ich die Packung wieder an seinen Platz zurücklege.

,,Damit, dass du stinkst?".

Mein Kopf schnellt in seine Richtung. Ist das sein Ernst?! Er sieht mich kurz unschuldig an und lacht dann laut auf.

,,Hey, war doch nur Spaß", beschwichtigt er mich und konzentriert sich wieder auf die Straße. Mir schießt die Hitze in die Wangen. Ein Glück für ihn. Ich glaube dieser Spruch, hat mich direkt wieder nüchtern gemacht.

Peinlich berührt streiche ich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht. ,,Womit habe ich denn Recht?". Ach, das möchte er jetzt noch von mir hören? Nach diesem Kommentar?

,,Dass mich das mit Mackenzie eventuell stört." Ich beiße mir auf die Unterlippe. Wenn Alkohol meine Zunge so locker macht, sollte ich lieber die Finger davon lassen. Nachher verlässt etwas meine Lippen, was es besser nicht sollte. Wobei, das tut es auch schon in nüchternem Zustand.

Zeugenschutzprogramm (#Lichteraward2017)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!