74

28.6K 1K 42

Ich stieg genervt aus dem Pool und zu ging zurück ins Zimmer.

Ich packte alles zusammen und ging dann mit Joice runter, wo die anderen sich bereits versammelt hatten.

Die Lehrerin sorgte für Ruhe und sagte dann laut:

"Also wir fahren jetzt zum Flughafen und unser nächstes Reiseziel wird euch bestimmt sehr gefallen… wir fahren auf die Malediven!"

Alle begannen zu kreischen und umarmten sich. Ich schrie auch. Omg Malediven… wie krass war das denn ?! 

Die Lehrerin fuhr fort:"Wir werden dort für zwei Wochen sein und ihr bekommt ein Haus zu viert mit jeweils zwei Doppelzimmern."

Für Joice und mic war sofort klar dass wir mit Niko und Aramis in ein Haus gehen würden. 

Wir fuhren zum Flughafen und nachdem alles erledigt war mit dem Tickets und so setzten wir uns ins Flugzeug.

Ich saß neben Joice und wir redeten die ganze Zeit nur über die Malediven und wie toll diese zwei Wochen werden. 

Die restliche Zeit schliefen wir.

Als ich aufwachte, wurde gerade die Landung angekündigt. Ich sah zu Joice. Sie schlief noch, also weckte ich sie. 

Wir landeten und bis wir auf den Malediven waren hatte bereits die Dämmerung eingesetzt. 

Wir wurden zu den Häusern gebracht und Joice, Aramis, Niko und ich gingen in ein richtig geiles Haus mit Balkon überm Meer.

Ich ging mit Niko in eines der Doppelzimmer und von dort aus auf den Balkon. Das Wasser war richtig türkis und es war einfach traumhaft. 

Plötzlich fassten mich zwei Arme von hinten an der Taille an und ich drehte mich um. Niko lächelte mich an. 

"Gefällt's dir ?"

"Ja total!" 

Er küsste mich und ich drehte mich zu ihm und legte meine Hände an seinen Nacken. Er zog mich an meiner Taille leicht an sich und ich genoss den Kuss total.

Ich war so glücklich, dass zwischen Niko und mir alles so war, wie es sein sollte. Ich liebte ihn so sehr… 

Da war nur dieses eine Detail: dieses Arschloch schubste mich echt immer ins Wasser! Gerade als ich den Kuss so sehr genoss, hob er mich hoch und schubste mich über das Geländer ins Wasser. Es waren vom Balkon zum Wasser zwar ungefähr nur 1 Meter Höhenunterschied, aber ich war trotzdem sauer.

Aber als ich sah, wie er sich so hart einen ablachte, musste ich auch lachen.

Dann schwamm ich zum Geländer und hielt ihm meine Hand hin. Er wollte mir raushelfen, aber ich zog ihn zu mir ins Wasser.

Er tauchte auf und sah mich erschrocken an. Ich lachte und er kam zu mir und küsste mich.

Ich konnte in dem Wasser nicht stehen, aber Niko, also klammerte ich mich an ihm fest und schlang meine Beine um ihn. Er ging während des Kusses langsam aus dem Wasser und legte mich dann am Strand hin. Er legte sich über mich wir küssten uns und dann...

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!