- Heikos Sicht -

Durch einen lauten, hohen Schrei schreckte ich hoch und lief in die Richtung, aus der der Schrei kam. Bei meinem Bruder blieb ich schlussendlich stehen und blickte auf die bewusstlose Stella, bei der zwei kleine Löcher am Hals zu sehen waren.

"Was ist passiert? Du hast sie doch nicht gebissen oder?!", fragte ich Roman leicht wütend und blickte ihm in die Augen. Aus seiner Mimik konnte ich jedoch entnehmen, dass es leider nicht der Wahrheit entsprach.

"Ich liebe sie einfach.. Weshalb ich ihr Nichts verheimlichen wollte", antwortete er mir betrübt und umarmte weiter den regungslosen Körper.

"Oh man.. Ist jetzt auch nicht mehr rückgängig zu machen. Komm, wir ttagen sie erst einmal in dein Schlafzimmer..", meinte ich daraufhin gleichgültig und ging auf ihn zu.

Nachdem Stella auf dem Brtt lag gingen wir gemeinsam nach unten und starteten die Playstation..

- meine Sicht -

Als ich wieder zu mir kam befand ich mich in einem mir vollkommen fremden Zimmer, wo alle Fenster von Gardinen oder Rollladen verdeckt waren.

Ich konnte mich an relativ Viel errinern und tastete deshalb meinen Hals an, wo ich zwei kleine Einbuchtungen ausfindig machen konnte. Geschockt riss ich meine Augen auf, bis die Zimmertür aufging. Es war Roman.

"Warum hast du mich gebissen? Wo bin ich hier? Und was am Wichtigsten ist: WAS bin ich jetzt?", fragte ich ihn hysterisch und versuchte soviel Abstand wie nur möglich von ihm zu gewinnen.

"Ich wusste, dass es so kommen musste.. Also: Du bist in meinem Schlafzimmer. Ich habe dich gebissen, weil ich dich ganz einfach liebe und keine Geheimnisse zwischen uns stehen sollten. Was du bist? Ein noch nicht ausgereifter Vampir", erklärte er mir mit ruhiger und sanfter Stimme, während er immernoch Blickkontakt mit mir hielt.

"WARUM!?", schrie ich, stürmte auf ihn zu und packte seinen Kragen. Mein Blick brannte sich förmlich in Romans Augen.

"Jetzt beruhige dich bitte. Es gibt keinen Grund, dass sich deine Pupillen rot verfärben müssen..", hauchte er kaum hörbar, was mich wiederrum aufspringen ließ.

Panisch suchte ich den nächsten Spiegel, den ich auch relativ schnell fand. Entgeistert musste ich meine veränderte Augenfarbe  feststellen, Die nun rot anstatt grün - blau war. Der darauffolgende Fall ins Bodenlose wurde durch zwei Arme verhindert..

Ein YouTuber - Vampir zum VerliebenLies diese Geschichte KOSTENLOS!