Ein etwas älterer Herr steht vor dem Haus und schießt irgendwelche Fotos von El und mir.

"Och nee. Der folgt mir schon seit Tagen. Komm Lily. Steig ein", seufzt El und schließt ihr Auto auf.
Ich setze mich auf den Beifahrersitz und schließe hinter mir die Tür.

"Nervt dich das nicht?", frage ich und schnalle mich nebenbei an, was El auch macht, während sie seufzt.

"Oh doch! Es ist nicht einfach mit einem Pop Sänger zusammen zu sein. Das kannst du mir glauben!", lacht sie und startet den Motor, bevor sie aus dem Gelände und auf die Straße fährt.

Die ganze Zeit macht dieser Mann Fotos von uns und mir ist echt nicht wohl dabei.
Ich bin es ja auch nicht gewohnt, dass mir auf einmal so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird und damit umgehen kann ich noch lange nicht. Das steht fest.

*IM EINKAUFSZENTRUM*

Zusammen mit El und Sonnenbrille laufe ich durch die Mall und stöbere in ein paar Läden.
Ich habe bisher nur ein paar Sachen gekauft, was man von El nun wirklich nicht behaupten kan:
Fünf Tüten hängen an jeder ihrer Hände und sie hat noch lange nicht vor auf zu hören.

"Wollen wir da mal rein?", fragt El und deutet auf einen weiteren Laden.

"Gerne", antworte ich und schon sind wir in besagtem Laden verschwunden.

Es ist ein recht kleiner Laden, der an beiden Seiten mit vollen Regalen bestellt ist, in denen verschiedenste Kleidung zu finden ist.
In der Mitte des Geschäfts befinden sich nochmals runde Kleiderständer und etwas weiter hinten ist versetzt die Kasse, an der eine etwas ältere Frau steht und uns freundlich anlächelt.

Ihre hellen Haare hat sie zu einem lockeren Knoten zusammen gebunden und mit Klammern befästigt, die die Strähnen in ihrem Gesicht nicht mehr erfassen konnten.
Sie trägt eine ründliche Brille mit Halbmondgläsern, die in einem goldenen Gestell liegen und ihre hellbraunen Augen etwas vergrößern.
Ihre Kleidung ist sehr stilvoll und passt ziemlich gut hier zum Ensemble, in dem sie arbeitet.
Sie trägt eine hellblaue, langarmlige Bluse, die etwas über ihren weißen Bleistiftrock reicht und diesen nochmals schön unterstreicht.
Dazu trägt sie noch leicht glänzende, leicht gräuliche Pumps, in denen sie nun auf uns zu kommt.

"Kann ich Ihnen irgendwie helfen, die Damen?", fragt sie lieb und schiebt ihre Brille etwas zurecht.

"Momentan würden wir uns nur umschauen, oder Lily?", fragt El und ich nicke, was die Frau dann auch lächelnd macht und sich dann wieder hinter die Kasse stellt.

"Schau mal hier", sagt El und zieht mich hinter sich her, während sie sich die Sonnenbrille in die Haare steckt, was ich nun auch mache.

"Ist doch ganz schön, nicht?", fragt sie und hält es mir vor den Körper, was sie aber schnell wieder weg zieht, "Nein. Pink ist definitiv nicht deine Farbe."

"Denke ich auch", lache ich und werde aber von meinem Handy unterbrochen.

"Na? Wer ruft an?", fragt El interessiert und ich schaue auf meinen Display, der Jay's Namen anzeigt.

"Jay", antworte ich lächelnd und hebe ab, "Hey."

"Hey Lil", antwortet er durch den Hörer, "Wie geht's dir so ohne mich?"

"Wäre es schlimm, wenn ich sage gut?", frage ich leicht lachend und auch Jay lacht am anderen Ende.

"Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil! Ich bin froh, wenn's dir gut geht, weißt du doch", antwortet er und ich klemme mein Handy zwischen Schulter und Ohr, während ich ein Regal durchforste.

"Was machst du so?", frage ich und zeige El nebenbei ein Top, das sie mit einem eifrigem Kopfschütteln ablehnt.

"Ich bin ja immer noch in Edinburgh und die Familie hier ist ganz toll. Du könntest uns demnächst mal besuchen kommen, meinte Jona.", erzählt er mir und ich muss automatisch lächeln.

"Wäre schön", antworte ich, "Wann genau seid ihr denn wieder da?"

"Ganz ehrlich? Ich hab's vergessen. Ich schreib dir aber dann, oder ich ruf dich an", antwortet er, "Was machst du so?"

"Ich bin mit El, Louis' Freundin, shoppen.", antworte ich und diesmal ist es El, die mir ein Kleid zeigt, was ich mit einem begeistertem Nicken befürworte.

"Du und Shopping? Was hab ich verpasst? Hat sich ein Alien in dein Gehirn eingepflanzt und setzt dir jetzt Flausen in den Kopf?", lacht Jay und ich verdrehe nur die Augen

Oops! This image does not follow our content guidelines. To continue publishing, please remove it or upload a different image.

"Du und Shopping? Was hab ich verpasst? Hat sich ein Alien in dein Gehirn eingepflanzt und setzt dir jetzt Flausen in den Kopf?", lacht Jay und ich verdrehe nur die Augen.

"Nein. El ist echt nett und es macht ausnahmsweise mal Spaß", antworte ich und halte mir ein dunkles Kleid vor mich, was ich somit El zeige, die es wieder ablehnt.

"Okay", sagt er ungläubig und muss auch gleich daraufhin wieder lachen, "Was ist eigentlich mit den Proben, Lil?"

"Wenn du wieder da bist können wir wieder starten, würde ich sagen. Ich hab übrigens einen Song aufgenommen. Ich würde dir später mal die Datei schicken", antworte ich und durchforste weiter die Klamotten vor mir.

"Wir sind ja auch bald wieder da", sagt Jay beruhigend und beinah gleichzeitig verfallen wir wieder in Gelächter.

"Lily schau mal", flüstert El mir nebenbei zu und ich schaue zu ihr, wie sie mir ein zart grünes Kleid vorhält, was sie aber schnell wieder weghängt und weiter schaut.

"Ich freu mich", erwidere ich in den Hörer und ziehe nebenbei ein blau- violettes Kleid aus dem Ständer und zeige es El.

"Auf jeden Fall!", flüstert sie begeistert und nickt eifrig mit dem Kopf, wobei ihr fasst ihre Sonnenbrille aus den Haaren fällt, was sie aber noch in letzter Sekunde verhindern kann

Oops! This image does not follow our content guidelines. To continue publishing, please remove it or upload a different image.

"Auf jeden Fall!", flüstert sie begeistert und nickt eifrig mit dem Kopf, wobei ihr fasst ihre Sonnenbrille aus den Haaren fällt, was sie aber noch in letzter Sekunde verhindern kann.

"Hey Lil, ich muss Schluss machen wir gehen jetzt nochmal raus und so. Ich melde mich später nochmal, okay?", fragt Jay durch's Handy und etwas traurig über das Ende dieses Gespräches bin ich schon. Aber naja, kann man nichts dran ändern.

"Okay, bis später", verabschiede ich mich und lege dann auch auf. Danach stecke ich mein Handy halbwegs elegant wieder in meine Tasche und drehe mich mit dem Kleid in Richtung El, die mir schon wieder das nächste Kleidungsstück zeigt.

"Wie ist das?", fragt sie und hält es sich vor sich.

"Naja", antworte ich und lege meinen Kopf schief, um das knall rote Oberteil in Augenschein nehmen zu können.

"Es ist nichts, oder?", fragt sie und ich nicke entschuldigend lächelnd und zusammen lachen wir über die Situation.

"Dann müssen die fünf Teile hier eben ausreichen. Ab in die Umkleide!", ruft sie patriotisch und zieht mich lachend mit zu den Kabinen.

WHAT HAPPENED?- Adopted by One Direction #Wattys2017Read this story for FREE!