Lied: If I go - Ella Eyre

Teil 2

,,Einen Tequila", wirft Amber dem Barkeeper zu und setzt sich auf einen der hohen Hocker.

,,Und für dich?", fragt er mit einem Lächeln an mich gewandt. In seiner Hand hält er bereits ein kleines Shotglas.

,,Cäpt'n Cola", entgegne ich seufzend und pflanze mich neben Amber. Luke schafft es auch immer wieder, mich in kürzester Zeit auf 180 zu bringen. Ich wollte nicht, dass er mir hilft. Oder bin ich mir selbst nur zu stolz dafür, um ihm zu danken?

Hauptsache er hat dafür keinen Mist gebaut. ,,Welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen?", lacht Amber, streut sich dabei eine Prise Salz auf den Handrücken und kippt den Shot runter.

,,Die Laus heißt Luke", sage ich kühl und greife nach meinem Longdrink.

,,Luke? Soso. Und was ist mit ihm?"

,,Er ist.. er ist einfach unmöglich." Ich nehme einen großen Schluck von der Mische und kneife die Augen zusammen. Gott, der ist stark.

,,Geht es noch etwas präziser?", stöhnt Amber und deutet mit ihren Fingern an, dass sie noch zwei weitere Shots Tequila möchte. Wie kann man dieses Zeug nur trinken? Es gibt nichts eckligeres als Tequila.

Erst jetzt dämmert es mir. Sie weiß ja noch gar nicht, was auf Tyrens' Party passiert ist. Aber vielleicht kennt sie den Grund für Lukes' Hass gegen Noah. Schaden kann es jeden Falls nicht, mal nachzufragen.

,,Es geht um Noah Turner."

Amber reißt kaum merklich ihre Augen auf. Ihr Körper spannt sich sichtlich an. Sie weiß etwas. ,,Achja? Was ist mit ihm?", fragt sie locker, nachdem sie sich wieder gefangen hat und kippt die nächsten zwei Tequila hintereinander weg.

Verwirrt hebe ich eine Augenbraue.
,,Ich dachte, das könntest du mir vielleicht sagen?", harke ich nach und sehe sie eindringlich an, jedoch weicht sie meinem Blick aus. Kurz räuspert sie sich. Vermutlich nach den passenden Worten suchend.

,,Das sollte dir besser Luke erzählen. Keiner hier redet mehr darüber. Er und Noah sind ein absolutes Tabu-Thema." Mit diesen Worten steht sie auf und schaut Richtung Tanzfläche. Intoxicated von Martin Solveig dröhnt gerade durch die Musikboxen, als mir jemand von hinten in die Seiten pickst und ich beinahe vom Hocker falle.

Schon schlimm genug, dass mir Amber mit ihren Worten Angst macht, nein, jetzt verpasst mir Tyren auch noch einen Herzinfarkt. Vor Schreck lasse ich beinahe meinen Drink fallen.

,,Tyren!", kreische ich aufgebracht und fasse mir an die Brust. ,,Tut mir leid, ich wollte dich nicht so erschrecken", erwidert er schlechten Gewissens und sieht dabei Amber an.

,,Schon gut. Ich war sowieso abgelenkt", lache ich mit klopfendem Herzen und beobachte, wie sich Amber mit einem Wink auf die Tanzfläche flüchtet. Was ist bitte mit diesem Noah passiert? Ich kann nicht noch mehr Rätsel in meinem Leben gebrauchen.

,,Hey, gehts wieder?", fragt Tyren mit einem Grinsen und legt vorsichtig seine Hand auf meinen Oberarm. ,,Äh, ja. Alles gut. Ich bin nur etwas schreckhaft, das ist alles."

,,Okay, also, hättest du jetzt vielleicht kurz Zeit zu reden?"

Ich nicke langsam, auch wenn meine Aufmerksamkeit gerade Luke gilt, der mit Mackenzie auf einem der schwarzen Ledersessel der Bar sitzt. Küssend. Sie fährt mit ihren Fingern durch seine dunkelblonden Haare und sieht ihn verliebt an.

Schnell wende ich mich ab.

,,Worauf warten wir noch?", ich greife nach Tyrens' Hand und ziehe ihn Richtung Hinterausgang. Mit jedem Schritt werde ich schneller. Leicht außer Atem halte ich mit ihm vor der Tür und genieße die leicht kühler gewordene Luft draußen.

Zeugenschutzprogramm (#Lichteraward2017)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!