68

31.2K 1.1K 10

Ich stieg aus dem Becken und Niko musste echt lachen. So richtig, aber als ich dann wieder auf den Beinen war, nahm er mich lachend in den Arm...

"Sry, dass war echt keine Absicht."

Ich löste mich lachend und kopfschüttelnd aus seinem Arm und ging dann hoch ins Hotelzimmer. Ich ging duschen und zog mir danach etwas bequemes an. Dann kam eine Lehrerin ins Zimmer und sagte, was wir morgen vor hatten. Wir würden wandern gehen und dann auch immer vor Ort campen und so... Alle zusammen. Und das schlimmste... Wir musste uns morgen schon um 8:00 Uhr, mit gepackten Rucksäcken unten versammeln.

An diesem Abend ich ging ich früh schlafen und wachte dann am nächsten Morgen von meinem handywecker auf. Ich ging mich nich einmal duschen und zig mir dann geeignete Sachen an: eine hotpan... Ein tshirt, ein Hoody und schwarze Tiefe chucks... Naja ob das so geeignet war...

Ich machte mich weiter fertig und dann ging ich runter in die Lobby. Dort warteten schon alle und wir gingen los. Wir gingen einen weg komplett in der Natur entlang. Niko war immer hinter mir und Joice neben mir. Wir unterhielten uns die ganze Zeit über unwichtiges Zeug... War aber auch lustig. Wie liefen die ganze Zeit nur Wege entlang, bis wir dann irgendwann einengen großen Platz erreichten, mit einem Restaurant und einer kleinen Bucht. Jetzt war unsere Aufgabe schon mal die Zelte aufzuschlagen und danach durften wir den ganzen Tag machen was wir wollten. Joice und ich übten uns an unserem Zelt. Niko und Milas bauten ihr Zelt ein par Zelte neben uns auf.
Als wir dann endlich fertig waren gingen wir in die umkleiden und zogen uns unsere Bikinis an. Dann gingen wir zu den anderen, die alle schon an der Bucht warteten. Neben uns war ein Fels, der ungefähr 5 Meter über das Wasser ragte. Ein par mutige wollten springen und waren an dem Felsen versammelt. Plötzlich hörte ich eine mir all z bekannte Stimme meinen Namen rufen. Es war Niko, der auch an diesem Fels stand.

"Alica!"

Ich drehte mich um und sah Niko an dem Fels.

"Komm ma her!"

Ich ging zu ihm hin und fragte mich, was er von mir wollte.

"Springst du da runter?", fragte er.

"Ähm nein!"

"Und wenn ich mit dir springe?"

"Ähm!"

"Komm!"

"Was? Nein!"

Z spät er nahm einfach Miene Hand und rannte mit mir zu der Schlucht, ich hatte keine Chance mich zu wehren. Er sprang runter und ich schrie wie am Spieß. Das Wasser gab mir so einen richtigen kick und als wir wieder auftauchten:

"Bist du behindert oder so?"

"Es war geil."

"Hallo?!?!?"

"Komm wir gehen noch ma.!"

"Ähm nein!"

Doch ich hatte mal wieder keine Chance. Er hob mich hoch und ging mit mir zurück zu dem Fels. Der warteten noch ein par Leute. Niko ließ mich runter und hielt meine Hand fest. Doch dann kam plötzlich Tracy auf sie wandte sich an Niko:

"Niko, wollen wir runter springen, ich traue mich mir wenn du mitkommst!!"

"Klar!"

Er war total euphorisch und ging zu ihr hin zu der Klippe. Ich dachte ich sei im falschen Film. Er legte seinen Arm um ihren Körper und ich mir wurde es auf einmal komisch zu mute. Doch als es sie dann hoch hob, stockte mir der Atem völlig. Ich hätte sofort anfangen können zu heulen... Diese Eifersucht... Sie macht mich krank. Doch dann warf er sie mit voller Wucherungen. Alle mussten lachen. Es war auch ziemlich lustig. Dann kam plötzlich der lustige Kyle angerannt und schubste Niko im Vorbeigehen runter. Das war auch so lustig. Doch dann wandte er sich mir und war mich dann auch runter. Ich war richtig sauer, was wollte der eigentlich die ganze Zeit. Genervt und schockiert tauchte in auf und ok sah mich an. Er musste lachen.

"Hahaha, du geiles Mädchen?"

Ich schaute ihn fragend an musste dann aber lachen... Was sollte das jetzt? Hallo? Warum war der jetzt so komisch?
Er musste auch lachen. Das war irgendwie geil.

"Gehen wir nochmal?"

"Nein!"

"Komm."

Er nahm mich an der Hand und wir gingen Hand in Hand aus dem Wasser... In mir kribbelte alles.... Ich hattest eine Anziehung zu ihm...
Wir gingen zusammen zurück zum Fels. Dann nahm er mich auf den Arm und ging zum Felsen. Er drehte mich und drehte sich dann selbst Nochmal an der Klippe und ließ mich über dem Wasser kurz tiefer. Ich klammerte mich an mich an, aber setzte mich wieder auf dem Fels ab.

"Keine Angst, bei dir mach ich das nicht."

Ich drehte mich zu ihm um und stand wenige Millimeter von ihm entfernt. Es wäre der perfekte Zeitpunkt sich zu küssen...

Hoffe es gefällt ❤️

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!