*Psst* Notice anything different? 👀 Find out more about Wattpad's new look!

Learn More

Don't hurt me 17

760 31 3

Was ? Oh bitte Niall hör auf. Bitte Bitte Bitte. Ich hatte verdammt große Angst vor Niall, der gerade mit seiner freien Hand meine Hose runter zog, bis zu meinen Knien. Er wird nicht aufhören. Er wird immer weiter machen, bis ich meine Unschuld an ihm verlieren werde und unter ihm schreien werde vor Schmerzen. Nie hätte ich gedacht, dass ich mal vergewaltigt werde.

Ich spürte jetzt auch noch, wie er mir seinen Fingern meinen Slip runter zogen. Ich konnte ihn nicht ansehen, aber er nahm mein Gesicht und drehte es zu ihm. "Willst du mich nicht dabei ansehen wie ich es dir besorge?" grinste er mich an und fuhr mit seiner Hand unter mein Shirt bis zu meinen Brüsten, um sie zu kneten. Meine Tränen hörten nicht auf, an meinen Wangen runter zu kullern.

Niall presste mit seinen Knien meine Beine zusammen und setzte sich auf, um seinen Hosenstall zu öffnen, da nahm ich all meine Kraft und rammte ihn mein Knie in sein bestes Stück und sah zu wie er sein Gesicht, schmerzvoll verzog und sich auf das Bett fallen lies.

Schnell nahm ich die Zeit und stand schnell auf, zog meine Hose samt slip hoch und rannte so schnell es ging in das Badezimmer, verfolgt von Niall.

Ich knallte die Tür zu und schloss ab, bevor er die Tür erreichte.

Starke schläge, schlugen gegen die Tür."Lucy verdammt mach die scheiß Tür auf!"

Ich ging so viele Schritte wie möglich nach hinten und lies mich dann runterrutschen an dem Badewannenrand. Jetzt fing ich an richtig zu weinen und vergrub mein Gesicht in meine Knie.

"Wenn du da wieder raus kommst kannst du dich auf was gefasst machen!" Brüllte er voller Wut."Fuck!!" Noch einmal schlug er stark gegen die Tür , was mich zusammenzucken lies.

Niall hätte mich fast vergewaltigt, wenn ich mich nicht gewährt hätte und hält mich hier jetzt in seinem Haus fest. Ich weiß nicht, ob ich hier überhaupt irgendwann nochmal raus kommen würde.

Ich hörte schwere Schritte die Treppe runter gehen und dann nichts mehr, dann wieder Schritte die in Nialls Zimmer gingen und seine Zimmertür schlossen. Meine Chance hier abzuhauen.

Ich stand auf und ging vorsichtig zur Tür rüber, um den Schlüssel leise umzudrehen und die Tür zu endriegeln. Ein kleines *Klick* was selbst ich kaum hörte endfuhr aus der Tür und die Tür ging auf.

Leise ging ich auf Zehenspitzen die Treppe hinunter und näherte mich der Haustür.

Ich drückte die Türklinke hinunter und zog an der Tür. Abgeschlossen. FUCK FUCK FUCK. Das kann nicht sein! Er hat die Tür noch abgeschlossen, bevor er ins Bett gegangen ist. Was soll ich denn jetzt machen? Ich war total müde , aber hatte angst hier zu schlafen.

Ich brauchte eine Ewigkeit, um mich auf das Sofa zu legen und mich zu endspannen. Man weiß ja nie genau bei ihm ob er nicht noch oben saß und auf den perfekten Moment wartete, um mich wieder hoch zu schleppen und dort weiter zu machen, wo er aufgehört hat.

Ich musste wohl eingeschlafen sein, denn ich wurde plötzlich durch einen stups auf meine Nase aufgeweckt. Als ich nach oben sah, guckte ich Niall direckt in seine Blauen Augen. Er hatte sich über die Sofalehne gebeugt und sah mich von oben an. Sofort stoppte mein Atem und ich verkrampfte mich vor angst. "Hey. Alles in Ordnung ich mache dir jetzt was zum Frühstück und dann reden wir oke?"

Einen scheiß tuen wir , Arschloch. Jetzt wieder einen auf nett machen oder was? Ich hatte es echt satt.

Ich stand vom sofa auf und beobachtete Niall, wie er in der Küche stand und etwas in einer Pfanne Brat.

Kurze Zeit später trafen sich unsere Blicke und er lächelte mich an, als ob gestern nichts passiert ist. " Essen ist fertig kannst dich an Tisch setzen" Er nahm die Pfanne und füllte den Inhalt auf die Teller. Langsam ging ich zu ihm rüber und sah neugierig auf die Teller, um zu gucken was drauf lag. Geil Rührei, hatte ich schon lange nicht mehr.

Ich setzte mich auf einen Stuhl und wartete, bis Niall sich mir gegenüber setzte. Er legte mir noch ein Toast auf den Teller und setzte sich dann hin. "Guten Hunger" Lächelte er mir zu. "Niall was soll der scheiß?"

Er starrte auf sein Rührei und stocherte mit der Gabel drin rum. "Niall du hast mir gestern echt angst gemacht" Ich sah ihn weiterhin an, aber er würdigte mir kein einziegen Blick und schwieg.

"kannst du dich nicht mehr dran erinnern oder hat es dir die Sprache verschlagen? Ich helfe dir. Du hast mich auf dein Bett geschubst, mich geküsst ohne das ich es wollte, mich befummelt, mich ausgezogen und fast vergewaltigt.."

Er schlug eine Faust auf den Tisch und lies mich zusammenzucken. "Es reicht!" schnauzte er mich mit lautem Ton an. "Ich habe zu viel getrunken" "Das ist deine Endschuldigung?" "Habe dir doch Essen gemacht da könntest du dich auch mal bedanken" "Wow danke Niall. Gestern fast vergewaltigt aber hey du hast mir ja Rührei gemacht" Die Ironie in meiner Stimme war nicht zu überhören. Ich sah wie Niall seinen Kiefer anspannte, was echt total sexy aussah aber ich es nicht zugab.

Er schwieg vor sich hin, also begann ich zu essen, bevor es noch kalt wurde.

Fertig mit essen, nahm ich meinen Teller und stellte ihn in den Geschierrspüler, den ich sofort fand. Ich beugte mich wieder nach oben und spürte dann zwei starke Arme um mich. "Es tut mir so leid... Ich war nicht mehr richtig bei mir. Ich wollte nie so weit gehen." "Wieso hast du es denn dann schon Gestern morgen gesagt? Das du nicht aufhören wirst beim nächsten mal?"

Ruckartig drehte er mich zu sich und legte seine Hände auf meine Hüfte. "Das meinte ich nicht so okey? Ich will dich nicht verletzen versteh das doch" Er sah mich mit leidenden Augen an, die mich echt schwach werden liesen, aber ich konnte mich noch gerade wo zusammen reißen.

Da war wieder der nette, liebe Niall, Der mir zeigte, dass er auch lieben konnte. Vielleicht sollte ich es einfach so hin nehmen und die Zeit genießen, in der er so nett war.

Ich glaube so langsam, dass er mich total unter Kontrolle hat und mit mir machen und tuen kann was er will, aber ich darf es nicht weiter zulassen.

"Eine nette Entschuldigung reicht da wohl nicht" Ich drängelte mich an ihm vorbei und holte meine Tasche aus seinem Zimmer, um abzuhauen von hier.

Als ich die Treppen wieder runter kam, sah mich Niall Enttäuscht an, aber ich weiß nicht genau ob er wegen sich oder wegen mir Enttäuscht war. Vielleicht auf beides.

"Du gehst nicht " Befahl er mir. Aha da ist er wieder ... bad Niall. Diesmal nicht.Nicht mit mir.

"Wer bist du ? Mein Vater ?" Ich ging aus der Tür und knallte sie eiskalt hinter mir zu.

Ohne wieder nach hinten zu sehen hörte ich noch, wie er die Tür auf machte und mir hinterher sah. Soll er mich da lecken wo die Sonne nie hinscheint. Ich war so sauer auf ihn, das könnt ihr euch nicht vorstellen.

Ich musste mich erst einmal ein paar mal umsehen, um zu wissen, wo ich lang gehen musste, da ich hier ja noch nie war. Also ging ich die Straßen endlang und kam schon bald an meinem Zuhause an.

Jetzt erstmal Sauber machen !

Don't hurt me ....Lies diese Geschichte KOSTENLOS!