Kap. 48 Was bisher geschah

1.1K 81 35


Ich ließ mich gegen den Baumstamm sinken und biss in das abgetrennte Rehbein hinein. Es war ein paar Stunden bevor das Finale los ging und ich, von Hunger geplagt, hatte mich auf die Jagt begeben.

Einen Augenblick, habt ihr jetzt erwartet das ich euch von den anderen spannenden Kämpfen berichte, von dem ich, nicht an einem Teil genommen habe? Meine werten Freunde, ich bin hier immernoch der Hauptcharakter, natürlich kommt nichts vor, was nicht mit mir zu tun hat. Ich meine, es währe auch langweilig euch zu erzählen, das Naruto gegen Kiba gewonnen hat und Sakura mal was geleistet hat.

Kommen wir also zurück zu was vor 2 Wochen passiert ist.

*Flashback*

Es war ein sonniger Sontag Morgen und ich hatte es mir auf dem Kopf des 2 Hokagen kuschelig gemacht. Chimei lag natürlich neben mir und funkelte herzallerliebst im Licht, während ich eine schwarze Strähne nach der anderen in meinem Haar entdeckte, als ich einen mir allzu bekannten Geruch vernahm.

,,Jiji", grüßte ich mit geschlossenen Augen und einem Gähnen. Ein tiefes lachen vibrierte in seinem Hals. 

,,Ich habe vergessen was für eine gute Nase du hast. Willst du das ich sie aus mache?" Ich öffnete ein Auge und sah das er wesentlich näher war, als ich geschätzt hatte. Auf das Angebot, seine Pfeife zu löschen, zuckte ich nur die Schultern, denn in zwischen hatte ich so viel Zeit mit dem alten Mann verbracht, dass mich der Geruch kaum noch störte. Natürlich erwiderte er es mit seinem typischen, rauchigen lachen.

Ich seufzte und richtete mich auf :,, Was kann ich mal wieder für dich tun, Jiji?" Fragte ich, da mir natürlich klar war, dass er eine Aufgabe für mich hatte, so wie die letzten Monate über. Entweder sollte ich in die neben Dörfer, Informationen sammeln (zum Glück nur mit Genma, da alle anderen beschäftigt waren mit ihren Teams) oder Verbrecher "verhaften". Ich diente praktisch als die Einmann Version der Anbus. Denn wo die Anbus nicht reagieren, war ich schon längst fertig mit aufräumen. Ich meine, was ist unauffälliger als ein kleines Mädchen mit weißen Haaren und einer Sense auf dem Rücken, dass durch die Stadt patroulliert?!

Man merke bitte meinen Sarkasmus.

,,Darf ich einer Freundin keine Gesellschaft leisten?"

Ich hob ein Augenbraue und musterte ihn einmal:,, Seit wann sind wir Freunde? Ist das nicht eher eine Sklave und Meister Beziehung zwischen uns?" 

Er ließ ein schallendes Lacheln los, was mich dezent erschaudern ließ.

,,Ich hätte nicht erwartet, dass du so von uns denkst" antwortete er und ließ sich im Schneidersitz neben mir nieder.

Ich schnaubte und sah runter aufs Dorf, den Wind der meine Haare ins Gesicht bließ ignorierte ich. ,,Was wollt ihr nun wirklich Hokage-sama" Ich sah ihn aus den Augenwinkel an, während er seine Pfeife neu füllte.

,,Frieden" war seine einzige Antwort was mir ein leises, kehliges Lachen entlockte.

,,Natürlich, dass will doch jeder. Aber was wollt ihr hier, was wollt ihr von mir?" Ich legte meinen Arm auf mein angewinkeltes Knie ab, als meine Ohren sich aufmerksam aufstellten.

,,Ich möchte das du Konoha dienst, du bist etwas Besonderes mein Kind und ich weiß das du noch Großes vollbringen wirst"

Ich "tskde" und wand mich wieder von ihm ab, als mir die Bilder vom Shi no Mori wieder einfielen, meine Hilflosigkeit, meine Schwäche, mein Versagen :,, Ja genau, weil  ich auch so eine verdammte Hilfe war", brummte ich. Er bließ einen guten Zug rauch aus und sah runter ins Dorf.

Don't call me Bijuu VERSION 0.1(Naruto ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!