62

31K 1.1K 200

Niko's Sicht:

Alica setzte sich gerade auf mein Bett und zig sich ihre Schuhe aus. Ich ging auf Klo. Als ich wiederkam lag sie da mit den beinen noch unten. Alter, wie kann die so schnell einschlafen. Eigentlich wollte ich ja heute noch mit ihr reden...ich sah sie an und musste Lächeln... Sie war echt wunderschön. Ich legte sie richtig hin und deckte sie zu. Dann schief ich auch ein,

Meine Sicht:

Am Nächsten Morgen wachte ich auf und sah Niko. Er lag auf dem Rücken und schlief noch.... Da wir heute fahren würde und so beschloss ich schon mal aufzustehen. Ich nahm meine Schuhe und die Klatsch mit meinem Handy und ging in mein Zimmer. Joice war schon auf den Beinen... Kein wunder, es war ja auch schon 12:00 Uhr. Ich bagann zu packen. Joice war währenddessen bei Burger King und holte uns etwas zu essen. Nachdem ich fertig war mit packen, bekamen wir die Info, dass wir in 2 Stunden abreisen werden.... Wohin es jetzt als nächstes gehen sollte?
Ich ging duschen, föhnte mir die Haare und ließ die dann einfach so runterhängen, ich hatte glücklicherweise von Natur aus glatte Haare. Dann schminkte ich mich wie immer und zig mich an. Ich nahm eine helle etwas zerrissene enge Jeans, ein ein graues Shirt, dass vorne rosa war und eine dickere goldene Kette. Dazu dann noch meine weißen hohen chucks und weiße Perlenohrringe. Ich war fertig und wir hatten noch eine halbe Stunde Zeit. Joice war auch gerade unter der Dusche und ich beschloss mich ein bisschen zu Niko zu chillen.
Ich ging in sein Zimmer und sah nur Milas.

"Wo ist Niko?"
Ich setzte mich auf Niko's Bett.

"Duschen!"

"Okay cool."

Ich windete mich meinem Handy und schrieb ein par Leuten. Ich merkte gar nicht, wie Niko aus der Dusche kam. Als er dann vor mir stand bemerkte ich ihn. Er hatte nur eine boxershorts an und seine Haare waren noch nass und waren total durcheinander. Ich schaute von meine Handy hoch und sah ihm in die Augen. Er schaute mich etwas verwirrt an, ging dann aber zu seinem Koffer und holte sich etwas zum anziehen raus. Er hatte dann eine dunkle Jeans, komplett Schwarze Schwarz weiße Airmax, ein weißes tshirt und eine Lederjacke an. Er sah richtig heiß aus. Ich hoffte er bemerkte nicht, wie ich ihn anstarre. Doch natürlich sah er es. Ich blickte schnell weg und wandte mich wieder meinem Handy. Er machte gerade seinen Koffer zu und hockte sagte dann:

"gehen wir?"

Ich war erst verwirrt

"Wohin?"

"Ja runter"

"Achso ja."

Ich ging in mein Zimmer und holte meine Koffer. Joice war bereits ausgechekt.wir nahmen den Aufzug und gingen dann in die Lobby, wo alle Stände. Gerade als wir da waren, wies die Lehrerin uns zu den Bussen. Ä

Wir wurde an den Flughafen gebracht und erfuhren dann, das wir nach Polen gebracht werden. Dauer wird da dann zwei Wochen sein.

Als wir dann endlich im Flugzeug waren, war ich hundemüde. Niko dass dieses mal nicht neben mir. Ich saß endlich mal am Fenster. Ich konnte aber nicht groß rausgucken, weil ich einschlief. Der Flug dauerte nur 3 Stunden, d.h ich schlief nur kurz ein und wir waren schon da.

Nach der Landung und dem ganzen Pi pa po, standen wir vor dem flughafenund die Lehrerin begann:

"So meine lieben, dieser Ort wird mal etwas anders für euch sein. Ihr werdet nämlich in 5er Gruppen eingeteilt und werdet jetzt von uns einen bestimmten Betrag an Geld von uns bekommen. Eure Aufgabe ist es, diese zwei Wochen alleine auszukommen. Nur ihr 5 Personen. Ihr müsst euch hier selbst zurecht finden, euch selbst verpflegen und heute in 2 Wochen wieder genau hier mit allen Personen sein. Ihr müsst als hier um 17:00 Uhr sein... Noch fragen?"

"Nein? Dann kommt her, die Gruppen stehen fest

...... Niko, Klaus, Dana,Peter und Alica...

Ich war mit Niko in einer Gruppe... Ich freute mich ungemein richtig...

Plötzlich war Niko hinter mir, legte seinen Arm um mich und sagte:

"Komm"

Wir gingen aus der Menge raus, wo auch schon diese Streber aus unserer Gruppe waren der eine sagte:

"Guckt mal hier, 1000€."

Niko riss ihm das Geld aus der Hand und zählte 400€ ab. So, ich gehe jetzt mit der Alica alleine und ihr haltet eure Fressen!"

"Bitte? Das ist gegen die Regeln und absolut leichtsinnig."

Niko kam auf ihn zu und packte ihm am Kragen und hob ihn mit Leichtigkeit hoch.

"Ihr haltet eure Fressen, hab ich mich nicht klar genug ausgedrückt!"

Der Streber schüttelte total ängstlich den Kopf und sagte:

"Wir werden kein Sterbenswörtchen Sagen!"

Niko lies ihn unsanft auf den Boden fallen und kam zu mir

"Gehen wir?"

"Yesss!"

Wir nahmen unsere Koffer und er ging vorneweg. Ich hatte fast vergessen, dass er aus Polen kommt. Er schaute immer mal wieder nach hinten zu mir, um zu prüfen ob ich noch da war.

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!