61

31.4K 1.1K 86

Er setzte sich neben mich. Erst sah er nur auf sein Handy, aber dann fragte er

"Wollen wir schon mal gehen?"
(Wir mussten alleine zum Restaurant kommen)

"Ja komm"

Wie standen auf. Als wir aus dem Zimmer raus gingen, machte er seine Hände in die Hosentaschen und machte eine kleine Bewegung, die zeigen sollte, das ich halt meine Hand in seine Armbeuge legen sollte... Ich hoffe ich wisst was damit gemeint ist... Weiß nicht wie ich es besser erklären sollte...wie in filmen.. Wie gingen aus dem Hotel und gingen eine Straße entlang. Nach 2 Minuten waren wir dann am Eiffelturm. Ich war hier noch nie, wirklich wunderschön, gerade weil er so schön beleuchtet wurde. Wir gingen aber weiter, bis wir dann am Restaurant ankamen. Er hielt mir Gentlemen like die Tür auf und wir gingen rein. Wir setzten uns an einen Tisch für zwei Personen und bestellten uns etwas zu trinken. So nobel wie das Restaurant war, bestellten wir uns Rotwein.

"Sorry!", sagte er.

"Warum sorry?"

"Für alles."

"Was meinst du?'

"Ja, wie ich mir dir umgegangen bin und so."

"Danke :/"

"Warum danke?"

"Ich wusste nicht, was ich jetzt darauf antworten sollte..."

"Okay?!?"

"Mhm!"

Die Stimmung war komisch... Irgendwie ein bisschen... Ja, halt nicht wie sonst so...

"Und wie läufts so?"

"Was meinst du?"

"Keine Ahnung."

"Okay..."

"Ja!", sagte er.

"Und gehts dir wieder besser?"

"Ja, denk schon."

"Kannst du mir dann jetzt mal verraten was da gestern bei dir los war?"

"Ja, was soll ich denn jetzt noch dazu sagen?"

"Ja, du warst halt... Und als ich dich dann mitnehmen wollte, hast du dich so geweigert und so... Du bist erst mitgekommen, als ich dich umarmt habe!"

"Ja, ich war halt wahrscheinlich ein bisschen high... Ja,, kann passieren."

"Du bist echt verrückt"

"Warum?"

"Nur so?"

"Haha okay"

"Und warum hast du gestern so übertrieben? Ich hab mir echt sorgen gemacht."

"Wenn ich dir das jetzt sagen würde, würdest du mich nur wieder als pussy beleidigen."

"Haha Pussy hin oder her...was war?"

"Du warst..."

"Was?"

"Ja, ich hatte dich ja eigentlich so gut wie verloren."

"Wieso machst du sowas?"

"Ja Hab ich doch grad gesagt."

"Aber wieso wolltest du dich wegen mir so kaputt machen?"

"Weil ich dich liebe... Das müsstest du ja mittlerweile gehört haben."

"In deinem ich liebe dich steckte gerade keinerlei Hintergrund."

"Was meinst du?"

Ich schaute erst starr nach vorne, blickte ihm dann aber in die Augen."

"Es ist ein Unterschied ob du das sagst und dabei ein verlegenes Grinsen auf dem Gesicht hast, oder es in dem gleichen Ton sagst, wie du immer mit mir redest!"

"Du weißt aber was ich meine."

"Ja genau das weiß ich nicht Schatz!"

"Warum?"

"Das weißt du bestimmt mich besser als ich!"

"Nein, ich weiß nicht worauf du hinaus willst..."

"Schade."

Ich nahm einen Schluck Rotwein und widmete mich dann meinem Handy. Als er dann sagte:

"Ich weiß nicht was ich noch tun soll..."

"Was willst du denn machen?"

"Alter Alica, warum stellst du dich so dumm?"

"Ich weiß nicht was unser Gespräch über dieses Thema bringen sollte..."

"Gibst du uns so auf?"

"Okay Niko, jetzt hör mir mal zu. Ich war nicht derjenige,d er mich so abserviert hat. Ich war nicht derjenige,d er gesagt hat, dass ich dir nicht genug genug bin okay.!? Also wirf du mir jetzt nicht vor, dass ich uns aufgeben würde!"

Meine Stimme war kalt und hatte keinerlei Emotionen enthalten. Ich liebe ihn, ohne Frage, aber diesmal will ich mir sicher sein...

"Das habe ich nie gesagt... Also das du nicht gut genug für mich bist!"

"Niko"

"Alica"

"Was?"

Es war kurz stille, bis er sie dann brach und völlig unerwartet sagte:

"du bist wunderschön."

"Danke, du hast einen guten Geschmack."

Er musste kurz lachen.

Ich sah ihn etwas fragend an, ließ es dann aber dabei blieben.

Dann kam auch schon unser essen. Wir hatte uns beiden ein Steak bestellt... Es schmeckte ausgezeichnet.
Danach mussten wir wegen unserem Lehrer nicht etwas bleiben.mich hatte eigentlich gar keinen Bock mehr... Aber okay.

"Ich hab mal eine Frage", sagte ich.

"Mhm"

"Wie hast du dein Stoff eigentlich durch den Flughafen bekommen?"

"Hab ich nicht"

"Ja und woher hast du das dann?"

"Geschäfte kann man überall machen."

"Ah ja..."

Er schaute mich irgendwie komisch an aber dann sagte ich:

"Du lässt das jetzt aber bleiben?!?!"

"Was?"

"Drogen..."

"Ne, Joints nicht!"

"Ja, abgesehen davon!"

"Man wird es sehen!"

"Nein, das kannst du nicht machen..."

"Was?"

"Weiterhin Drogen nehmen."

"Ein Vorteil hatte es aber."

"Und der wäre?"

"Egal..."

Ich sah ihm in seine blauen Augen. Er sah traurig aus... Mein Niko... Ich Vermisstenanzeige so sehr. Ich würde jetzt so gerne wirklich einfach zu ihm hin gehen und ihn küsse, ihn einfach als mein bezeichnen...

Nach weiterem vergehen, durften wir dann gehen. Das Kamera Team filmte kurz, aber nicht uns. Niko und ich standen auf und gingen aus der Tür. Morgen hieß es schon packen... Wir werden weiter trippen.
Wir waren draußen und blieben dann vor dem Eiffelturm stehen. Wir beschlossen uns auf eine Bank zu setzen, was wir dann auch taten. Es war so ein wunderschöner Anblick. Total verträumt legte ich meinen Kopf auf seine Schulter und er legte den Arm um mich. Wir agierten schon so, als ob wir zusammen wären, was aber einfach nicht der Fall war.

Nachweis unter halben Stunde kamen wir im Hotel an und ich hatte seinen Blazer über meinen Schultern... Er hatte beim gehen den Arm um mich gelegt. Wir gingen weiter und als wir an meinem Zimmer vorbei liefen fragte er:

"Willst du heute bei mir schlafen, Milas ist eh weg!"

"Meinetwegen."

Wir gingen in sein Zimmer und ich zog als erstes im Halbschlaf meine Highheels aus. Dann ließ ich mich einfach nach hinten fallen und schlief glaub ich sofort ein....

Hoffe es gefällt ❤️

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!