Am Morgen erinnerte ich mich an gestern zurück als ich Justin aus dem Haus schmiss "alles ok schwesterherz?" Riss mich mein Bruder aus den Gedanken "ja" log ich irgendwie beschäftigte mich das ganze, das Wochenende verlief ruhig, zwar steigte am Samstagabend wieder eine Hausparty aber dafür war ich einfach nicht in Stimmung.

"7.00 uhr April steh auf sonst verschlafst du, müde ging ich ins Bad und fing an mich fertig zumachen, ich zog eine neonpinkfarbende Hotpans an, eine weiße Bluse und meine Vans, ich schnappte mir meine Tasche und lief zum Bus. Es Klingelte zur ersten Stunde und ich hatte überhaupt keine lust mit Justin Kunst zuhaben, er saß aber nicht neben Mikayla und Shay sondern wo ganz anders und der einzige Platz der noch frei war, war neben ihm also blieb mir keine andere wahl. Angepisst setzte ich mich neben ihm "wo warst du Samstag?" "Zuhause" gab ich kurz und knapp als antwort "wohl keine lust mehr auf alkohol?" Sagte er lachend "nicht witzig" entfuhr ich ihm "wir sehen uns heute Abend wieder babe" hat er mich gerade babe genannt? Er regt mich jetzt schon mit seiner Anwesendheit auf "schön" gab ich wider.

Justins Sicht:

"Schön" sagte sie desinteressiert. Was ist los mit diesem Mädchen? Jede andere würde sich schon um meinen Hals schlängeln und sie gibt mir einen Korb nachdem anderen aber genau dass macht sie so anziehend. Als die Schule vorbei war fuhr ich nachhause "wie war die Schule mein Schatz?" Fragte meine Mum während sie mir einen Kuss auf sie Wange gab "gut gut" murmelte ich und verschwand ins Zimmer. In 2 Wochen ist der 2 Todestag meines Dads, ich kann mich noch daran erinnern, als er kurz vor meinem 18 Geburtstag starb, das war definitiv der schlimmste Tag in meinem Leben.

Flashback

Ich wollte grade zum Telefon rennen, als meine Mum schon zum Hörer griff "bieber" ihre Blicke wurden immer ernster und ihre Augen füllten sich mit Tränen, mein Bruder und ich standen fragend da, als meiner Mum der Hörer aus der Hand fiel "mum was ist passiert?" Fragte mein Bruder "euer dad.. er.. sie haben eine Leiche indentifiziert die ihm gleicht.." "GEORGE!" Unterbrach mein Bruder sie "wer sonst sollte was damit zutun haben?" Fragte er "lass sie ausreden" fuhr ich wider "er wurde Tod im Hotelzimmer gefunden mit einem Zettel auf dem stand "du hast deine gerechte Strafe bekommen" sie konnte nur von George sein.

Flashback ende

An dem Tag als ich das erfuhr kamen mir keine Tränen in mir stieg der hass zu der Person die ihm das angetan hat. Geroge der Feind meines Vaters sie waren in spielchen verwickelt und hatten nur Kriminelles in der Hand, es konnte nur er sein. Mein Bruder riss mich aus den Gedanken "wir müssen die Karte finden" sagte er und der Hass war in seiner Stimme deutlich zuhören.

Bad boy biebsLies diese Geschichte KOSTENLOS!