32

37.1K 1.3K 122

Dieser Club sah ziemlich angesagt aus. Wir hielten eiskalt ein par Meter vor der Tür und als wir ausstiegen, warf Niko einem Typen den Schlüssel seines Autos zu. Dann gingen wir an die Tür. Vor uns war eine Menge von Leuten. Wir gingen aber einfach an ihnen vorbei zum Türsteher, der uns echt sofort reinließ. Er hatte einen richtig verängstigten Blick drauf. Naja gut, egal. Als wir dann reingingen ertönte schon gleich richtig laute Musik. :ein Remix von "wen no speak americano". Niko ragte mich dann:

"Was willst du trinken?"

"Das was du nimmst"

Er legte den Arm um mich und wir gingen in Richtung bar. Dort redete er dann gegen die Musik an:

"zwei mohitos"

Der Barkeeper machte sie uns und wir gingen auf die Tanzfläche. Wir bewegten uns im Takt zur Musik und das Gin dann den ganzen Abend so weiter. Um 1:00 Uhr beschlossen wir dann zu gehen und als wir draußen waten wurde der Bugatti schon vorgefahren. Nach einer rund 5 minütigen Fahrt waren wir bei ihm angekommen. Er parkte das Auto und wir gingen die Tür rein. Dann gingen wir auch schon hoch in sein zinnene und ich ließ mich müde aufs Bett fallen. Er sah mich dabei nur kur mit einem leichten Grinsen an. Dann verschwand er ins Bad um Wasser zu lassen. Ich lag immer noch da und dann beschloss ich mein Handy zu checken. Nur unwichtige Sachen. Doch dann kam mir eine Idee. Ich sollte mal Niko's Facebook Profil sehen. Das Tat ich dann auch und sein Titelbild war ein Bild von einem Rapper, der vor einem Bugatti steht. Ich kannte das Lied und musste darüber lachen. Dann ging ich auf sein profilbild. Er war da mit ein par Typen, die ich nicht kannte und zog an einem Joint, sah schon ziemlich geil aus. Dann sah ich auf die Likes und sah Sage und schreibe 598 "gefällt mir angaben" nicht schlecht. Das wollte ich ihm direkt sagen und tat das dann auch:

"Du bist ja ziemlich Fame"

"Warum?"

"Du hast fast 600 Likes auf dein Bild bei Facebook."

"Ja und!"

"Ja und ich dachte ich hab viele!"

"Wie viele hast du denn?"

"Nur 490.

Er musste lachen,mich verstand den Sinn aber nicht.
Nach einer kurzen Zeit kam Niko auf seine Seite aufs Bett und zog sich erst sein Oberteil und dann seine Hose und so aus? Das wollte ich auch, also ich zog meine Sachen bis auf meinen bh, mein Top und meine Unterhose aus. Dann ging ich ins Bett und setzte mich im schneidersitz hin. Er zündete sich noch einen Joint an und setzte sich dann aufs Bett und checkte sein Handy, dann ergriff ich die Möglichkeit und fragte ihn:

"Du kiffst ziemlich viel!"

"Ja und?"

"Das ist nicht gut."

"Warum?"

"Weil das gefährlich ist."

"Warum?'

"Weil!"

"Mir passiert schon nix, ich vertrag das Zeug Besser als du kleine."

Ich musste nur den Kopf schütteln und legte mich dann hin. Er sah, dass ich müde war und fragte dann:

"Soll ich das Licht ausmachen?"

"Mhm."

Er ging um Lichtschalter und machte es aus, dann sah ich nur noch den rot glühenden Punkt an seinem Joint. Er atmete mich einmal den Rauch aus und machte den Joint dann aus. Ich merkte wie er sich aufs Bett setzte und dann mir der rummachte. Dann lag er wie ich auf dem Rücken und sah hoch durch das offene Fenster und den Mond, der ein wenig Licht machte , dass er seine Arme über seinem Kopf überkreuzt hatte. Ich kämm näher zu ihm und legte mich dann auf seine Brust. Er nahm sofort seine Hand aus seiner Position und legte dann seinen Arm um mich und ging mit seiner Handy unter mein Top. Ich blickte zu ihm hoch und konnte sein Gesicht nur bedingt erkennen. Ich kam Glanz langsam auf ihn zu und küsste ihn. Unsere Lippen bewegten sich im Takt und unsere Zungen spielten miteinander. Nach einer gefühlte Ewigkeit entfernten wir uns voneinander und ich legte meinen Kopf Wieder auf seinen Oberkörper. Sein Griff an meinem Bauch verstärkte sich. Ich fühlte mich so sicher.

Am nächsten Morgen wachte ich auf und Niko war nicht da. Er war im Bad und kam gerade etwas verschlafen raus. Dann nahm er sein Handy und checkte es. Ich hatte die Augen mittlerweile schon ganz geöffnet. Ich sah ihn an, aber er bemerkte mich nicht. Als ich mich dann aufsetzte, wurde er auf mich aufmerksam, sagte aber nichts. Das ging dann ein par Minuten so, bis er dann fragte:

"Soll ich dich nach Hause bringen. Ich muss noch was erledigen."

"Ja"

Davor ging ich aber ins Bad, ließ erstmal Wasser und kämmte meine Haare schnell durch. Dann ging ich wieder zum Bett und zog mich an. Er tat es mir gleich. Nach 5 Minuten war es so weit. Wir gingen aus dem Zimmer und die Treppen runter. Dann gingen wir zu seinem Geliebten Audi r8 und er fuhr los. Nachdem wir angekommen waren, blieb er nur vor unserem Grundstück stehen.

"Ok... Dann bis dann."

Ich musste Lächeln und er dann:

"Wann sehen wir uns wieder?"

"Spätestens wenn du zu meinem Bro gehst!" Dann gab ich ihm eigentlich einen Kuss zum Abschied. Er hielt mich aber fest und zog mich auf seinem Schoß. Dann ging er mit seinen Händen unter mein Top und küsste mich ganz lang. Unsere Zungen spielte miteinander und meine Hände verloren sich an seinem Hals. Nach gefühlten Stunden trennten wir uns voneinander und ich musste Lächeln. Er sah mich nur mit einem Grinsen an. Dann hab ich ihm noch einen schnellen Kuss ohne Zunge auf den Mund und stieg dann aus. Ich hätte jetzt vor Freude die wände hochspringen können, ich war so verdammt glücklich"0.

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!