Don't hurt me 15

833 33 3

Diese Nacht schlief ich besser, als sonst immer. Zum Glück war ich nicht ganz alleine gewesen, denn in diesem großen Haus war es echt gruselig, so ganz alleine.Als ich meine Augen öffnete, spürte ich noch immer Nialls Arme um mich und seine Brust an meinem Rücken, die sich gleichmäßig auf und ab bewegte. Wahrscheinlich schlief er noch, was ich nicht genau sehen konnte, weil ich noch immer mit dem Rücken zu ihm lag. Es war schwer, so liegen zu bleiben und wach zu sein , während Niall noch schlief. Ich lag nicht mehr so bequem, wie ich eingeschlafen bin, also beschloss ich mich langsam umzudrehen. Gesagt getan, drehte ich mich so vorsichtig und leise wie es ging zu ihm um und sah ihn dann genau an, wie er dort mit leicht geöffneten Mund und geschlossenen Augen lag. Er sah so friedlich aus, mit seine leicht verwuschelten Haaren , die trotzdem noch Super an ihm aussahen. Wie konnte er nur so gut Aussehen, obwohl er schlief ? Wenn ich am schlafen war, sah ich aus, wie so ein toter Hamster oder ähnliches. Ich wusste das, weil meine Freundinnen früher immer Bilder gemacht haben , wo ich schlief.

Ich sah ihn die ganze Zeit verträumt an. Ich bemerkte gar nicht, dass meine Harre nahe an seinem Gesicht lagen und ihn desswegen an seiner Nase berührten.

Ich sah wie sich seine Augenbraun zusammenzogen und er mit seinem Gesicht wackelte, aber die Haare kitzelten ihn so sehr, dass er aufeinmal anfing zu niesen. Ich konnte mir das Lachen kaum verkneifen, weil es einfach nur witzig aussah, wie er sein Gesicht so verzog. Von meine Lache wurde er dann wach und öffete seine Augen. Ich lachte noch immer, aber er wusste wahscheinlich nicht warum."Wieso lachst du so?" "Das sah gerade mega lustig aus, wie du dein Gesicht verzogen hast" Ich konnte nicht aufhören zu lachen, weil ich die ganze Zeit dieses Bild im kopf hatte. "Hey hör auf zu lachen, das war echt gemein von dir mit deinen Haaren" "a.. haha aber ich hahahabe das doch nicht absichtich gemacht haha" Sagte ich lachend zu ihm und bekam schon Taränen in den Augen vom vielem Lachen. Er fand es wohl nich so lustig, denn er zog seine Hand, die noch über mir lag von mir weg und verschränkte seine Arme ineinander. Es hielt mich nichtmal sein ernster Blick davon ab, aufzuhören zu lachen.

Was ich schnell bereute, denn Niall nahm seine Hände und kitzelte mich am ganzen Körper. Das allerdings lies mich noch lauter lachen. "Niall hör auf bitte!" Ich quietschte ab und zu weil ich echt kitzelig bin und das echt nicht ab konnte. "maaaan niaaaall!" rief ich unter meiner Lache. "na wer lacht jetzt als letztes!" Er machte natürlich einfach so weiter und dachte nichtmal daran aufzuhören. Mein Bauch tat mir schon weh vom vielen Lachen.

Niall wird wohl nicht aufgeben. Plötzlich hob er sich und setzte sich auf mich, um noch besser mein Bauch zu kitzeln. "Niall stopp bitte" Ich versuchte mich aufrecht hinzusetzen, aber dann drückte mich Niall direkt wieder nach unten mit seinem ganzen Körper. Er lag jetzt ganz auf mich , bis auf seine Arme, womit er sich neben mir abstützte

Niall kam mir verdächtig nah. Wir lachten noch beide kurz, aber wechselten dann einfach nur zum lächeln . "Gehts wieder?" Fragte er mich und ich nickte. "Gut." Wir sahen uns einfach nur so an. "Willst du nicht jetzt von mir runter gehen?" Fragte ich ihn vorsichtig aber doch bestimmend. Er dachte kurz nach. "hm.. Nein, ich finds gut. Der Anblick gefällt mir, dich so unter mir zu haben!" Er lächelte mich mit seinem Perversen Lächeln an. "Du bist echt pervers Niall!" "Und?Du stehst doch drauf babe." Er beugte sich weiter zu mir runter und küsste an meinem Hals. Ein kribbeln in meinem Bauch machte sich breit. Gefiel es mir wirklich? Nein . Nein, wirklich nicht. Aber wieso wehre ich mich jetzt nicht? Er verteilte seine Küsse an meinem ganzen Hals und ging dann weiter hoch zu meinem Ohr."Und das gefällt dir noch mehr." Er legte seine Lippen genau auf meine Empfindliche Stelle und saugte einmal kurz dran, was mich leicht zum stöhnen bracht und schnell meine Hand auf meinen Mund legen lies. ich hörte kurz seine Lache "Ich könnte dich hier und jetzt so hart nehmen" flüsterte er mir gegen mein Ohr. Als er dann mit seiner Hand unter mein Shirt ging, wurde es mir zu viel. Ich hätte mich schon viel früher wehren sollen, aber er hatte es echt geschafft, dass es mir gefiel wo und wie er mich küsste. "Niall bitte lass das." wimmerte ich kurz, aus Angst vor seiner Reaktion , wenn ich ihm sagte das ich es nicht will. "Sicher du willst nicht? " Er schaute mich neugierig an und wartete auf meine Antwort. "ja.sicher " Erstaunlicherweise ging er von mir runter ohne etwas zu sagen und legte sich wieder neben mich, was mich wunderte, denn sonst würde er doch drauf scheißen was ich ihm sagte."Danke" flüsterte ich ihm endgegen. "ja" Antwortete er knapp und stieg aus dem Bett. War er jetzt beleidigt oder wie? Was für ne Zicke er sein kann, er ist ja schlimmer als ich und ich kann manchmal echt zickig sein. "gehst du jetzt?" "Ja was soll ich hier noch? " "ehm..." Ich wollte ihn überreden hier zu bleiben, aber wieso, ich meine ich mochte ihn ja nicht und eigendlich viel mir auch kein gutes Argument ein, dass ihn überzeugen könnte. ".. oke bis dann." Ich schaute ihn mit einem endtäuschten Blick an und setzte mich aufrecht in mein Bett, um aufzustehen.

Ich sah ihm noch zu, wie er seine Schuhe anzog und stand dann aus dem Bett aus. Ich ging rüber zu meinem Spiegel, und kemmte mir meine Haare, als Niall sich mir näherte und seine Hände auf meine Hüfte legte. Er schaute über meine Schulter hinweg und sah mich in dem Spiegel an. "Das nächste Mal höre ich sicher nicht auf, wenn ich gerade Lust habe, es mit dir zu machen!" Sagte er mit einer ernsten Stimme, die ich lieber ernst nehmen sollte. Meine Augen weiteten sich automatisch und ein kurzer Schauer lief mir den Rücken runter wegen seinen Worten. Er gab mir einen sanften Kuss auf meine Wange und löste sich dann von mir, um aus meinem Zimmer zu verschwinden.

Ich stand noch immer vor dem Spiegel und dachte nichteinmal daran mich irgendwie zu bewegen. Seine Wörter liesen mich erstarren. Wenn er wieder kommen würde, würde er mit Sicherheit etwas mit mir machen, wie jedes andere mal auch, aber bis jetzt hat er aufgehört wenn ich es wollte, nur wird das wohl nicht mehr der Fall sein. Ich atmete schnell ein und aus , wiederholte das ein paar Mal und konnte mich dann wieder aus meiner Starre lösen um mich Duschen zu gehen.

Ich konnte unter der Dusche etwas nachdenken, das tat ich fast immer unter der Dusche, wenn das Wasser an meinen Körper runterfloss.

Wenn Niall immer weiter machen würde, hieß es, dass es Vergewaltigung wär und ich kann mir selbst bei Niall nicht vorstellen, dass er so weit gehen würde. Ich konnte es einfach nicht glauben. Ich meine so krank ist er doch wohl nicht oder ? Nein, ich denke am besten nicht mehr dadrüber nach.

Ich stieg aus der Dusche und wikelte mir mein Handtuch um meinen Oberkörper. Ich cremte mein Gesicht und meine Beine mit meiner Bodylotion ein und danach föhnte ich meine Haare trocken, die locker über meinen Rücken runter hingen.

Nachdem ich mir meine Haare zu einem Zopf zusammen gebunden hatte, ging ich zu meinem Kleiderschrank und zog mir meine Blaue Jeans, ein weißes Top und dadrüber einen Blauen Pullover, der am Bauch etwas kürzer geschnitten war, heraus. Ich zog mich an und schlüpfte dann noch in meine Sneakersocken, bevor mein Handy vibrierte und das Nachrichtenbild erschien.Es war Niall.

-Niall-

Wir unternehmen heute Abend was ;* ich hole dich um 19:00 Uhr ab also mach dich hübsch.

WAS?! NEIN!

Hallo meine lieben leser :) mich interessiert es echt, wer meine Geschichte hier liest also wieso Kommentiert ihr denn nicht ? :D würde mich echt freuen und ich beiße auch nicht ;D haha

Don't hurt me ....Lies diese Geschichte KOSTENLOS!