28

34.9K 1.4K 138

Jetzt stand ich da im flust rum und wusste nicht, wohin ich gehen sollte. War sein Zimmer jetzt links oder rechts von mir aus?
Ich riet und sagte links. Ich wusste ja immerhin, dass sein Zimmer das letzte dieses Ganges war. Ich riet richtig. Ich ging rein und schloss die Tür hinter mir. Ich setzte mich auf sein Bett und sah auf die Uhr. Es war schon 16:30 Uhr. Ich beschloss mal ein bisschen mein Handy zu checken. Ich schrieb die ganze Zeit mit ein par Leuten. Nach einer Stunde wurde mir einfach total langweilig. Ich beschloss ein neues profilbild für Facebook zu Mach und ein Neues auf Insta zu stellen.

Ich machte also eins, mit dem ich ziemlich zufrieden war. Ich bearbeitete es ein wenig und dann stellte ich es auf Facebook und Insta.

Nachdem ging ich auf die Toilette, und ließ mein Handy hier liegen.
Als ich wiederkam schaute ich auf mein Handy und ging erst auf Facebook " 85 gefällt mir angaben" nach drei Minuten.. Nicht schlecht. Auf Insta waren es schon über 200 Likes.

Nach einer weiteren halben Stunde, die ich mich nur langweilte, waren es schon 195 Likes auf Facebook.
Damit war ich eigentlich schon mehr als zufrieden. Wenn ich da schon gewusst hätte, dass mein Bild noch über 300 Likes bekommt...

Nach weiteren 3 Stunden war ich tot müde. Ich schlief ein und ich hoffte so sehr, dass Niko heute kommen würde.

Niko's Sicht:

Um kurz vor Mitternacht kam ich leicht angetrunken die Tür bei mir zu Hause rein. Es war alles dunkel, meine mum war wahrscheinlich wieder einen Typen flicken. Naja, egal..
Ich ging die Treppe hoch zu meinem Zimmer. Ich öffnete die Tür und das erste was ich sah war meine Alica.

Da lag sie auf meinem Bett, mit ihrem Handy in der linken Hand. Ich wusste nicht, was ich jetzt denken sollte. Ich war so froh sie wieder zu sehen. Ich wusste natürlich, dass sie bei ihrem alten zu Hause war, aber damit da sie jetzt hier auf mich wartet hätte ich nie gerechnet.
Das erste was ich machte war mir einen Joint anzuzünden. Dann ging ich auf sie zu, zog ihr ihre Schuhe aus.,deckte sie zu und machte ihren Zopf auf,weil ich mal gehört hatte, dass der Kopf nach dem schlafen dann weh tut.

Ich legte mich neben sie und musste sie die ganze Zeit angucken. Sie war so schön. Irgendwann konnte auch ich meine Augen nicht mehr offen halten und schlief ein.

Meine Sicht:

Am nächste Morgen wachte ich auf. Neben mir lag Nico auf dem Bauch. Er schlief noch tief und fest. Als ich auf die Uhr schaute war es halb Elf, kein wunder,dass er jetzt noch schlief. Ich ging erstmal aufs Klo Wasser lassen und blickte dann in den Spiegel. Meine Haare sahen aus wie... Ich kämmte sie mir kurz durch und ließ sie dann offen. Meine Schminke war glücklicherweise nicht verwischt.

Ich legte mich wieder ins Bett und musste ihn die ganze Zeit angucken. Aber nach 10 Minuten war das dann auch langweilig. Also nahm ich mir mein Handy und begann Flappy Bird zu spielen. Nebenbei drehte Niko seinen Kopf von mir weg. Er schlief immer noch.
Nach einer weiteren Stunde wachte er dann endlich auf. Sein Gesicht war immer noch von mir abgewandt. Es nahm sich sein Handy von seinem Nachttisch und guckte irgendwas. Dann stand er auf, ging an mir vorbei aufs Klo und ließ erstmal Wasser ab. OHNE MICH ZU BEACHTEN.

Als er wiederkam guckte er mich kurz an und setzte sich dann aufs Bett. Er war wieder nur in boxershorts. Er zündete sich einen Joint an und wandte sich dann verschlafen zu mir aber ich überkam ihn. Er hatte gerade den Rauch ausgatmet, als er sich wieder von mir abwandte. Er saß wieder mit dem Rücken zu mir an der Bettkante.
Doch dann stand ich vom Bett auf, ging einmal ums Bett herum auf ihn zu. Er würdigte mich keines Blickes, bzw , er sah mich gar nicht, er sah nach unten. Dann ging ich zu ihm und ging auf seinen Schoß und drückte ihn so runter, das er mit dem Rücken auf dem Bett lag. Ich beugte mich über ihn und fing an ihn die ganze Zeit zu Küssen. Er erwiderte den Kuss, war aber mit dieser liegeposition nicht zufrieden. Im der einen Handy hatte er noch den Joint. Er packte mich ganz vorsichtig mit der einen Hand an der tallie und hob mich dann hoch. Er stand auf und legte seinen Joint ab, mit mir auf dem Arm. Dann sah er mich kurz an und sagte mit seiner rauen Stimme:

"Du bist nicht eine von vielen. Du bist anders. Und ich empfinde auch etwas anderes für dich als für andere!"

Ich musste Lächeln und sagte dann:

"Ich liebe dich!"

"Ich liebe dich", sagte er und fing Ann mich zu Küssen. Er lächelte in den Kuss, genauso wie ich.
Dann klingelte sein Handy. Er nahm ab, hatte mich aber immer noch auf seinem Arm, er Trug mich Grade mit einer Hand.

Er redete in einem sehr gefährliche ton, ich hörte aber halt nur seine Antworten

"Ja?"

"Nö"

"Keine Ahnung"

"Vielleicht morgen!"

"Weil ich was besseres zu tun hab du Bastard."

Dann legte er auf und warf sein Handy aufs Bett.

Ich küsste ihn wieder leidenschaftlich und unsere Zungen spielten miteinander. Doch dann brach ich ab und fragte ihn:

"Ist das jetzt echt ernst von dir gemeint?."

"Immer noch "

Wir küssten uns noch mal und dann klingelte es plötzlich an der Tür. Er nahm mich mit auf den Arm nach unten. Dann machte er auf und vor uns stand ein ziemlich saurer Türke. Niko setzte mich ab und sagte, dass ich kurz warten sollte. Dann ging er raus und gab dem Typen ziemlich viel Geld und dieser Typ gab ihm dafür ein paar Päckchen mit weißem Pulver drin. Dann machte Niko die Tür zu und schmiss die Päckchen in die ecke. Er hob mich wieder hoch und trug mich hoch In sein Zimmer.

Hoffe es gefällt ❤️

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!