Kapitel 33-,,-Es hat keinen Sinn."✔

2.4K 124 5
                                                  

Sarah POV.:

Alles ist still.
Alles ist dunkel.
Alles ist verloren.
Warum hab ich nicht einfach sterben können? Warum?!

Auf einmal höre ich Schritte. Könnte ich mich bewegen, würde ich zusammen zucken, doch mein Körper ist wie eingefroren.
Die Schritte kommen mir immer näher und enden neben mir.
Dann sagt eine tränenerstickte Stimme:

,,Es tut mir so unendlich leid, Sa. Ich wollte das nicht. Ich wurde gezwungen. Mir wurde gedroht, dass sie dir was antun. Ich liebe dich.", er klingt verzweifelt.

Dann legt er sanft seine Lippen auf meine, und möchte sich direkt zurück ziehen, doch ich heb meine Hände, such mit ihnen nach Sirius Haaren, und als ich sie gefunden habe ziehe ich ihn näher zu mir und küss ihn sanft zurück.

Als wir uns aus Atemnot voneinander lösen, öffne ich vorsichtig meine Augen.

Sirius sitzt neben mir auf meinem Bett im Krankenflügel und schaut schüchtern zu Boden.

Dann hebt er den Kopf und schaut mich schuldbewusst an.

,,Es tut mir wirklich so leid, Sarah. Ich wollte dich nie verletzten. Ich möchte dich doch nur nicht verlieren!", flüstert er verzweifelt. ,,Ich sollte gehen. Es hat keinen Sinn."

Doch bevor er auch nur aufstehen konnte halte ich ihn zurück, lächel ich erschöpft an, und sage: ,,Jetzt sei nicht so ein Idiot! Ich liebe dich verdammt!"

Jetzt ist er es der lächelt.
Langsam beugt er sich zu mir runter und legt seine Lippen auf meine.

Doch bevor ich erwiedern kann schwingt die Tür auf, und, ich glaube sie heißt Laura Goyle, kommt rein.

,,So, Sirius, da du auf meine Warnung nicht gehört hast, musst du wohl fühlen. Gib das Mädchen her!", ruft sie aufgebracht.
Sirius stellt sich schützend vor mich, doch ich stell mich wieder neben ihn, und frage Goyle ruhig:

,,Was ist den?" Sie lacht nur, antwortet mir dann aber:

,,Dein ach so toller Freund hat nicht auf die Warnung des Dunkeln Lords gehört sich nicht mit Blutsverrätern abzugeben.", lacht sie hämisch.
Ich drehe mich mit ausdrucksloser Miene zu Sirius.

,,Warum", fange ich an, ,,hast du mir davon nichts erzählt? Dass du bei ihm warst?"
Sirius macht seinen Mund auf um was zu erwidern, doch ich höre es nicht mehr, weil sich auf einmal die Welt dreht.
Dann, als ich mich an dieses drehen gewöhnt habe, merke ich, dass ich fliege.
Über die Ländereien von Hogwarts.
An meiner Seite sehe ich Bellatrix Black, beziehungsweise baldige Lestrange.

Sarah PotterWo Geschichten leben. Entdecke jetzt