27

37.6K 1.4K 102

Am nächste Morgen wachte ich auf. Meine Laune War nur bedingt besser, was aber daran lag, dass mir heute etwas klar geworden war.

Ich liebe Niko. Ja, er ist nicht perfekt, aber ich nehme ihn so wie er ist und will auch nicht das er sich ändert. Jeder Mensch hat seinen eigenen Charakter und seine eigene Art, die niemand verändern sollte. Ich bin auch nicht perfekt... Also kann ich ihm seine Macken auch nicht übel nehmen.
Dann ließ ich die Zeit, die wir hör neu waren noch einmal Revue passieren. Wieso war er zu MIR so anders. Er gab mir seine Schlüssel für sein Auto, er schläft neben mir ohne direkt mit mir zu schlafen, wir wachen Hand in Hand auf, er macht sich sorgen um mich und ich bin sein Hintergrundbild?
Dann kann ich doch unmöglich sein betthäschen sein, oder!

Ich nahm mir sofort vor, mit Niko zu reden und zu ihm zu gehen. Doch dann machte mir Kyle einen strich durch die Rechnung. Er klopfte an und sagte dann:
"Ähm, da ich ja jetzt wieder aufgetaucht bin, würde ich sehr gerne mal zurück nach Hause fahren, also von früher und erst unserer Familie hallo sagen und dann alte Freund wieder treffen. Mir würde es viel bedeuten, wenn du mitkommen würdest... Nur für zwei Wochen bitte...."

"Das mache ich gerne, wann willst du fahren und mit was?"

"Gleich, zieh dich also bitte gleich an, weil ich heute in zwei Wochen was erledigen muss und ich will so früh wie möglich dahin... Niko gibt mir eins seiner Autos, also hat er schon."

"Ähm, ok aber hat das nicht Zeit bis heute Nachmittag?"

"Alica bitte, tu es für mich und zieh dich jetzt an."

Ich sah die Verzweiflung in seinem Gesicht und Tat dann was er sagte. Vielleicht würde es mir und Niko gut tun, sich mal nicht zu sehen. Ich werde direkt danach mit ihm reden. Das nahm ich mir fest vor.

Naja, ich ging mich dann ganz schnell duschen und föhnte mir erstmal die Haare. Dann machte ich mir einen Zopf, schminkte mich wie immer und zog mich dann an. Ich zog mir eine dunkle Jeans, ein weißes t-Shirt und eine Lederjacke an. Dazu dann noch meine weiß- schwarzen Air max. Dann nahm ich mir meine Luis Vuitton Tasche und packte ein par Sachen ein.

Ich ging die Treppen runter und Kyle war schon draußen. Ich schloss die Tür hinter mir und er wartete in einem weißen Porsche auf mich. Ähm ok, ich hatte bis jetzt nur Niko's Schwarzen Audi und schwarzen Porsche gesehen.... Sag mal wie viele Autos hat der Typ? Naja egal.

Ich stieg ein und fragte Kyle direkt diese Frage:

"Sach' ma wie viele Autos hat der?"

"Der liebt Autos über alles und sein Opa war reich, das Erbe hat er und seine Mutter... Bestimmt so 10 oder so... Aber der Audi r8 ist sein Lieblings Auto. Kann ich nicht verstehen, weil der einen Bugatti UND einen Maserati UND Einen Ferrari UND einen Mustang UND einen Lamborghini...."

Er fing fast an zu heulen, was ich ziemlich lustig fand. Ich musste erst mal laut auflachen und er lachte dann mit mir.

"Alles klar" ich musste total strahlen, weil ich daran denken musste, dass dieser jemand mit den geilen Autos vielleicht mein Freund ist.
Wir waren immer noch nicht losgefahren. Nach wenigen Minuten startete er dann den Motor. Und ich stockte erstmal.

"Du bist 16, du hast doch noch gar keinen Führerschein!!!"
Er lachte nur und ich dann:

"Was gibt es da bitte zu lachen, wenn uns die Polizei anhält!"

"Du wirst schon sehen was dann passiert."

Er drückte aufs Gas, mal wieder so schnell und wir rasten durch die Stadt. Wenn uns jetzt die Polizei anhalten würde, könnte ich das echt verstehen. Kyle fährt auf einem Highway über 250 km/h, obwohl man nur 150 km/h fahren darf. Außerdem überholte er von allen Seiten kunterbunt, natürlich auch über rechts. Und wenn Dann mal kein Platz zum überholen war, Drückte er umso mehr aufs Gas, machte dann eine Vollbremsung, damit der vor uns Angst bekam und schneller fuhr. Was ich für einen Idiotien als Bruder hab -.- .

Nach gefühlter ewiger Zeit hatte ich das Gefühl, mit meinem Bruder reden zu müssen. Ich erzählte ihm die ganze Story mit Niko, er grinste mich nur an und sagte, dass es irgendwie süß wäre. Außerdem sagte er, dass ich mir keine Sorgen darüber machen musste, ob er es ernst meinte oder nicht. Er kannte Nico schon länger und wusste sofort, dass da bei mir und Niko etwas anders lief als sonst. Dann sagte er, ich solle ihn anrufen. Ich sagte aber nein, weil ich das persönlich klären wollte.

Nach zwei Stunden waren wir endlich da. Erst klapperten wir alle Verwandten ab und dann sagte ich allen Freunden von Kyle bescheid, dass sie sich bei einem von denen versammeln sollten. Dann ging ich auch dort mit Kyle hin und es war ein Riesiges Spektakel, sie waren Alls so end glücklich und überrascht. Kyle war dann bei einem seiner Freunde für zwei Wochen untergebracht. Ich nutzte die zwei Wochen, um bei meiner alten besten Freundin zu pennen und wir trafen uns jeden Tag mit noch andern Girls von früher, die ich auch sehr vermisst hatte.

Die zwei Wochen vergingen schnell. Der Abschied war dann umso schlimmer. Nachdem wir uns verabschiedet hatten, setzten wir uns ins Auto und fuhren zurück. Die ganze Fahrt über redeten wir kaum. In der Zeit.,wo wir da waren, meldete sich Niko nicht. Hoffentlich hatte er mich nicht schon abgeschlossen.

Heute hatte ich meine Haare wieder in einem Zopf, hatte eine zerrissene Jeans mit haha arschblick sag ich jetzt mal, also man konnte Meinen Arsch sehen, ein weißes spitzentop und meine Air max an.

Als wir dann zu Hause angekommen waren, ging ich erst gar nicht ins Haus. Ich verabschiedete mich nur von Kyle und machte mich sofort auf den Weg zu Niko's Haus.

Ich ging in etwa 10-15 Minuten. Mir gingen total viele Gedanken durch den Kopf.

Als ich dann vor seinem Haus stand klingelte ich und eine (räusper, räusper) Frau mit einem extrem kurzen lederkleid, einem hätte verboten sollen weitem Dekolleté und falschen Brüste machte die Tür Auf. Sie hatte blonde Haare und extansions. Sie blickte mich etwas verführerisch und fragend an und ich fragte sie dann:

"Ist Niko da?"

"Ach ja, du bist also das kleine Häschen, die ihm so den Kopf verdreht hat. Glaub mir Mäuschen, ich weiß wenn mein Sohn etwas hat.... Sie lachte gekünstelt und sagte dann:

"Nein Schätzchen, ist er nicht. Und du, ich habe auch gleich einen Termin, sie lachte wieder gekünstelt, geh du aber doch in sein Zimmer und warte auf ihn. Ich schätz er kommt heute bestimmt nach Hause."

Sie lachte wiederum und ließ mich hinein. Dann streckte sie mir die Hand aus und sagte:

"Betty,"

Ich nahm sie gerne an und sagte :

"Alica, danke!"

Sie lachte wieder und verschwand dann in einem Zimmer. Jetzt stand ich da in diesem riesigen Empfangs Raum. Links und rechts von mir gingen zwei Treppen nach oben. Ich nahm die rechte Treppe und war dann oben angekommen.

Hoffe es gefällt ❤️

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!