20

35.7K 1.4K 100

Er kam zurück und setzte sich auf die Bettkante meiner Bettseite und sah mich an. Ich wäre gerne wachgeblieben aber ich war so müde und kaputt, sodass ich sofort einschlief.

Ich hörte noch wie die Tür ins Schloss fiel und schon schlief ich tief und fest.

Am nächsten morgen wachte ich mit weniger starken Kopfschmerzen auf.

Ich ging so wie ich war nach unten in die Küche und holte mir etwas zu trinken. 

Mit einer Flasche Wasser setzte ich mich völlig verschlafen auf die Couch. 

Dann kam Niko aus dem Bad im Erdgeschoss.

Als er mich sah, lachte er kurz auf. Ich sah ihn an und musste auch lachen. 

Er setzte sich ans andere Ende der Couch und checkte sein Handy. Ich tat es ihm gleich und checkte meine Nachrichten. Es war nix besonderes dabei. 

Da kam auch Joice die Treppe runter. Verschlafen lächelte sie mich an. Sie sah auch ziemlich kaputt aus und ich wunderte mich, dass Niko total fit war. Er hatte gestern auch viel getrunken.. Naja, wahrscheinlich war er das gewohnt. 

"Alter hab ich n Kater", sagte Joice und hielt sich den Kopf. "Nicht nur du", sagte ich und rieb mir die Augen. 

Dann ging ich hoch- schließlich sah ich aus wie ein Penner ! Niko folgte mir als sei das selbstverständlich. Okaaaaay ?! 

Als wir in meinem Zimmer waren setzte sich Niko auf mein Bett. Ich ging duschen. Das kalte Wasser prasselte auf mich herab und machte mich wach. Mein Kopf wurde auch frei und die Kopfschmerzen waren weg. 

Als ich fertig war, föhnte ich mir die Haare und schminkte mich dezent. Dann zog ich meine graue Jogginghose, ein schwarzes Top und Socken an und ging zurück in mein Zimmer.

Niko saß immernoch auf meinem Bett. Als er mich sah stand er auf und kam auf mich zu . Er kam immer näher und näher. Mein Herz raste wie verrückt. Ich stand direkt an der Wand und konnte nicht weg. Unsere Nasen waren nur noch ein paar Zentimeter voneinander entfernt und ich spürte seinen warmen Atem. Er stützte seine Hand neben mir an die Wand und sah mir in die Augen. Dann sah er mir immer abwechselnd in die Augen und auf die Lippen. OH GOTT ER WOLLTE MICH KÜSSEN ! Ich war wie versteinert und konnte mich nicht mehr bewegen. Erst als er dann seine Augen schloss, gelang es mir, etwas zu sagen. "Stopp Niko. Ich kann das nicht!".

Ich hasste mich selbst für diesen Satz aber ich war einfach noch nicht bereit dafür. Er öffnete seine Augen, sah zuerst mich an und dann auf den Boden. Sein Kiefer spannte sich an und dann ging er raus. Er war total sauer, das sah man. Ich wusste nicht, was ich tun sollte.

Dann sah ich auf meinen Nachttisch, und sah, dass er sein Handy dort hatte liegen lassen. Ich weiß,  so etwas  macht  man nicht, aber ich tat es einfach. Ich  entsperrte sein Handy  und sofort schossen mir die Tränen in die Augen. 

Sein Hintergrundbild... Es zeigte mich. Ein Foto von mir, auf dem ich schlief, an dem Abend, an dem ich bei ihm geschlafen hatte. Ich musste weinen. Oh Gott das war so süß. Und ich hatte ihn abserviert. 

Ich weinte und rannte nach unten. Ich rannte nach draußen. Niko hinterher. Ich sah ihn am Ende der Straße. Ich wischte mir die Tränen weg und ging hinter ihm her. Er ging zu einem Sportplatz.

Als ich dort ankam, trat er gerade wütend gegen eine Bierflasche, die auf der Tribüne stand. Die Flasche flog durch die Luft und als sie den Boden wieder berührte, zerbrach sie in tausend Teile. Auf dem Spielfeld lag ein Ball. Niko schoss ihn richtig fest aufs Tor. Man sah, wie wütend er war.

Und dann sah er hoch. Er sah mich an und dann...

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!