14

39K 1.5K 84

"Äm ja klar ich sag's ihm..", antwortete ich ihm aber ich konnte mich nicht konzentrieren da er immernoch genau vor mir stand.

Er merkte dass ich nervös war, lachte kurz leise auf und sagte dann mit rauer stimme: "ok ".

Dann ging er an mir vorbei und ich konnte endlich aufatmen und über das nachdenken was da gerade passiert war. Ich atmete ein paar mal tief durch und genoss die frische Luft. Ich drehte mich um und sah Niko. Er zog sich gerade sein tshirt an und sah dabei mega sexy aus. Ich schlug mir selbst ins Gesicht- hey! So durfte ich nicht denken-auch wenn es mir schwer fiel. Ich schüttelte den Kopf, drehte den Kopf und ging dann weiter. Als ich dann vor unserer Haustür stand, hörte ich jungsstimmen.

Ich ging rein und da saßen tatsächlich Aramis, Justin, Tom, David und Kyle. Sie lächelten mich alle an. Ich lächelte zurück und fragte gar nicht erst wieso sie hier waren- scheinbar war mein Haus ihr neuer Treffpunkt.

Ich ging hoch in mein Zimmer und schmiss mich auf mein Bett. Auf einmal war ich total traurig. Ich vergrub meinen Kopf in meinen Kissen und als ih hochschaute, blickte ich in Toms Gesicht.

"Alica was ist los ?"

Tom war zwar ohne Zweifel ein badboy der vor nichts zurückschreckte und er war auch ziemlich angsteinflößend aber irgendwie wollte ich trotzdem mit ihm reden. Aber ich wusste nicht was ich sagen sollte. Ich wusste ja selbst nicht warum ich so drauf war. Also fing er an.

"Viel passiert in den letzten Tagen hm?".

Ich nickte und starrte ins leere.

"Also irgendwie ist grad alles ein bisschen komisch", sagte er.

Ich sah ihn fragend an.

"Naja irgendwie ist Niko total anders in letzter zeit. Er ist ganz anders zu dir. Er hat dir seinen Autoschlüssel gegeben, den er sonst niemandem geben würde. Und er schleppt keine heißen Girls mehr ab."

Tom sah mich an und lächelte leicht, weil ich nicht antwortete.

"Ok hab verstanden du willst nicht reden.", sagte er, stand auf und ging raus.

Ich dachte über seine Worte nach. ...Und dann beschloss ich, alles zu vergessen. Zu vergessen, was Kyle über ihn gesagt hatte. Ich hatte die andere Seite von Niko kennengelernt. Ich musste lächeln. Das was tom da gesagt hatte war echt süß.Ich ging mich umziehen also..., zog ich mir eine hotpen an, die mega kurz war, sodass man meinen Arsch ein bisschen sehen konnte, dazu ein weißes Top mit spitze und stellte meine schwarzen chucks raus. Dann schminkte ich mich: Wimperntusche, Eyeliner, Kajal und ein wenig lipgloss. Ich ließ meine Haare locker über meine Schultern fallen und wellte sie ein wenig. Ich zog meine chucks an und nahm mein Handy, meine Kopfhörer, eine Jacke und meinen Schlüssel. Dann ging ich runter und sah dabei auf mein Handy, sodass ich voll in etwas reinlief- oder besser gesagt in jemanden. Ich sah hoch und merkte, dass es Niko war. Die anderen waren nicht zu sehen. Er sah mich an und ich dachte an das was Tom gesagt hatte. Ich musste grinsen. Dann ging ich an ihm vorbei nach draußen. Ich ging einfach los und sah mir die Gegend an. Vor einem Café traf ich dann auf Joice. Wir gingen zusammen durch die Stadt und sie zeige mir alles. Wir hatten echt Spaß und sie war die perfekte Freundin. Doch als wir dann um die Ecke bogen, stockte mir der Atem und Joice schrie laut auf...

Ich sah Niko, wie er auf einen Typen einschlug. Joice' Schrei hatte er nicht gehört, was auch besser so war. Niko sah zwar sau heiß dabei aus, aber der andere stirbt doch fast. Okay nein ich übertreibe, aber egal. Dann sagte Joice zu mir:

"Du kennst ihn, bring ihn davon ab, dass er ihn tötet. Ich will aber nicht dahin. Hier, dort hinten ist ein ein Club. Ich gehe vor und warte auf dich. Beeil dich süße !"

Sie umarmte mich, doch ich wusste irgendwie nicht, Ob ich Niko so beeinflussen kann.

"Okay bis gleich"

Dann ging sie und ich machte mich auf den Weg zu Niko. Er hörte immer noch nicht auf, doch ich wusste, dass er es jetzt sollte. Ich ging immer schneller und schneller und fing an zu rennen, weil seine Schläge immer härter wurden. Dann sagte ich, schon fast geschrien :

"Hör auf oder willst du das es stirbt."

"Was machst du hier."

Er hörte auf und stand auf, dann zog ich ihn an seiner Jacke mit mir und sagte dann:

"Komm, wir gehen jetzt woanders hin!"

Er kam mir überraschender Weise hinter her sagte dann aber:

"Ich muss aber noch was erledigen."

In dem Moment kamen zwei Typen von hinten angerannt, Niko drehte sich um und riss mich dann an sich.

....ich war ihm jetzt ganz nah....
....ich spürte seinen Atmen...
....seine Arme Lagen fest um meinen Körper....
....ich war fest in seinen Armen....
....ich fühlte mich so sicher.....
....es war wie ein Traum.....




Ich hoffe es gefällt ❤️

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!