2

53.5K 2.1K 230

Ich stand also auf dem Balkon und schaute runter. Ich sah eine Gruppe von Jungs, die alle ziemlich angsteinflössend aussahen. Es waren fünf Jungs, zwei von ihnen hatten braune Haare und zwei hatten dunkelblonde Haare. Aber eine hatte die gleiche Haarfarbe wie ich, da ich sehr neugierig bin, beobachtete ich sie, währenddessen sie langsam, wirklich sehr langsam gingen. Ich wusste nicht was ich von ihnen denken soll, denn fast alle rauchten oder kifften. Sie hatten alle eine moderne Frisur, also an den Seiten einen sidecut und oben gestylt. Ich musste überlegen, was ich jetzt machen sollte, aber ich entschied mich dafür runter zu gehen und mich mit ihnen anzufreunden. Sie sahen alle so aus, als ob sie in meinem Alter waren oder halt ein bisschen älter. Naja und wenn wir auf einer Schule sind und ich als neue schon mit den beliebtesten befreundet bin.... Wäre nicht schlecht.

Doch dann rappelte ich mich wieder auf. Ich kann doch nicht einfach zu wildfremden Asozialen gehen, die kiffen. Wer weiß wen die alle schon vergewaltigt haben. Wer heutzutage Zeitung liest, der weiß von was ich rede. Also beschloss ich auf meinem Balkon zu chillen und hörte ein bisschen ihren Gesprächen zu.

"Haha du Bastard"
"Halt's maul, du hast sie gebangt."
"Haha der Boss ist back"
"Wohin?"
"Supermarkt, ich brauch Marlboro. "
"Alter Kyle du wist süchtig"

"Gelächter"

Als ich diesen Namen hörte wurde ich hellhörig und sprang sofort von der Liege auf. Welcher Kyle? Ok das reicht mir jetzt. Da ist ein Junge mit der gleichen Haarfarbe wie ich, ungefähr so groß wie ich und ein Kyle. Ihr müsst wissen diese Beschreibung triftet auf meinen verschollnen Zwillingsbruder hin. Ich nahm mir mein Handy, meinen Schlüssel und und meine Sonnenbrille. Ich werde jetzt nicht auf sie zustürmen, weil ich mich nicht direkt zum Affen machen will, wenn er es doch nicht ist. Ich ging also aus meinem Haus und beschloss erstmal auf abstand zu gehen. Wenn sie dann im Supermarkt sind, kann ich sie ohne große Umstände beobachten. Also blieb ich erstmal hinter ihnen. Jetzt gingen sie etwas schneller und ich beschleunigte mein Tempo auch ein wenig.
Wenig später waren wir an einem Supermarkt angekommen und das war für mich die Gelegenheit zu sehen, ob dieser Junge hier tatsächlich mein Bruder ist.
Sie gingen rein und ich lief neben ihnen, aber sie bemerkten mich erst nicht. Als sie dann zur Kasse gingen um Zigaretten zu holen, folgte ich ihnen und tatsächlich. Mein Bruder.

In mir tobten gerade viel zu viele Gefühle. Ich sehe meinen Bruder endlich wieder, er raucht, er ist so anders. Ich wusste, dass ich ihn jetzt zur Rede stellen werde und ihn ausfragen werde und ihn natürlich erstmal erleichtert in die Arme schließen werde, aber nicht hier im Supermarkt. Ich wartete also bis sie draußen waren und ergriff dann die Gelegenheit. Ich war dicht hinter ihnen bis ich sagte:
"Kyle?"
Alle drehten sich um und schauten mich erst verwirrt an. Kyle hatte mich aber gar nicht registriert, weil er sie seine Zigarette anzündete. Ich wieder holte seinen Namen nur etwas lauter:
"Kyle?"
Er drehte sich um und seine Augen weiteten sich schlagartig. Er warf schnell seine Zigarette weg und ich rannte auf ihn zu und umarmte ihn. Er hob mich hoch u ne es fühlte dich so gut an. Bevor er mich registriert hatte, hatten die anderen Jungs noch so Sprüche gerissen wie ":
"Hey Süße, was machst du denn hier?"
Aber ich ignorierte die einfach.

Als ich mich dann aus der Umarmung löste sah ich verwirrte Blicke von den anderen Jungs und einen erleichterten von meinem Bro.....



Hoffe es gefällt ;)

Badboy...Right?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!