Kapitel 25

146 5 2

Leute ich werde nur noch am wochenende updaten weil ich hab zur zeit echt stress ich hoffe ihr versteht es. Hier ist noch ein Kapitel und vieleicht schaff ich es mal in der woche zu updaten also viel spaß und hoffe euch gefällt es

Eure Nathaly <3

-----------------------------

Chris: Okee. ich sage es dir ich habe einen neuen Job der viel besser bezahlt und dann wohlt ich dir noch etwas sagen…

Ich: WAAAAAS??????? echt jetzt das ist ja klasse und ….

ich wollte gerade weiter reden doch dann hatte ich eine Hand vor dem Mund.

Chris: Schatz du musst lernen einen echt aussprechen zu lassen. also ich will mich nach einem Haus umschauen?!?

meine Kinnlade fiel runter

Ich: Du willst was ???

Chris: du hast richtig gehört

Ich: aber wieso?

Chris: Weil ich dich liebe und unser Kind liebe ich auch und ich weis das unsere Wohnung einfach zu klein ist. Was hältst du davon??

Ich sprang in seine arme und küsste ihn so lange bis wir keine luft mehr bekamen.

Chris: Ich denke das heißt das du mit auf die Besichtigungen gehst?

Ich: Ja auf jeden fall. Aber jetzt erklärst du mir bitte warum der Tisch so gedeckt ist?

Chris: weil du meine große liebe bist, mein ein und alles, meine Frau für die Zukunft, die werdende Mutter meiner ungeborenen Kinder. Soll ich noch weiter reden?

Ich: Nein sollst du nicht Ich liebe dich.

Chris: Ich dich erst.

Wir gingen zum Tisch und aßen. als wir fertig waren gingen wir ins bett und ich kuschelte mich an Chris ran und schlief ein.

Am nächsten Morgen.

ich wachte von meinem Wecker  auf und stellte fest das ich zu früh aufgestanden bin den chris lag immer noch im Bett und schlief ich schaute ihn beim schlafen zu ich glaub ihr kennt das alle das jungs wenn sie schlafen am süßesten sind. ich finde chris total süß aber wenn er schläft dann ist er unwiderstehlich. Nach ungefähr einer viertel stunde stand ich auf und ging ins bad um mich fertig zu machen. Ich war fertig und zog mich langsam an da ich noch ziemlich viel zeit hatte plötzlich ging die Tür auf und Chris stand drin.

Chris: warum ziehst du dich an du bist auch nackt wunderschön

Ich: Chris ich muss in die arbeit und…

ich wollte weiter reden doch er zog mich zu sich und unsere Lippen waren nicht mehr weit von einander entfernt.

Chris: Ich will dich…. Jetzt….

Ich: ich muss in die…

doch schon küsste er mich. ich schubste ihn weg und zog mich an.

Chris: man leyla warum lässt du mich immer stehen.

ich sah zu ihm und zwinkerte ihm zu und ging an ihm vorbei.

Chris: Leyla?

Ich: Jaa

Chris: wo hin gehst du

Ich: was essen ich habe hunger.

schon war ich in der Küche und machte den Kühlschrank auf doch da war nichts drin.

hä ich hab doch gestern eingekauft oh shit ich hab die sachen vergessen in den kühlschrank zu tun.

Ich: Chris wo sind die einkauftüten von gestern.

Chris: Keine ahung warst du gestern einkaufen.

Ich: Ja war ich und ich habe für die ganze woche schon eingekauft. also wo sind die sachen.

Chris: Direkt vor dir süße.

Flüsterte er mir in mein ohr und schon bekam ich Gänsehaut. Er hat es auch gemerkt und lachte. ich schlug ihm auf seinen Oberarm und tat mir selber weh.

Ich: Aua man chris warum tust du mir weh ?

Chris: Moment du hast mich geschlagen.

ich grinste ihn an und küsste ihn. dann sah ich auf die uhr und rennte zur Tür setzte mich ins auto und fuhr los.

Leyla!Lies diese Geschichte KOSTENLOS!