-paracosmic Interview

21 6 0
                                                  

Hier kommt das Interview der lieben @-paracosmic

Wann hast du deine erste Geschichte geschrieben ?
Das war vor etwa 3 Jahren, da hatte ich mal einen ziemlich komischen Traum. Den Tag darauf hab ich angefangen ihn im Englischunterricht aufzuschreiben und hab irgendwie so eine kleine Kurzgeschichte daraus gebastelt. Es hat mir ziemlich Spaß gemacht, weshalb ich es nochmal machen wollte. Aber die darauffolgenden Geschichten habe ich immer nur auf dem Block geschrieben. Meine 1. Geschichte af wattpad war auch vor etwa 3 Jahren, eine Harry Styles FF, ein wenig typisch i know. Ich glaube sie hieß "Monster".

Haben deine jetzigen Geschichten ähnliche Themen oder geht es um ganz andere Dinge ?
Im Grunde mittlerweile um ganz andere Dinge, im Vergleich zu meiner ersten Story auf Wattpad. Ich versuche realistischer und ernster zu sein. Mehr darauf zu achten was ich schreibe und wie ich es schreibe. Auch so "zwischen den Zeilen". Mehr Bedeutung hinter Handlungen zu bringen die sich, wie ein Puzzle, Stück für Stück erklären.

Kannst du dich noch an die ersten Bücher erinnern die du gelesen hast, welche waren es ?
Ich glaube das waren "Phantom" & "Dark" (beides Harry Styles FF) da ich damals noch extremer Directioner war.

Hast du im Moment ein Lieblingsbuch ?
Also ich habe immer mal wieder zwischendurch Bücher die mir extrem gefallen. Aber ich entdecke auch immer wieder neue Dinge die mich begeistern. Also kann ich mich gar nicht auf ein Lieblingsbuch festlegen.
Aber Bücher die mir bisher am besten gefallen haben kann man in meiner "Masterpieces" Leseliste finden. Und wenn ich die noch kürzer fassen soll, dann "Steam" und "Metanoia" von @scintillac und "Consider me Alive" von @BlueTonic (da diese mir auch am längsten im Gedächtnis bleiben und ich mich jedes Mal gut hineinversetzen kann in die Charaktere und der Schreibstil echt angenehm zum lesen ist)

Schreibst du das Genre was du auch am meisten liest ?
Ja und Nein. Also ich schreibe (was jetzt richtige Storys angeht) eine Art Fanfiction und habe auch schon viele Fanfictions gelesen, aber ich lese genau so viel auch andere Genre. Also das ändert sich immer mal wieder so dass sich das alles irgendwie "ausgleicht"(?). Und ich habe mich auch schon öfter mal daran probiert, andere Genre zu schreiben, habe diese "Übungen" aber nie veröffentlicht.

In welchen Genre siehst du deine Bücher und warum schreibst du gerne über diese Themen/in diesem Genre ?
Also ich habe ein Buch im Genre "Fanfiction" während sich die anderen so eher in der Kategorie "Zufällig" wiederfinden.
Also eigentlich hatte ich nicht mehr vor Fanfictions zu schreiben aber ich bin ein begeisterter Marvel Fan geworden in den letzten Jahren und habe ganz besonders Bucky in mein Herz geschlossen. Und so fällt meine Geschichte dann doch wieder ins Genre Fanfiction. Viele denken bei dem Wort "Fanfiction" wahrscheinlich an One Direction und Klischee-beladene Geschichten. Zumindest tue ich das mittlerweile. Dennoch möchte ich versuchen ernst zu schreiben und nicht all zu viele Klischees zu erfüllen.
Eigentlich würde ich meine Geschichte gerne in gar kein Genre einordnen, weil ich vielleicht sogar mehrere Genre mixe, fühlt sich zumindest in der Planung bisher so an.

Was inspiriert dich zum schreiben einer Geschichte beziehungsweise eines Gedichtes ?
Musik definitiv. Aber auch Filme. Beides bringt entweder Ideen für eine bereits bestehende Geschichte; sodass ich Handlungen komplett über den Haufen werfe und neu plane; oder es sind Inspirationen für neue Geschichten oder dergleichen.

Recherchierst du bevor du eine Geschichte anfängst ?
Da muss ich leider sagen, nur selten. Aber ich sollte mir angewöhnen dies öfter zu tun.
Einfach um selbst alles besser zu verstehen und meine Gedanken besser an die Zeitepochen anzupassen. Alles etwas stimmiger machen. Aber über grundlegende Sachen oder Einzelheiten informiere ich mich schon.

Legst du vorher Charaktereigenschaften von deinen Figuren fest oder schreibst du "drauf los " und guckst wie sie sich entwickeln ?
Nein ich plane vorher Wochen- und sogar Monatelang. Sowohl was den groben (Haupt)Handlungsstrang angeht als auch die Charaktere. Aber es gibt auch manchmal Tage in denen ich meine geplanten Ideen dann doch verwerfe und einfach "drauf los" schreibe. Manchmal klappt das und manchmal nicht. Mein Problem ist nur, dass ich was die einzelnen Kapitel angeht Schwierigkeiten habe mit dem planen. Ich plane nicht bis ins kleinste Detail sondern eben nur den allgemeinen groben Handlungsstrang der gesamten Geschichte. Das führt dann auch mal zu Schreibblockaden und Demotivation.

InterviewsWo Geschichten leben. Entdecke jetzt