03| Probleme oder keine Probleme, das ist hier die Frage.

6.5K 530 91

03| Probleme oder keine Probleme, das ist hier die Frage.

Als ich erwachte schwirrten Millionen von Symbolen um mich herum und ich war mehr als irritiert. Alles war hell erleuchtet, als hätte ich das Innere einer Glühbirne betreten.

Wo war ich? Warum war ich nicht in meinem Apartment, oder in meinem Bett zu Hause in meinem winzigen Zimmer?

Im ersten Moment dachte ich, es wäre irgendein wirrer Traum, denn ich fühlte mich schwerelos und nicht wie ich selbst. Ich bewegte mich vorwärts, ließ die Symbole an mir vorbeiziehen, wie wirre Genstränge, im Inneren eines großen Organismus. So einen Traum hatte ich noch nie gehabt.

Ich sah mir die Zeichen genauer an, die an mir in geordneten Bahnen vorbeisegelten und es dauerte nicht lange bis mein geschultes Auge anfing Programmcodes darin zu erkennen. Ich suchte mir wahllos einen heraus und versuchte ihn zu lesen.

Ich sah die zufällige Generierung von Blätterbewegungen an einem Baum im Wind. Dann wandte ich mich nach rechts. Eine Auflistung von Faktoren, die zu Wetterphänomenen in verschiedenen Stadtteilen führte.

Ich konnte es kaum fassen. Hier war ein Code, der Wasserbewegungen simulierte und da, sah ich einen, der Vögel als Schwarm fliegen ließ.

Unmöglich, dachte ich bei mir. Wenn mich nicht alles täuschte, dann saß ich gerade im Kern von Virtual City, dem weltweit meist gespieltesten Simulationsspiel.

Ich hatte hier den Code aller Codes vor mir. Die Generierung einer ganzen virtuellen Welt. Das Walhalla aller Hacker!

Ich war total von den Socken. Was ein Hammer!!

Ich hatte noch nie von jemandem gehört, der es bis hier her geschafft hatte. Normalerweise schaffte ich es selbst nur bis zur ersten äußersten Blockade und konnte da ein bisschen durchs Bullauge schauen. Aber weiter war ich nie gekommen, obwohl ich sicher oberer Durchschnitt unter den Hackern war.

Und jetzt war ich hier. An einem Ort, den niemals ein menschlicher Geist betreten hatte.

Nachdem die Grundwelt und die ersten Programmhinweise geschrieben worden waren, hatte man das Ganze einer extra für diesen Zweck erschaffenen KI überlassen, die die Welt vervollständigt hatte, alle Spielmodi kontrollierte und darauf achtete, dass keine Fehler auftraten. Einem Menschen wäre die Überwachung eines so komplexen Spieles gar nicht möglich, auch dann nicht, wenn sich eine ganze Armee von Programmierern dahinter klemmen würde.

Und es wäre bestimmt für die User auch gefährlich gewesen. Menschen machten Fehler und jeder Fehler konnte schaden an dem Gehirn eines anderen Menschen verursachen.

Es war also die ideale Lösung eine KI dafür einzusetzen, die über das Wohlergehen jedes Menschen im Spiel wachte.

Fasziniert sah ich mich weiter um, bis ich mich irgendwann fragte, wieso ich eigentlich hier war. Was genau hatte ich hacken wollen?

Brennend heiß fiel mir die seltsame Spielzeit wieder ein, die ich im System hatte überprüfen wollen. Na ja, aber dafür war ich jetzt schon ein bisschen zu tief drin. Ich würde den Kern also verlassen und mich in eine höhere Ebene begeben müssen.

Aber was wäre ich für eine Hackerin, wenn ich nicht eine Signatur dalassen würde und mir irgendwo eine Möglichkeit suchte, wieder hier her zurückkehren zu können, wenn ich es für nötig hielt.

Ich atmete tief durch und begann eine kleine weiße Kugel zu programmieren, die ich mit meinem Hackernamen, dem Symbol für Weiblichkeit und einem Rückholcode, ähnlich wie der in meinem Schlüssel, füllte. Es war nicht raffiniert, aber dafür unauffällig. Und bei einer KI konnte man nie wissen, also besser kein Risiko eingehen.

Virtual CityWo Geschichten leben. Entdecke jetzt