Kapitel 24

148 6 1

Am nächsten Morgen

ich wachte auf und schaute auf die Uhr

Ich: CHRIS!!!!! wo bist du? ich muss in die arbeit

ich sprang auf und ging sofort unter die Dusche. machte mir einen zopf und zog mich an ich war schon auf den sprung als mich jemand an meiner hüfte festhielt und mich umdrehte.

Chris: wo hin so schnell?

Ich: Du weist ich muss heute wieder arbeiten.

Chris: Kannst du dich nicht heute einfach krank melden. ich würde mich auch krank melden.

Ich: Nein ich will heute in die Arbeit und du musst auch also komm geh dich umziehen ich muss los.

Mit diesem Satz gab ich ihm einen kurzen Kuss auf die Lippen, er wollte noch mehr das hab ich gemerkt aber ich ging schnell aus die Tür und lies ihn stehen.

Aus der Sicht von Chris:

Jetzt hat sie mich wirklich halb Nackt stehen lassen ich glaub es nicht.

ich machte mich also fertig und machte mich auf den weg. aber ich ging nicht zur Arbeit sonder zu meinen Eltern. Da ich noch einen Schlüssel habe schloss ich die Tür auf und suchte nach meinen Eltern. 

Chris Dad: Chris was machst du denn hier?

Chris: Sorry ich weis ich sollte schon längst in der Arbeit sein aber ich muss mit Dir beziehungsweise mit euch über etwas sprechen.

Chris Mum: Was ist den los Schatz?

Chris: Ich überlege meine Job hinzuschmeisen

Chris mum: Waaaas???? Chris das kannst du nicht machen Leyla bekommt ein Kind und zwar dein Kind wie willst du es versorgen oder  besser gesagt sie.

Chris: mum jetzt warte doch mal ich habe mich bei einer sehr guten Firma beworben die besser zahlt wie mein jetziger Job und sie haben mir gesagt das ich zu einem Vorstellunggespräch vorbei kommen kann.

Chris dad: Na wenn das so ist

Chris Mum: weis Leyla schon bescheid?

Chris: Nein ich will es ihr erst sagen wenn es sicher ist aber ich habe angst.

Chris Mum : warum hast du Angst? und warum sagst du es ihr erst wenn es sicher ist?

Chris: Ich will sie nicht enttäuschen und wenn ich ihr jetzt hoffnungen mache und dann den Job nicht bekomm dann fühle ich mich soo als wäre ich kein guter Freund und Vater deswegen will ich ihr noch nichts sagen.

Chris Dad: Sohn ich weis du schaffst das und ich gebe dir einen Rat mit du solltest ihr es sagen und zwar jetzt und nicht erst wenn du die stelle bekommst weil wenn du es ihr jetzt nicht sagst kommen bloß wieder neue Probleme.

Chris: Aber…

Chris mum: Chris jetzt geh in die Arbeit und sag es heute abend einfach Leyla sie wird sich schon freuen.

Chris: Aber…

Chris Dad: Chris hau jetzt ab.

Als mein Vater zu mir sagte das ich „abhauen soll“ bin ich gegangen ich weis das er es nur gut gemeint hat und deshalb bin ich los.

Ich machte  mich auf den Weg in die Wohnung und zog mir einen Anzug an nahm meine Bewerbungsmappe und meine schlüssel und mein Handy, fuhr los und ging zu meinem Bewerbungsgespräch. Ich dachte mir warum nicht heute sie haben mich ja eingeladen.

Sicht von Leyla:

Ich war so froh wieder arbeiten zu können zwar kann ich es nicht mehr lange aber ich liebe diesen Blumenladen.

Emma: Leyla machst du noch die letzten zwei Kunden dann kannst du gehen.

Ich: Bist du dir sicher?

Emma: Ja bin ich.

Ich: Okee. danke schön

ich half noch den zwei kunden und dann machte ich mich auf den weg in den supermarkt da wie über das wochenende weg waren hatten wir nichts mehr daheim zum essen. Danach fuhr ich nachhause schloss die tür auf und sah einen wunderschönen gedeckten Tisch mit was zum essen drauf.

Ich: Chris wo bist du? und was ist das?

Chris: Ich bin im Wohnzimmer komm mal her.

Ich ging ins Wohnzimmer und sah einen überglücklichen Chris.

Ich: Warum so gut drauf?

Chris: komm mal her.

Ich setzte mich auf seinen Schoss und küsste ihn erstmal und diesmal so richtig leidenschaftlich.

Chris: Okay. Für was war der denn?

Ich: weil du mich glücklich machst

Chris: Dann warte mal ab was ich dir zum sagen habe.

Ich: Was hast du angestellt? und warum ist der Tisch so schön gedeckt?

Chris: Wir feiern etwas.

Ich: und was?

Chris: Ich habe meinen Job gekündigt …

Ich: du hast bitte was gemacht man Chris wieso wir haben doch sowieso kein geld aber jetzt haben wir ja gar keins mehr …

aufeinmal küsste er mich aber ich drückte ihn weg

Ich: Chris warum erklär mir es

Chris: wollte ich ja aber du hast dich gleich wieder aufgeregt und bist mir ins wort gefallen.

Ich: ja hallo du hast gekündigt.

Chris: baby jetzt halt mal die luft an und reg dich ab dann erzähle ich es dir vielleicht.

Ich: CHRIS!!!

Chris: Okee. Okee. Ich sag es dir …..

----------------------

Sorry leute das es heute so wenig ist aber ich bin krank und hatte da keine zeit aber ich hoffe euch gefällt es trotzdem :* <3

Eure Nathaly <3 

Leyla!Lies diese Geschichte KOSTENLOS!