01| Mein Partyleben ist das Geilste!

8.6K 681 116

01| Mein Partyleben ist das Geilste!

Benommen torkelten wir auf die Straße und lachten dabei so laut, dass unsere Stimmen von den Hauswänden in der Gasse widerhallten. Federn flogen überall durch die Luft, wurden von einem leichten Wind herumgewirbelt und verteilten sich auf der ganzen Straße.

Melli stützte sich bei Anna ab, damit ihre Knie nicht vor Lachen einknickten. Anna schaffte es allerdings selber kaum auf den Füßen zu bleiben, und war gleichzeitig damit beschäftigt den kurzen Rock ihres Kleides am Hochrutschen zu hindern.

Ihre Haare waren voller Daunen und ich sah sicher nicht besser aus. An meinem schwarzen Paillettenrock klemmten überall weiße Federhärchen und ich hatte ein fieses Kitzeln in der Nase.

Doch ich fühlte mich himmlisch. Dieser Abend war echt der Höhepunkt der Woche.

„Glaubt ihr, wir kommen für den Scheiß auf die Highscoreliste?", gluckste Melli, ließ Anna los und schwankte kurz auf ihren 15cm-Absätzen, bis sie ihr Gleichgewicht wieder gefunden hatte.

„Sicher nicht! Und wenn doch, dann nur Ewia," erwiderte Anna und schüttelte sich wieder vor Lachen. „Wie der Kerl mit dem Wolfskopf geschaut hat! Ich hab gedacht, dem fallen gleich die Augen aus dem Kopf!"

„Glaubt ihr, dafür lässt sich ein Cheatcode schreiben? Dass einem tatsächlich die Augen rausfallen. Wär doch ewig witzig!", meinte ich und versuchte mir vorzustellen, wie sowas aussehen musste. Ich schaffte es mit meiner Fantasie allerdings nur zu einer LooneyTunes-Version, doch das ließ mich schon fast vor Lachen zusammenbrechen.

Wären wir nicht hier, sondern draußen, dann hätte ich mir sicher schon lange in die Hosen gepisst.

Einzelbewertung abgeschlossen erschien als greller Neonschriftzug an der groben Ziegelwand gegenüber der Clubtür, aus der wir gerade recht unsanft heraus befördert worden waren, und wir hoben alle gleichzeitig die Köpfe.

„Selbst wenn's für'n Arsch gewesen ist, ich fand's einfach nur geil," sagte Melli und verschränkte cool die Arme vor der Brust. Sie tat gern so, als ob die Bewertung anderer sie überhaupt nicht interessierte. Aber wenn die Punkte dann erst mal da waren, hüpfte sie trotzdem immer vor Freude wie beim Sommerschlussverkauf von Manolo Blahnik.

Die Neonschrift zeigte drei Nullstellen, die anfingen hochzuzählen sobald sie erschienen waren. Die Zahlen stiegen immer höher und als sich die dritte Nullstelle auch in eine Ziffer verwandelte, entwich Anna ein Quietschen.

Die Bewertung aller Teilnehmer beträgt 367 Punkte! flackerte die Schrift und wir begannen alle gleichzeitig zu kreischen und uns aneinander zu klammern.

Das war wirklich Rekordverdächtig. Keiner von uns hatte jemals auf einmal so viele Punkte für eine einzige Aktion bekommen, obwohl wir ja nicht erst seit gestern in dieser Kategorie spielten.

Unsere Namen erschienen und die Punkte durften verteilt werden. Anna und Melli überstimmten mich, als ich darauf bestehen wollte, dass wir durch Drei teilten. Anna und Melli teilten die Punkte in zwei Hälften. Eine Hälfte, die sie sich zu zweit gaben und eine für mich.

„Ohne dich hätten wir das nie gebracht, Ewia! Wirklich, du bist genial!", lobte Anna mich aufgeregt. Und Melli meinte: „Wenn ich Punkte krieg, will ich mir die verdammt noch mal selbst verdienen. Schenk mir ja nix, Süße!"

Die Punkte wurden auf unsere Konten angerechnet und nicht einmal einen Augenblick später ging hinter uns ein Feuerwerk los. Erschrocken fuhren wir drei herum und am sternenklaren Himmel erschien in allen Farben des Regenbogens mein Name.

„Highscore!", schrien die Mädels gleichzeitig und ich war viel zu überrascht um irgendetwas zu sagen.

Ich war überwältigt. Das war einfach der absolute Wahnsinn. Ich hatte es tatsächlich in die Highscoreliste von DownPartyRush geschafft! Seit Ewigkeiten arbeitete ich daran, erdachte mir allen möglichen Blödsinn, nur damit die Punkte irgendwann genau dafür reichen würden.

Virtual CityWo Geschichten leben. Entdecke jetzt