For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

30. Streit

1.4K 194 88

Bei Stegis Haus angekommen verabschiedete sich Tim von Stegi, da er heute noch Basketballtrainig hatte. "Und hey, mach dir nichts aus den ganzen Kommentaren.", lächelte er aufmunternd und knuddelte Stegi. "Danke, aber das wird sicher nicht so einfach, aber wenn ich weis wer das rumerzählt hat, kann derjenige sein blaues Wunder erleben!", nuschelte er drohend in Tims Schulter. "Aber was, wenn die Person das gar nicht absichtlich gemacht hat und es ihr bloß so rausgerutscht ist?", fragte er nach. "Noch einen Grund mehr, böse auf die Person zu sein.", murrte er und drückte sich sanft von Tim weg. Er runzelte die Stirn. "Es wussten nur du und Tobi...", gab er dann zu bedenken. "Ähm... aber du und Tobi, ihr habt auf der Party rumgemacht, da konnte es jeder sehen und somit auch weiter erzählen.", versuchte Tim sich rauszureden. "Dafür waren die doch alle schon viel zu dicht... D-du..." Stegis Augen wurden Teller groß. "Du hast es weiter erzählt!", stellte Stegi geschockt und enttäuscht fest. Tim versuchte noch mit sinnlosen Gestammel sich rauszureden, aber dadurch ritt er sich nur noch tiefer in den Mist. "Ich glaub's nicht. Ich hab es dir anvertraut Tim und du erzählst es der ganzen Schule? Was soll das? Was wolltest du damit bitte bezwecken!?", schrie er Tim Wütend an. "Ich... es tut mir leid. Ehrlich. Es ist mir halt so rausgerutscht.", murmelte Tim schuldbewusst. "Wie es ist dir so rausgerutscht? Sowas kann einem nicht rausrutschen!" "Doch! Melissa hat dich als Schwuchtel beleidigt, dann habe ich ihr eben gesagt, dass es doch nicht schlimm ist, dass du schwul bist. Dann habe ich Schluss gemacht...", murmelte er leise. Beabsichtigt ließ er aus, was Melissa noch über ihn gesagt hatte und was er selbst gesagt hatte...

Stegi stand auf Tobi und das war ja wohl letztens noch deutlicher geworden, als beide grinsend aus der Toilette kamen. "Du hast jetzt doch mit ihr Schluss gemacht?", gab Stegi nun leise von sich. Tim nickte. "Stegi es tut mir ehrlich leid, nur kann ich einfach nicht verstehen, was andere daran so schlimm finden, wenn jemand Homosexuell ist." Stegi zuckte mit den Schultern. Erfand es süß, dass Tim ihn scheinbar so verteidigt hatte. "Wir sehen uns nachher.", murmelte Stegi und verschwand auch schon im Haus. Tim lächelte. Er wusste, dass Stegi sauer auf ihn war, aber er wusste auch wie er das wieder gut machen konnte und Stegi hatte bis nachher gesagt, also würde er bei seinem trainig zuschauen. Mit einem zufriedenen Lächeln ging er zu sich nach Hause.

In seinem Zimmer packte er die Tasche für sein Training, dann setzte er sich an die Hausaufgaben. Er hasste Biologie. Vor allem dieses Thema. Wen interessieren schon Gene und so'n Zeug? Richtig, niemanden! Fast niemanden. Etwas unsicher machte er ein Foto von seiner Hausaufgabe und schickte es an Stegi.

'Kannst du mir helfen? Ich verstehe das nicht._.'

Es dauerte nicht lange und Stegi kam online, las seine Nachricht und fing an zu tippen.

'Google es. Ich bin immer noch sauer.'

Tim seufzte. Er hätte damit rechnen sollen.

'Stegi, es tut mir leid. Kommst du nachher zum Training und guckst zu?'

'Jap.'

Stegi hielt sich wirklich knapp mit seinen Antworten und Tim wurde etwas traurig, weil das eigentlich gar nicht seine Art war, sich so knapp zu halten.

'Ich lad dich danach als Wiedergutmachung ins Kino ein... du darfst dir auch den Film aussuchen, aber bitte sei nicht mehr böse. :'('

'Wir sehen uns.'

Dann ging er offline und Tim wusste nicht so recht, ob das jetzt eine Zusage war oder ob Stegi bloß zum Training kommen wollte. Allerdings wäre das total unsinnig, denn warum sollte Stegi zu Tims Training kommen, wenn er noch sehr sauer auf ihn war. Daraus schloss Tim also, dass Stegi nur noch mäßig sauer auf ihn war und er das mit Schokolade und irgendeiner Komödie wieder gut machen konnte. Naja, er hoffte es zumindest.
Er googelt schnell die Aufgabe in Bio und formulierte die Lösung etwas um. Dann packte er seine Schulsachen ein und ging hinunter in die Küche, um etwas Kleines zu essen. "Na Brüderchen.", grinste ihn Chrissy an, als sie in die Küche kam. "Hey.", nuschelte Tim mit vollem Mund. "Wie war Schule?" "Geft so.", murmelte er und schluckte sein Essen. "Warum?" Chrissy hatte sich mit einer kleinen Flasche Wasser zu ihm Gesetz. "Stegi und ich haben Streit, weil mir bei einem Streit mit Melissa sein Geheimnis rausgerutscht ist. Jetzt weiß es die ganze Schule und er wird deshalb geärgert. Verständlich, dass er jetzt sauer ist." "Ouh... was für ein Streit war es denn mit Melissa?" "Hab Schluss gemacht. Sie war eh nur mit mir zusammen, weil ich so bliebt bin." "Misstück.", gab Chrissy trocknen zu und nahm einen Schluck Wasser. "Hab ich ihr auch gesagt, aber so sauer ist Stegi nicht.", lächelte Tim leicht. "Ach?" "Ja, er will nachher wieder beim Training zugucken." In Tims Stimme schwang ein ziemlich glücklicher Unterton mit und sein Lächeln sprach Bände. Jeder Blinde hätte sofort erkannt, dass er was für Stegi empfand, das nicht nur rein freundschaftlich war.
Nur leider er selbst noch nicht.

****
Hallo meine Früchtchen^^

Sorry, dass das Kap erst jetzt kommt, aber ich hatte gerade Zeit und Lust zu schreiben also... tadaaa! :3

Was glaubt ihr passiert noch so beim Training? Geht Stegi mit ihm ins Kino? Wenn ja was wird dort passieren?

Bis denn meine Früchtchen<3
~Maddi

»Vertauschte Leben« Stexpert Lies diese Geschichte KOSTENLOS!