27. Wahrheit

1.1K 151 141

Tim schwieg eine Weile. "Ich hatte vor Melissa zu einem romantischen Date einzuladen..." Stegi runzelte die Stirn. Er wusste, dass das nicht alles war. "Und weiter?" Er machte eine Handbewegung, welche wohl aussagen sollte, dass Tim zum Punkt kommen sollte. "Und sie hat letztens eine echt schöne Kette in der Stadt gesehen... ich wollte sie ihr schenken.", gab Tim verlegen zu. "Was für eine Kette?", hakte Stegi erneut skeptisch nach. Er hatte schon so eine Vorahnung und als Tim weiter sprach, bestätigte sich diese auch. "Sie ist aus echtem Silber und hat einen kleinen Swarovskistein als Anhänger." "Du willst dieser...- Gott bist du dumm!", platze es genervt aus Stegi, der sich direkt die Hand vor den Mund schlug. "Ach ja? Und warum das auf einmal?" Tim hatte die Augenbraue zusammengekniffen und sah Stegi mit einem bösen Funkeln in den sonst so ruhigen braunen Augen an. "Man Tim, du kannst ihr doch nicht sowas wertvolles schenken! Wie lange seit ihr jetzt zusammen?" Es war eine rein rhetorische Frage gewesen und deshalb wartete er gar nicht erst auf eine Antwort von Tim. "Tim sie nutzt dich doch bloß aus. Guck wie beliebt sie jetzt ist und wie unbeliebt vor eurer Beziehung. Tim sie nutzt deine Beliebtheit nur aus, ehrlich." Tim sah Stegi weiterhin so an, aber mit dem Unterschied, dass er die Augenbrauen nun zusammengekniffen hatte, weil er nach dachte. "Denkst du echt?" "Bruder, das sieht jeder Blinde mit nem Krückstock!", seufzte Stegi verzweifelt und schüttelte den Kopf. Tim ließ sich ins Sofa sinken. "Ach man ey!" "Sorry, aber das ist die Wahrheit. Frag Tobi, der wird dir das bestätigen." Tim brummte eine Verneinung und schloss die Augen hinter seinen vors Gesicht gehaltenen Händen. "Ach Timmi." Stegi nahm ihn in den Arm. "Du findest schon noch die richtige. Nur halt eben nicht Melissa. Und sind wir mal ehrlich, sie hat dir auch nicht wirklich gut getan.", sagte Stegi aufmunternd und lächelte Tim an. "Denkst du ich sollte Schluss machen?" Stegis Herz machte einen fröhlichen Hüpfer und er wollte am liebsten breit grinsend und 'ja' schreiend durchs Zimmer hüpfen. "Das musst du wissen.", gab Stegi allerdings nur ruhig als Antwort auf Tims Frage. Er nickte und sie beschlossen im stillen weiter zu spielen.
Am Abend musste Tim dann auch leider wieder gehen. Er stand mit Jacke und Schuhen in der Tür und zog Stegi nochmal an sich. "Du findest auch noch den richtigen kleiner.", lächelte er aufmunternd. Stegi zuckte bloß mit den Schultern. "Und überleg dir das nochmal mit dem Schluss machen." Tim nickte und dann ging er.
Stegi machte die Tür hinter sich zu und musste augenblicklich breit grinsen. Er gab einen sehr unmännlichen Ton der Freude von sich und hüpfte quasi die Treppe hoch. Er griff sich sein Handy und drückte auf Tobis Kontakt. Er rief ihn an und lief grinsend in seinem Zimmer umher. "Hmpf?", gab Tobi ihm ein eher unerfreutes Zeichen von Aufmerksamkeit. "Tim macht wahrscheinlich mit Melissa Schluss!", rief er aufgeregt ins Handy. Tobi musste grinsen.  "Wie hast du das denn gemacht?" Und dann fing Stegi an wie ein Wasserfall von heute zu erzählen. Er schwärmte gerade zu von dem heutigen Tag. "Also habe ich jetzt richtig verstanden, dass er Melissa ne sehr teure Kette bei einem romantischen Date geben wollte und du ihm dann gesagt hast er wäre dumm?", lachte Tobi. "Jap.", gab Stegi grinsend zu. "Und dann hast du ihm eiskalt gesagt was seine Freundin für eine is'?" Wieder bejahte Stegi grinsend und Tobis Lachen wurde lauter. "Gott du bist unmöglich!" "Hö? Warum das denn jetzt plötzlich?", schmollte Stegi, konnte sich aber trotzdem ein kleines Schmunzeln nicht verkneifen. "Jeder normale beste Freund hätte das alles jetzt schön geredet und dann kommst du und..." Er lachte wieder und schüttelte den Kopf. "Ja was denn? Er wollte meine ehrliche Meinung.", grummelte Stegi und schmiss sich aufs Bett. "Ja dann kann es ja nur noch bergauf gehen mit euch.", meinte Tobi grinsend während er die Lösung seiner Chemiehausaufgaben notierte. "Du Stegi ich muss noch Chemie machen. Wir sehen uns morgen?" "Natürlich! Moment... wir hatten was in Chemie auf?", rief er entsetzt und saß direkt kerzengerade im Bett, allerdings stieß er mit voller Wucht gegen seine Schräge und hielt sich daraufhin fluchend den Kopf. Tobi versuchte sein Lachen mit husten zu überspielen, aber Stegi grummelte nur. "Ja hatten wir. Ich nehme an ich soll sie dir schicken?" "Jap. Wozu wäre ich sonst mit dir befreundet?", kicherte er grinsend und zupfte ein paar Flusen von seinem Bettlaken. "Ja schön dank' auch. Tschüss." "Tschüssi!" Dann legten beide auf und Stegi lag grinsend auf seinem Bett. Ja er freute sich, dass Tim diese dumme Gans nun in den Wind schießen würde. Vielleicht war das gemein, aber er denkt jeder würde sich freuen, wenn der Crush mit dem Freund oder der Freundin Schluss machen würde. Er seufzte und streckte sich. Gegessen hatte er bereits mit Tim, dann musste dieser ja schon gehen. Mit einer geschickten Bewegung stand der Blonde nun auf seinen Beinen und nahm sich seinen Pyjama heraus. Er begab sich ins Bad und schloss die Tür hinter sich zu. Schnell hatte er seine Klamotten ausgezogen und das Wasser der Dusche richtig eingestellt. Genüsslich seufzend ließ er die warmen Tropfen auf sich nieder prasseln. In seinen Gedanken war nur eine Person zu finden: Tim. Es hatte ihn scheinbar echt erwischt. Plötzlich riss er die Augen auf. Tim war nicht schwul. Tim war hetero.

****
Hallo meine Früchtchen^^

Was denkt ihr macht Tim, reden oder direkt Schluss? >:]

Ich hab auch mal ne Frage: Wie denkt ihr sehe ich wohl aus? xD
Würde mich irgendwie voll interessieren^^

Bis denn meine Früchtchen<3
~Maddi

»Vertauschte Leben« Stexpert Lies diese Geschichte KOSTENLOS!