Kapitel 23

1.2K 91 6

23.
------
Endlich hatte ich es gefunden.
Das Kuscheltier, was mir meine Eltern damals geschenkt hatten.
Es war ein kleines Schaf. Nicht groß, aber es langte mir.
Ich legte mich in mein Bett und drückte es ganz fest an mich ran.
Immer wenn es mir schlecht ging, hatte ich das gemacht.
Es war eines der einzigen Dinge von meinen Eltern, die ich noch hatte.
Von dem vielen weinen, war ich müde geworden und schlief ein.
Als ich wieder aufwachte, saß jemand auf meinem Bett.
Ich wusste genau, wer es war.
»Felix, aufstehen. Du musst in die Schule.«
»Ich will nicht..«
»Felix, steh jetzt auf.«
Er wurde lauter.
Ich nickte, stand auf und zog mich an.
»Geht doch.«
Wir gingen runter in die Küche, doch ich wollte nichts essen.
Ich hatte zwar gestern schon kaum etwas gegessen, aber das war mir egal.
In der Schule war es eigentlich wie immer. Ich wurde ignoriert und war in den Pausen allein.

Meine neue Familie || Rewilz FanfictionLies diese Geschichte KOSTENLOS!