Ich schaue mich nervös um und bemerke, dass Lou und El gar nicht mehr da sind.

"Wo sind Elounor hin?", frage ich, um das Thema zu umgehen.

"Die sind ins Bett. El muss morgen früh raus und Lou... Naja. Jedenfalls denke ich, du weißt was gemeint ist...", flüstert mir Niall den letzten Teil zu und ich muss automatisch lächeln.

"Die Zwei sind echt süß", stelle ich schmunzelnd fest und erhalte Zustimmung von Liam und Niall, die ebenfalls lächelnd nicken.

"Ich geh dann mal auch schlafen. War anstrengend heute und... Ja... Gute Nacht!", rufe ich schnell und renne nach Oben, bevor sie auch nur irgendwas sagen können und schließe fast panisch die Tür.

Das war knapp.

Niall PoV:

"Ich mach mir echt Sorgen um sie, Li. Hast du gemerkt, wie sie deiner Frage ausgewichen ist? Sie hat eben wieder angefangen zu weinen, als wir Skinny Love gesungen haben. Irgendwas Schlimmes muss passiert sein. Können wir da nicht irgendwie was raus finden?", frage ich den neben mir sitzenden Liam, der auch direkt anfängt zu überlegen.

"Wir könnten uns bei Miss Rosewood erkundigen. Zum Beispiel, warum sie denn überhaupt im Waisenhaus gewohnt hat. Ich ruf sie morgen mal an. Dann haben wir vielleicht mehr Klarheit. Was meinst du?", will er meine Meinung wissen.

"Gute Idee... Ich versuche jetzt auch mal zu schlafen. War anstrengend heute... Gute Nacht, Buddy", verabschiede ich mich und stehe vom Sofa auf, wonach ich dann nach Oben tapse.

Ich schaue zu Lilys Tür, die (natürlich) verschlossen ist und überlege kurz, ob ich vielleicht noch mal versuchen sollte, mit ihr zu reden, belasse es aber dabei, da ja auch sie einen nervenaufreibenden Tag hinter sich hat und sicherlich auch zu Ruhe kommen will.

Ich rede morgen noch mal mit ihr.

Ja. Jetzt will ich nur noch schlafen.

Ich gehe zu meinem Zimmer und betrete dieses, wo ich mich relativ schnell umziehe und mich ins Bett lege.

Ich schließe meine Augen und denke nach, allerdings überfällt mich irgendwann der Schlaf...

"Dad? Dad! Wo bist du?", ruft Lilys Stimme und sie rennt unseren Flur entlang.

Ich stehe am anderen Ende von diesem und rufe nach ihr, jedoch kann sie mich nicht hören und rennt weiter in meine Richtung, bis sie vor mir stehen bleibt und zusammen bricht.

"Lily!", schreie ich und knie mich neben sie.
Sie hört mich immer noch nicht und als ich nach ihr greifen will, greife ich ins Nichts.
So, als wäre ich... Ein Geist?
Was?

"Lily, hey ich bin hier!", schreie ich nochmals und diesmal scheint sie es leicht mit zu bekommen, da sie auf schaut, jedoch schaut sie verweint ins Nichts.

Sie steht auf und geht eine Treppe runter, dann in unsere Küche und da steht ein Stuhl.
Mitten in der Küche steht ein Stuhl und als ich auf schaue, schrecke ich auf: ein Strick.

"Lily weg da", sage ich, ohne das Todes Seil aus dem Auge zu lassen.

Anders als erwartet stellt sich Lily auf den Stuhl und kommt dem Seil gefährlich nah.

"Lily! Geh da weg!", rufe ich, aber sie hört mich nicht.

Sie legt... Oh nein. Sie legt sich die Schlinge um den Hals und zieht ihn enger.

Ich stürme auf sie zu und als ich sie berühre, falle ich durch sie hindurch und lande auf dem Boden.

Ein kurzes Gekrächtze ertönt und ich schaue auf: Lily. Am Strick hängend.

Tot.

"NEIN!", rufe ich und schrecke verschwitzt hoch.

Ich schlage die lästige Decke beiseite und stürme aus dem Zimmer rüber zu Lilys, indem sie im Bett liegt und friedlich schläft.
Ich rase auf sie zu und kurz vor ihrem Bett bleibe ich stehen.
Ich höre ganz genau hin und kann ihren Atem hören.

Sie lebt.

Ich atme erleichtert aus und ein Grummeln kommt von der schlafenden Blondine.

"Dad? Was machst du denn hier? Wir haben... Wir haben fünf Uhr morgens", stellt sie nach einem Blick auf ihr Handy fest.

"Ich hatte nen Albtraum und musste nach dir sehen", erkläre ich knapp.

"Wenn du einen Albtraum hattest, warum musstest du dann nach mir schauen?", fragt sie verwirrt und setzt sich verschlafen auf.

"In dem Traum ging es um dich."

"Ach ja. Und was hab ich in deinem Traum verbockt? Hab ich wieder Pfannkuchen abgefackelt?"

Ich kann gar nicht anders als zu lachen und Lily lächelt mich müde an.

"Nein. Aber du warst in der Küche... Lass uns nicht drüber reden, okay? Schlaf weiter.", bitte ich und gebe ihr einen Kuss auf die Haare.

"Jetzt kann ich sowieso nicht mehr schlafen... Komm mit. Ich habe eine Idee", sagt sie und steht schwungvoll auf.

Zielstrebig verlässt sie ihr Zimmer und geht mit mir im Schlepptau nach Unten.

"Was machen wir denn hier unten?", will ich wissen und sie lacht nur leise und geht in die Küche.

Ohje... Die Küche.

Ich renne ihr hinterher und sehe, wie sie an der Theke steht und Wasser kochen lässt.

"Willst du jetzt etwa Kaffee trinken?", frage ich geschockt und sie schüttelt nur den Kopf, "Was dann?"

"Tee time, Dad. Tee time."

Hallihallöchen :)
ICH HAB ES GESCHAFFT!
Ich habe endlich wieder geupdated und meine Inspiration hat einen Fünf Meter Sprung gemacht!
Sie war irgendwie weg, aber jetzt ist sie wieder daaaaa!!!

Eure halfmoonwarrior

WHAT HAPPENED?- Adopted by One Direction #Wattys2017Read this story for FREE!