.. Ich war unnormal überrascht als Justin mich küsste.. Aber oh mein Gott - Seine Lippen waren so weich und er küsste mich so zärtlich - 5 Wörter : SEINE LIPPEN SIND EIN TRAUM . Happy Birthday Bieber , meine Lippen hast du perfekt 'entjungfernt' .

Wir lösten uns wieder und schauten uns kurz in die Augen. Er lächelte und nahm wieder meine Hand , er zog mich von hier fort , überall aber nicht in den Park. '' Häh? Wo willst du hin? '' , fragte ich ihn überrascht. '' Das hat den Paparazzis nicht gereicht , sie werden uns folgen und das ist extrem gefährlich. '' , meinte er nur. '' Und wieso? '' '' Sie tun alles um so ein Foto von dir zu machen , es ist viele 1.000 Doller werd und wenn sie nicht so was kriegen dann versuchen sie es halt mit Gewalt. '' '' Sind die bescheuert? '' '' Ja! '' , kicherte er kurz. '' Gehen wir nicht zurück zum Auto? '' , nein es ist zu gefährlich und es wäre besser wenn du diese Nacht nicht ins Heim fährst. '' Moment? Was geht den jetzte? '' Wie? Ich muss doch zu Teresa und die Leute machen sich sorgen. Justin das ist nicht einfach! ''

'' Also willst du nicht neben den heißen Bieber schlafen? '' , fragte er mit einen gespielten traurigen Blick. '' Justin , ich bin nicht in deinem Bett deine Freundin , ich bin in der ÖFFENTLICHKEIT deine Freundin. '' , meinte ich und betonte das 'Öffentlichkeit'. Justin schaute mich gemischt an , ich konnte nicht vermuten ob er traurig war und es ihm mitnahm , weil ich nicht bei ihm schlafen wollte oder er einfach zu selbstverliebt war und noch nie einen Korb kassiert hatte.. Ja , ok - ich würde ihm auch nie ein Korb geben wollen , aber ich könnte keine Sekunde schlafen können , weil diese Konsequenzen die ich vom Heim kriegen würde ,  mich zerstören würden wenn ich einfach nicht auftauche.

Justin zuckte sein Handy und wählte irgendeine Nummer und ging etwas abseitz von mir. Häh? was will er den jetzt? Nach gefühlten 10 Minuten legte er auf. '' Bist du fertig? '' , fragte ich etwas genervt , weil es eisigkalt war und ich in dieser Abendskälte stehen gelassen wurde , vom achsotollen Justin Bieber , mit diesen perfekten Lippen , die ich weieder so gerne auf mir spüren würde.  - Sag mal Ave : Was geht bei dir?

Er grinste und meinte nur 'ja' . Als er mich angrinste , hörte es sich einfach nur provozierend an. Arsch! Werde ich aus diesen Kerl jemals klar im Hirn? '' Ok. '' , meinte ich wich Justin's Hand aus die er mal wieder nehmen wollte. '' Willst du den gar nicht wissen , was ich besprochen hatte? '' '' Nicht wirklich. '' '' Okay , interessieren würde es dich aber trotzdem. '' '' Und was hast du besprochen Bieber? Wehe es ist nicht interessant. '' '' Also , du wirst heute bei mir schlafen , es ist alles geklärt auch mit dem Heim. Meine Mom ist das alles egal und ja. '' Ich schaute ihn doof an. '' Du willst wirklich das ich bei dir schalfe. '' Er ließ ein 'Jup' über seine Lippen liefen und betonte das 'P' in jap.

'' Willst du wirklich eine sabbernde Seekuh in deinem Bett liegen haben? '' Er lachte leicht. Wieso lachte er , es war ernst! '' Wieso lachst du? '' , fragte ich etwas genervt. '' Seekühe können nicht sabbern. '' , lachte er.

'' Was willst du eigentlich von mir? Erst einmal willst du mit mir nicht diese lächelerliche 'Beziehung' führen und dann willst du unbedingt das ich bei dir schlafen. Jus , werd ich jemals schlau aus dir? '' Er grinste. '' Nein , aber dieser Kuss hat dir doch auch gefallen. '' , sagte Justin und zwinkerte mir zu. Wenn ich diese Beziehung mit ihm nicht führen müsste , dann würde ich ihn jetzt auf der Stellte eine Klatschen.

'' Ave , du kannst nichts leugnen. Dieser Kuss hat dir gefallen und ja. Wieso blockst du jetzt so , Huh? '' Er schaute mich fragend an. '' Siehst du? Es gibt dazu keine Antwort. '' Daraufhin war ich so geflasht das Justin meine Hand nahm und mich einfach so mit zog.

Justin und ich fuhren trotz meines Willens zu ihm nach Hause. Seine Mutter empfing uns nett , ein ganzer Gegenteil von Mr. Bieber. '' Und du bist also Aveleyna - Justins neue Kollegin. '' , fragte sie mich lächelen. '' Ja , Mrs Bieber. '' , sagte ich freundlich. '' Ach nen mich doch Pattie , ich fühl mich dann immer so steinalt. '' Pattie lachte und zeigte ihre weißen Zähne. Wie kann Justin mit so was Verwand sein , er war einwenig arrogant und seine Mutter war einfach unnormal übertrieben nett.

'' Jaja , also kommst du jetzt? '' , fragte Justin mich und zog mich mit ihm die Treppe hoch. Ich war erstaunt als ich die ganzen Zimmer sah. Und hier leben nur zwei Menschen? Das sind bestimmt doppelt so viele Zimmer wie in unserem Heim. '' Würdest du mir sagen wo hier das Badezimmer ist? '' , fragte ich ihn. Er nickte und zeigte mir das Badezimmer , am Ende des Gagens ist mein Zimmer ich warte dann auf dich. '' '' Hast du noch Sachen für mich .. , weil du siehst ja ich habe nur dieses Kleid an. '' , fragte ich. '' Ohja , ich bring dir was. Fühl dich wie zu Hause. ''

Ich ging ins Badezimmer und stellte mich unter die Dusche , ich war übertrieben verwirrt , da so viele unendliche Schalter das ich erst nicht wusste wie ich das Wasser anbekam. Nach unendlichen Schalter drücken , fand ich ich schließlich heraus wie ich 'einfach' nur das Wasser anbekam. Mit solchen Luxus kam ich einfach nicht klar. Als ich mit duschen und 'Entspannungen' fertig war tritt ich aus der Dusche und sah das Justin ein paar Klamotten von ihm aufs Waschbecken gelegt hatte. Ich zog es widerwillig an und begab mich dann in Justins Zimmer. Meine Haare ließ ich nass , ich föhnte mir normal nie die Haare.

'' Da bist du ja , gut siehst du aus. '' , zwinkerte Justin der nur in Boxershort rum lief. '' Danke , kannst du dir nichts anziehen? '' , fragte ich etwas genervt. Er lachte. '' Hast du ein Problem damit , wie ich in MEINEM Zimmer rum laufe? '' Ich verdrehte genervt die Augen und mir erwisch ein leises. '' Nur nicht. ''

_________________

Soooo guysiiiis , das war der 10 Part , Finale , ohoh. :D ' nein quatsch , danke schön an alle die meine Story lesen. Es bedeutet mir echt UNENDLICH viel. Danke danke danke!! *-*Schreibt Komentare und Votet.

Lee :**

• NEVER FORGOTT TO DREAM  (german)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!