Kapitel 5

303 7 1

Mein Handy klingelte. Ich stand auf. Es war eine unbekannte Nummer.

Ich: Scheiße Chris! Eine Unbekannte Nummer.

Chris machte gerade sein Bett.

Chris: Heb ab und mach den Lautsprecher an.

Ich: Hallo?

Person: Na du?

Ich: Wer ist da?

Person: Wer denn?

Ich sah Chris verzweifelt an.

Ich: Ich kenne dich nicht.

Person: Gut so, ich sags nur einmal ja, hör mir genau zu. Ich an deiner stelle würde aufpassen was man sagt sonst knallts.

Die Person legte auf.

Chris: Was war das denn?

Ich: Ähm... Nichts...

Chris: Für nichts, hat sich das nicht angehört.

Ich: Hat sich bestimmt verwählt.

Natürlich nicht. Ich wusste wer das gewesen war, es war Diana. Aber das konnte ich doch Chris nicht sagen. Ich weiß, es ist nicht gut Geheimnisse vor seinem Freund zu haben, aber ich hab zu viel Angst, dass wenn ich ihm alles erzähle, dass sie mich fertig machen würden.

Wir gingen in die Küche. Chris' Eltern und seine Schwester waren übers Wochenende weggefahren, also hatte er Sturmfrei.

Ich: Weißt du, ich hätte nie gedacht, dass mein Dad das so gut verkraftet.

Ich setzte mich auf den Stuhl neben der Kochinsel. Mein Handy vibrierte.

Chris: Ich werd noch verrückt!

Ich: Reg dich nicht auf. Ich schalts jetzt aus.

Chris: Okay.

Ich schaltete es aus und wir frühstückten ein bisschen, danach gingen wir zu mir nach Hause, meine Mum hatte angeboten, Mittagessen zu kochen.

Also Chillten wir im Garten. Wir saßen auf der Terrasse und spielten ein Spiel als mein Dad uns rief.

Ich: Was ist denn?

Dad: Da sind zwei Herren von de Polizei.

Ich: Was?

Ich sah um die Ecke. Tatsächlich. 2 Männer in Polizeiuniform.

Polizist: Leyla Grand?

Ich: Ja?

Polizist: Es liegt uns eine Anzeige vor, die in ihrem Namen gestellt wurde.

Ich: Okay, aber ich möchte gerne mit ihnen alleine Sprechen.

Ich schloss die Zwischentür aus Glas.

Polizist: Die Anzeige wurde von einer Frau Stevens gestellt.

Chris' Mum!

Ich: Okay. Aus welchem Grund?

Polizist: Körperverletzung.

Ich: Wegen... Ich bitte Sie die Anzeige zurück zu nehmen.

Polizist: Okay.

Er packte ein Formular aus, dass ich mir kurz durchlas.

Polizist: Dann brauch ich noch eine Unterschrift von ihnen.

Also unterschrieb ich das Formular, verabschiedete die Polizisten und ging zurück in den Raum.

Chris: Und?

Leyla!Lies diese Geschichte KOSTENLOS!