Lily PoV:

Ich schreie immer noch und habe meine Augen bisher nicht auf gemacht. Ich habe auch nicht die Absicht sie zu öffnen, solange die Bilder meiner Familie in meinem Kopf sind.

Plötzlich rüttelt jemand an mir und ich verfalle von Schreien, zu Schluchzen.

Ich kann einfach nicht mehr aufhören zu flennen und werde von jemandem umarmt.

"Alles gut. Alles gut, Lily", sagt eine bekannte, beruhigende Stimme und streichelt mir über den Rücken.
Ich kann sie nur niemandem zuordnen.

Ich beruhige mich und mir laufen vereinzelte Tränen runter und ich drücke mich an die Schulter, die mich stützt.

Ich weiß zwar immer noch nicht, wer mich hier gerade tröstet, aber es hilft.
Es hilft ungemein und ich bin der Person unendlich dankbar.

*ZEHN MINUTEN SPÄTER*

Ich liege immer noch in den mir bekannt- unbekannten Person und heule mir die Seele aus dem Leib.

Ich will einfach nicht mehr diese Visionen haben. Ich sehe meine Eltern und Nick immer und immer wieder und ich habe einfach keinen Nerv mehr dafür. Sie sind immer so real und ich kann sie dann nie von der Realität unterscheiden. Ich verfalle dann immer in Panik und in Heulkrämpfe, die dann immer mindestens fünf Minuten andauern.
Der längste Krampf war 45 Minuten lang und Miss Rosewood hatte schon gedacht, dass ich jetzt total verrückt geworden bin und hatte einen Psychologen geschickt, der eine posttraumatische Belastung und ein Trauma festgestellt hat und mir Tabletten verschrieben, die ich aber nie genommen habe.

Die Jungs denken jetzt höchst wahrscheinlich, dass ich total einen an der Waffel habe und werden mich wieder zurück geben.
Ich kann sie auch verstehen.

"Geht's wieder?", fragt, offenbar ein er und drückt mich leicht weg, was ich aber durch ein erneutes Andrücken verhindere.

"Ich denke, wir lassen euch mal alleine, Niall...", sagt, anscheinend Liam und ich höre, wie Leute das Zimmer verlassen.

Also hält mich Niall fest und sorgt dafür, dass ich nicht meinen Kopf an der Wand zerschmettere, bei diesen Bildern.

Meine Eltern und Nick schauen mich an und reden auf mich ein.

"Du bist Schuld an meinem Tod... Du
und ganz allein du!"-Nick.

"Wärst du nicht da, dann wären wir jetzt noch am Leben!", - meine Mum.

"Wir haben unser Leben für dich geopfert und du zeigst dich noch nicht mal dankbar! ", - mein Dad.

Ich weiß bis heute nicht, warum die Beiden (also Mum und Dad) sagen, dass ich an ihrem Tod Schuld bin. Ich weiß einfach nicht, was ich damit zu tun habe, aber ich werde immer und immer mehr von meinen Eltern davon überzeugt.

"Lily? Sag mir was los ist... Bitte", fleht er und schiebt mich von ihm weg und schaut mich besorgt an.

Niall PoV:

Ich schiebe sie von mir weg und schaue sie an.

Ihre Augen sind total auf gequollen und rot. Ihre grünen Augen sind ganz leer und haben ihren Glanz verloren.

"I- Ich kann nicht...", flüstert sie, schaut zu Boden und beißt sich auf die aufgeschlagene Lippe, die natürlich wieder anfängt zu bluten. Na toll.

"Nicht. Hör auf, sonst verheilt die nie", sage und tupfe ihr das Blut mit meinem Ärmel weg, "Ich mach mir Sorgen um dich, Lil. Kann ich irgendwie helfen?"

"Nein... Ich würde sagen, du rufst Miss Rosewood an", sagt sie und ist den Tränen wieder nah.

"Wieso das denn, Süße?"

"Ich kann mir gut vorstellen, dass du und auch die Anderen mich wieder zurück geben wollt", sagt sie und wischt sich mit der Hand die Träne weg, die ihr entweicht ist.

"Ich denke noch nicht mal im Traum daran, dich wieder her zu geben. Lily, ich kenne dich erst seit gestern und hab dich schon lieb. Ich denke, ich würde eher Harry weg geben, als dich", sage ich, was sie zum Kichern bringt.

"Wie soll ich dich eigentlich nennen? Niall oder Dad?", fragt sie und schaut mich nun leicht lächelnd wieder an.

"Wie du meinst. Ich, allerdings, bevorzuge Dad. Aber hey, das ist deine Entscheidung", antworte ich ihr und sie scheint zu überlegen.

"Dann nenn ich dich... Dad, Dad", antwortet sie und ich muss instinktiv grinsen.

"Schön. Ich hab dich lieb", sage ich, was sie sehr zu rühren scheint, denn sie weint wieder, "Hey, nicht weinen. Das zieht mich auch runter und zwei heulende Horans können wir echt nicht gebrauchen!"

Sie lacht. Sie lacht wieder und dieses Lachen lässt mein Herz auf blühen.

Es tut gut, sie lachen zu sehen. Sie hat ihren Glanz wieder und auch noch ihr wundervolles Lächeln. Mann, bin ich stolz, sie meine Tochter nennen zu dürfen.

Naja, sie ist ja eigentlich auch die Tochter von den Anderen, aber ganz offiziell ist sie meine Tochter und das macht mich mehr als nur glücklich.

Meine Tochter...

WHAT HAPPENED?- Adopted by One Direction #Wattys2017Read this story for FREE!