Unglück

54 7 2

Auch Jade trat einen Schritt zurück. "Ist es... manipuliert? Von Team Plasma?", "..." Serpiroyal schwieg eine Weile. "Nein." sagte es dann. "Das ist was anderes..." In dem Moment griff das Pokémon an. Seine Klingen wurden von violetten Schatten umgeben und es schlug nach Serpiroyal. Dieses wurde getroffen und schrie. Es wich weiter zurück. "W- was ist das?" Eine tiefe Wunde zog sich über ihren Körper. "Serpiroyal! Bist du okay?" Serpiroyal nickte. "Das ist echt nicht normal... Das eben war keine Attacke! Trotzdem richtet sie so viel Schaden an...!" Jade zückte ihren Pokédex. "KEINE DATEN?!?" kreischte sie. Der Pokédex erkennt dieses Pokémon nicht... Er sagt nur, dass es sehr einem Kabutops ähnelt..." Jade betrachtete ihren Gegner. "Nein... das ist ein Kabutops... Aber warum hat es andere Farben?" , "Es ist vermutlich... vom Schatten besessen..." keuchte Serpiroyal. Kabutops griff erneut an. Diesmal rammte es seine Klingen in den Boden. Schatten jagten über der Boden, die unter Serpiroyal wie Spieße herausschossen. "Aahh...!" Serpiroyal zitterte bereits. "Serpiroyal, kannst du kämpfen?", "Ja..." Serpiroyal warf den Kopf zurück. "Okay! Dann setz Energieball ein!" Serpiroyal nickte und schoss eine Energiekugel auf Kabutops. Dieses zerteilte die Kugel aber gekonnt in zwei Hälften und rannte auf Serpiroyal zu. "Laubklinge!" Als Kabutops mit dem Schattenschlag angreifen wollte, blockte Serpiroyal mit Laubklinge. Kabutops sprang zurück. Dann griff es erneut. Diesmal konnte Serpiroyal nur schwer abblocken. "Energieball schnell!" befahl Jade. Serpiroyal feuerte einen Energieball ab, der Kabutops' Brust traf. Fauchend wich Kabutops zurück. Jetzt schnapp es dir mit Eisenschweif!" Blitzschnell sauste Serpiroyal nach vorne und beförderte Kabutops mit einem kräftigen Hieb seines Schweifes gegen die Wand. Kabutops sank zu Boden und hinterließ einen Abdruck in der Wand. Jedoch stand es wieder auf. "Wie zäh ist dieses Ding?" schimpfte Serpiroyal.
Auf einmal bildete sich violetter Rauch um Kabutops. Dann schoss eine Schattenfessel nach vorne, die sich um Serpiroyal wickelte und es fesselte. Serpiroyal schnappte nach Luft. Kabutops schoss auf es zu und verpasste ihm einen weiteren Schattenhieb mit seinen Klingen. "Energieball!" rief Jade. Serpiroyal schoss eine Energiekugel ab, die Kabutops erneut gegen eine Wand beförderte. Diesmal jedoch blieb es dort liegen. Serpiroyal ächzte. Die Fesseln vielen von ihm ab. "Was... war... das..." fragte es. "Ich weiß es nicht..." sagte Jade und schüttelte den Kopf. "Diese Schatten... diese unnatürliche Kraft...." Serpiroyal sah das Kabutops an, welches bewusstlos auf dem Boden lag. Sein schwarzer Panzer glänste matt und schien alles Licht zu absorbieren. "Dieses Pokémon ist ein Diener der Dunkelheit... Aber wo kommt es her?", "Keine Ahnung. Wir sollten jedenfalls zusehen, dass wir wegkommen." sagte Jade und deutete zum Höhlenausgang. "Komm, Serpiroyal!" Sie rannte los. Die Grasschlange glitt ihr hinterher.
Irgendwann schaffte Jade es, den Ausgang zu erreichen. Kühle Luft schlug ihr entgegen und es hatte begonnen, zu regnen. Jades Haare wurden nass. Serpiroyal zischte schmerzerfüllt. "Der Regen trifft auf meine Wunden... es brennt." Jade sah zu Serpiroyal und ihre Augen weiteten sich plötzlich.
Aus Serpiroyals Verletzungen stiegt dunkelvioletter Rauch auf. "W- waaah!" rief Jade und kniete sich zu Serpiroyal. "Was ist das?!?" Serpiroyals Augen wurden dunkel und matt. "Ich fühle mich... auf einmal... so müde...." Serpiroyals Augen vielen zu und es kippte zur Seite. Jade fing ihr Pokémon auf. "Serpiroyal! Serpiroyal!" Sie schüttelte es sanft, doch Serpiroyal reagierte nicht. "Serpiroyal..." Entsetzt stellte sie fest, das Serpiroyal ohnmächtig war. Der Körper des Hoheit- Pokémon war ungewöhnlich heiß. War sie krank? Serpiroyal krümmte sich. "Halt durch!" Jade rannte zum Pokémon- Center. "Hilfe!" Schwester Joy sah auf. Schnell eilte die Krankenschwester herbei. "Himmel, was ist denn mit deinem Serpiroyal passiert?", "Ich weiß es nicht!" sagte Jade panisch. "Bitte, hilf ihm!", "Sofort! Ohrdoch, bring es ins Behandlungszimmer!" Ohrdoch kam mit einer Rolltrage herbeigelauufen und Schwester Joy und Jade hieften Serpiroyal hinauf. Dann brachte Ohrdoch die Schlange fort. Jade sah sich um und entdeckte plötzlich Amber. Er saß an einem kreisrunden Tisch, hatte den Kopf auf seine verschränkten Arme gelegt und schien zu schlafen. Sein Cap saß schief auf seinem Kopf. Jade ging langsam zu ihm und setzte sich ihm gegenüber. Amber schnarchte leise. "Hey..." Die Sorge um Serpiroyal konnte man ihr anhören. "Häh...." Amber öffnete sie Augen und setzte sich auf. "Oh, auch schon da? Ich warte schon Stunden auf dich." Er rückte sein Cap zurecht und bemerkte Jades besorgtes Gesicht. "Was ist passiert?" Jade seufzte. "Ich habe mit Serpiroyal gegen ein schwarzes Kabutops gekämpft... Es hat zwar gewonnen, aber jetzt...." Amber nickte langsam. "Du also auch.", "Was auch?" fragte Jade. "Du bist auch einem Crypto- Pokémon begegnet." antwortete Amber. "Crypto... Pokémon?" Amber nickte. "Vom Schatten besessene Kampfmaschinen." Er seufzte. "Kuro hat auch gegen so eins gekämpft.", "Du bist ihm begegnet?", "Ja... Er war nicht sehr begeistert davon." Amber zuckte mit den Schultern. "Sein Libelldra hat ein solches Pokémon besiegt, ohne Schaden zu nehmen. Er sagte, dass "es anscheinend begonnen hat". Was er damit meinte, keine Ahnung. Jedenfalls sagte er, das diese Crypto- Pokémon sogenannte Schatten- oder Crypto- Attacken besitzen, die für andere Pokémon sehr gefährlich sind.", "Inwiefern gefährlich?" Amber zuckte mit den Schultern. "Das weiß ich leider nicht. Jedenfalls bin ich kurz danach selbst einem begegnet und meinem Panpyro erging es scheinbar nicht besser als deinem Serpiroyal." Er seufzte. "Schwester Joy sagte, es sei nicht "so" schlimm... Aber Panpyro ging es jedenfalls nicht gut."
In dem Moment kam Panpyro aus einem Behandlungszimmer. Sein rechter Arm war einbandagiert. "Hey, Panpyro. Wenn man von Teufel spricht. Wie geht es dir?" Panpyro ging zu Amber. "Besser." antwortete es. "Das freut mich." Panpyro verschränkte die Arme und sein flammender Schwanz zuckte kurz hin und her. "Komm zurück und ruh dich aus." Amber tätschelte Panpyros Kopf und rief ihn dann zurück. "Also... es scheint nicht tötlich oder langwierig zu sein... Serpiroyal kommt schon wieder auf die Beine." sagte er zuversichtlich. "Na gut..." Jade trommelte mit ihren Fingern auf die Tischplatte. Sie war immer noch sichtlich nervös. "Serpiroyal..." Dann stand sie auf und ging in das Behandlungszimmer. Serpiroyals Wunden waren teilweise durch Ohrdochs Heilwoge schnell verheilt, der Schatten war verschwunden. Schwester Joy verband Serpiroyals Wunden gerade. Serpiroyal war jedoch noch immer nicht bei Bewusstsein. Es hatte dicke Augenringe unter den Augen und wirkte krank.


Pokémon- der dunkle SturmLies diese Geschichte KOSTENLOS!