Géraldines Kraft

57 7 2

„Ich werde heute im Pokémon- Center übernachten. Morgen steht dann die Panaero- Arena auf meiner Liste." sagte Jade zu Amber. „Und was machst du?" Amber überlegte. „Ich werde wohl auch im Pokémon- Center bleiben. Dann werde ich mich weiter nach Team Plasma umsehen." Jade nickte. „Treffen wir uns in Nevaio City?", „Klar." Amber nickte. „Warum nicht?", „Super!" Jade drehte sich um und ging auf das Pokémon- Center zu. Amber folgte ihr.
Nachdem sie ihre Pokémon abgegeben hatten, nahmen die beiden je ein Zimmer, in dem sie die Nacht über bleiben wollten.
Am nächsten Morgen wachte Jade früh auf und sah nach ihren Pokémon. Serpiroyal kam ihr munter entgegen. „Jade!" rief es. „Serpiroyal! Wie geht es dir?" Jade umarmte die Grasschlange. Serpiroyal streifte mit ihrem Kopf an Jades Oberarm entlang. „Mir geht es gut. Schwester Joy und ihr Ohrdoch waren in der Lage, meine Wunden gut zu versorgen." Jade ließ Serpiroyal los. „Das ist super. Wie geht es den anderen?" Serpiroyal zuckte mit dem Schweif. „Sie sind soweit auf den Beinen." Serpiroyal wendete ihren Kopf dem Behandlungszimmer zu. Jade schob die Tür auf. Blitza kratzte sich gerade mit der Hinterpfote am Ohr und sah auf, als Jade eintrat. „Jade!" Es stand auf und sprang in Jades Arm. „Hey." Jade lachte und drückte Blitza an sich. Das Elektro- Pokémon begann, Jade abzuschlecken. „Hey, lass das." Jade kicherte. „Das kitzelt!" Jade kraulte Blitza hinter dem Ohr, bevor sie es auf dem Boden absetzte. Absol lag auf dem Boden und schlief noch. Kirlia saß auf der Fensterbank und kicherte. Sie sprang herunter und ging auf Jade zu. „Wir können weiter reisen!" Jade legte ihr eine Hand auf den Kopf. „Das ist gut." sagte sie. „Dann los." Sie rief Kirlia und Blitza zurück. „Absol?" Absol reagierte nicht. Jade ging zu ihm und schüttelte es leicht. „Hey, Absol." Absol knurrte und öffnete seine roten Augen. „Meh... Was denn..." murmelte es, bis er hellwach war. „Oh. Jade." Es setzte sich auf schüttelte sich. „Bist du fit?" fragte Jade. Absol nickte. „Ja. Mir geht's gut." Jade nickte und rief es zurück. „Na dann los, Serpiroyal!", „Du hast es wohl eilig." Jade fuhr herum. Amber lehnte am Türrahmen. Seine braunen Haare waren ein wenig zerzaust. Er rückte sein orange- farbenes Base- Cap zurecht. Weil „Ja, das stimmt. Ich will ja heute noch in Nevaio City ankommen." Amber nickte. „Jaja. Dann tu dir keinen Zwang an." Er stieß sich leicht ab und drehte sich um. „Wir sehen uns in Nevaio... Ich werde dann mal den Wendelberg in Angriff nehmen... Route 7 miteingeschlossen.", „Tu das." Amber warf ihr einen Blick über die Schulter zu. „Mach ich auch. Bis später." Er marschierte aus dem Zimmer. Jade warf sich ihre langen, braunen Haare zurück und verließ das Pokémon-ja Center. Sie ging zum Flugplatz, wo die Arena stand. Sie betrat die Arena. Wind schlug ihr entgegen. „Typ Flug." sagte sie. „Das stimmt." Eine Frau mit blauer Kleidung und roten Haaren stand vor ihr und stemmte die Hände in die Seiten. „Du bist ziemlich klug! Aber wird dir das im Kampf helfen? Ich bin Géraldine!" Jade nickte. „Freut mich, Géraldine. Ich bin Jade! Und ich werde mir den Jetorden besorgen!", „Sei dir nicht so selbstsicher." Géraline kicherte. „Dann zeig mal, was du kannst! Swaroness, los geht's!" Géraldine warf einen Pokéball und ein hübsches Schwanen- Pokémon mit weißen Federn und langem Hals erschien vor ihr. „Blitza, du bist dran!" Jade sandte Blitza in den Kampf. Das Pokémon mit dem gelben Fell knurrte. Funken stoben auf und ein leises Knistern ertönte. „Okay, Donnerblitz!" Blitza wurde von einer Stromaura umgeben. Ein Blitzstrahl schoss auf Swaroness zu. Dieses jedoch breitete die Flügel aus und wich mit einem kräftigen Flügelschlag, der es in die Lüfte beförderte, aus. „Spukball!" Blitza bildete einen dunklen Klumpen und schoss ihn auf Swaroness. Doch Swaroness wich wieder aus. „Swaroness, fang mit Wasserring an." rief Géraldine. Swaroness wurde von einem dünnen Wasserring umhüllt. „Und jetzt Regentanz!" Swaroness schlug mit den Flügeln und stieß einen Schrei aus. Plötzlich prasselte Regen auf das Kampffeld. „Donnerblitz!" Ein weiterer Blitzstrahl schoss auf das Vogel- Pokémon, doch wieder wich es aus. „Was ist denn das?" fragte Jade. Géraldine lächelte. „Windhose!" befahl sie. Mit einem kräftigen Flügelschlag ließ Swaroness eine Sturmsäule auf Blitza. Dieses wurde von ihr verschlungen. Der Wind riss den Regen mit sich und hüllte Blitza in einen Regen- Wind- Wirbel. „Sturzflug!" befahl Géraldine dann. Swaroness leuchtete und stürzte in den Wirbel. Es traf Blitza mit voller Wucht und schleuderte es nach hinten. Der Sturm löste sich auf. Blitza schlidderte über den Boden und blieb vor Jade liegen. „Blitza! Bist du okay?" rief sie. Blitza nickte und stand wieder auf. „Dieses Pokémon ist ein ziemlich harter Brocken..." sagte sie. Der Wasserring um Swaroness begann, zu leuchten und heilte seine Wunden ein bisschen. „Blitza, du musst es austricksen." sagte Jade. „Los, Doppelkick!" Blitzas Pfoten begannen, zu leuchten und es sprang Swaroness an. Dem ersten Tritt wich Swaroness aus. „Jetzt!" rief Jade. Blitzas Augen verengten sich und seine andere Pfote wurde von Strom umgeben. Dann trat es zu und erwischte Swaroness. Das Schwan- Pokémon wurde zu Boden geworfen. Blitza landete vor ihm auf den Boden. Swaroness stand wieder auf. Der Wasserring leuchtete erneut und heilte Swaroness' Wunden. Dann breitete es seine Flügel aus. „Windhose!" Eine weitere Windsäule raste auf Blitza zu. Wieder wurde es in dem Wirbel eingeschlossen. „Grrr...." Blitza knurrte. Dann jedoch entlud es einen Blitzstrahl, der durch die Wand des Wirbels drang und Swaroness traf. Der Wirbel löste sich auf. „Jetzt Spukball!" Blitza schoss eine dunkle Kugel auf Swaroness und landete einen Volltreffer. Swaroness schlug mit den Flügeln und wich zurück. „Swaroness, Sturzflug!" rief Géraldine. Swaroness begann, zu leuchten und raste auf Blitza zu. „Donnerblitz!" Blitza entlud einen Blitzstrahl, der auf Swaroness traf. Swaroness keuchte aus, jedoch behielt es Kurs und rammte Blitza. Blitza wurde durch die Luft geschleudert und landete auf dem Boden. Es war schwer verwundet und zitterte. Das Vogel- Pokémon stieß einen matten Ruf aus, als der Wasserring erneut seine Wunden ein wenig heilte. „Blitza... Du musst den Wasserring zerstören." Murmelte Jade. „Sonst heilen Swaroness' Verletzungen immer wieder aus..." Blitza hatte Mühe mit dem Aufstehen. Es taumelte. Sein Fell war schon ziemlich dreckig. „V- verstanden..."

Pokémon- der dunkle SturmLies diese Geschichte KOSTENLOS!