Ich bin gerade mit Jay für Morgen Proben und eigentlich läuft es ganz gut. Wir werden unser Lied Someone You Like singen.
Wir schreiben auch gemeinsam Lieder, was, wie ich finde, sehr cool ist. Jay spielt Ukulele, ich singe.

Wegen morgen bin ich schon ein wenig aufgeregt, aber naja, es ist eigentlich immer das Gleiche: Wir spielen unser Lied, werden bejubelt und danach noch nicht einmal angesprochen.
So langsam (nach zwei Jahren) verliere ich die Hoffnung jemals adoptiert zu werden, aber naja, man kann ja nichts dagegen machen, außer immer lächeln. <


"Okay, noch mal von vorne? Oder Pause?", fragt mich Jay und schaut mich mit hochgezogenen Augenbrauen an. <


"Noch mal", antworte ich und nicke. "Also, eins, zwei, drei...", zählt Jay an und wir fangen an zu singen...<


...= Jay
...= Lily
...= Beide

"Someone You Like"

I saw you with that ribbon in your hair
Think that I began to stare
Maybe I'll love you for a while

A stranger at a table in a place
And that really pretty face
I wonder what happens when you smile

I might never be your hero
Never been one to fight
That don't mean that I can't be your valentine
I won't be your savior either
Couldn't even if I tried
But I—I think I could be someone you like
Baby I'll treat you right

Reading in a coffee shop we share
Hiding shy behind my hair
Watching our movie in my mind

I promise, promise not to fly away
Make a story of today
C'mon, give me a try

No I might never stop your sorrow
Fix you up good as new
That don't mean that I can't hold your hand in mine
I might never say I'm sorry
Even if I done you wrong
But I think I could be someone you like
And baby I'll treat you right

I might never be your hero
But I think I'd like to try
And the way you look at me is your reply

You got a lot to learn about me
Maybe you could start tonight
'Cause I think I could be someone you like
Baby I'll treat you right

"Lily, Jay?", kommt es von draußen und ein Klopfen folgt.

"Ja?", gebe ich zurück und schaue erwartungsvoll zur Tür: Miss Rosewood. Sie will wahrscheinlich mal wieder wissen, wie es uns geht. Versteht mich nicht falsch, aber sie kommt alle fünf Minuten vorbei! Auf die Dauer wird das ziemlich nervig...

"Und? Wie läuft's?", fragt sie und schließt die Tür hinter sich und lächelt uns an.

"Gut, aber ich glaub wir machen jetzt erst mal 'ne Pause, und danach geht's weiter, oder?", fragt mich Jay und ich nicke als Antwort.

"Okay, tut das... Ähm... Ich bin dann mal wieder weg, lasst euch nicht stören! Viel Spaß beim Proben!", mit diesen Worten verschwindet sie wieder.

"Ich glaube sie ist ein bisschen nervös...", stellt Jay fest und lächelt mich an.

"Was? Wie kommst du drauf?", frage ich sarkastisch zurück und wir verfallen in Gelächter.
Nach ein paar Momenten des Lachens kriegen wir uns wieder ein und trinken was. Ich mache mir jetzt schon nen Kopf über morgen und über mein Outfit. Ich sollte nicht so aussehen, als ob ich total vergammelt wäre... Ich hab schon 'ne Idee...

"Jay? Was ziehst du morgen an?", frage ich meinen besten Freund der mich vor ahnend ansieht.

"Wieso...?", fragt er vorsichtig und kneift die Augen zusammen.
Y"Weil ich dachte, dass unsere Outfits ein wenig zusammen passen sollten, findest du nicht?", frage ich unschuldig und lächele ihn zuckersüß an.
"Ja... Woran hast du gedacht?", fragt er immer noch vorsichtig und nimmt einen Schluck Wasser.
"Vielleicht was mit Jeans und weiß?", frage ich und er nickt leicht, aber hat es anscheinend immer noch nicht verstanden, weshalb ich mit einem Seufzer weiter erkläre: "Also bei dir zum Beispiel eine Jeans Hose und ein weißes Oberteil, verstehst du?"
"Ja, ist gut...", sagt er und nickt verständnisvoll.
"Gut...", sage ich und trinke ebenfalls etwas, was aber ein Fehler war, denn erst vor zwei Tagen haben mir die anderen genau an der Lippe einen Stein nach mir geworfen, der dann halt in meinem Gesicht gelandet ist. "Ah...", sage ich reflexartig und nehme die verdammte Wasserflasche wieder von meinem Mund.
"Alles gut, Lil?", fragt mich Jay besorgt und schaut mich bedrückt an.
"Ja, ja, ich hab nur die Wunde vergessen...", gebe ich ihm als Antwort worauf er wieder nickt.
Er weiß, dass ich mehr gequält werde als jeder andere hier und das macht ihn, glaube ich, mehr fertig als mich, denn er kann mir nicht helfen, denn immer wenn sowas passiert, bin ich alleine.
Deshalb sind wir auch meistens zu zweit. Sie trauen mich nur anzugreifen, wenn ich allein bin, da sie einfach nur feige sind.
"Okay, weiter?", frage ich ihn und er macht sich wieder bereit zu spielen. Wir haben uns für Morgen vorgenommen, nur mit Ukulele und Stimme zu performen, halt die Akustik Version. Ich mag die andere Version eigentlich lieber, aber Jay hat mich überredet. Abgesehen davon ist es einfacher.
Wir proben noch eineinhalb Stunden, bis wir dann auch ins Bett gehen müssen. Hier ist Bettruhe um halb zehn, was wir in zwei Minuten haben! Wir rennen schnell die vielen, vielen Treppen hoch und kommen genau dann an, als es die Durchsage gibt, dass wir jetzt im Bett sein sollten. Das war knapp...

WHAT HAPPENED?- Adopted by One Direction #Wattys2017Read this story for FREE!