Kapitel 4- Freunde✔

4.4K 204 28
                                                  

Oben angekommen sehe ich schon eine Person mit feuerroten Haaren am Geländer gelehnt stehen. Sofort erkenne ich sie als Lily.

,,Hey.", gebe ich schüchtern von mir.

,,Hey, Sarah.", sagt sie nur, und schaut verträumt auf die Ländereien.

,,Schön dass du meiner Einladung gefolgt bist."

,,Danke. Hab ich gern gemacht."
Mit einem Mal dreht sie sich zu mir um, und schaut mir in die Augen.

,,Du hast was besseres als Potter verdient!", flüstert sie, und umarmt mich ganz fest.

,,Danke." erwidere ich abermals.

Ich bin froh, jetzt jemanden zu haben. Auch wenn ich Lily noch nicht gleich vertrauen kann, ich denke dass aus uns was werden kann.

Wir stehen noch lange da oben, und erzählen uns über unser Leben.
Sie erzählt mir viel von ihren Freundinnen Alice und Marlene.

,,Kannst du mir was vorsingen?", bettelt sie mich an, und letztendlich gebe ich nach, und singe das Lied, welches meine Mutter mir immer vorgesungen hat:

,,Kein schöner Land in dieser Zeit.
Als hier das unsere weit und breit.
Wo wir uns finden wohl unter Linden zur Abendzeit.
Wo wir uns finden wohl unter Linden zur Abendzeit.

Da haben wir so manche Stund.
Gesessen all in froher Rund.
Und taten singen die Lieder klingen im Eichengrund.
Und taten singen die Lieder klingen im Eichengrund.

Das wir uns hier in diesem Tal.
Noch treffen so viel hundert Mal.
Gott mag es schenken, Gott mag es lenken er hat die Gnad.
Gott mag es schenken, Gott mag es lenken er hat die Gnad.

Jetzt Brüder eine gute Nacht.
Der Herr im hohem Himmel wacht.
In seiner Güte uns zu behüten ist er bedacht.
In seiner Güte uns zu behüten ist er bedacht."

,,Wow! Das war wunderschön!", sagt Lily bewundert, und ich lache nur.
Mir hat noch nie jemand außer James früher Komplimente zu meiner Stimme gemacht. Und Lily letztens.

,,Scheiße! Wir haben die Zeit total vergessen! In zwei Minuten beginnt die Ausgangssperre!", stoße ich erschrocken aus, und wir rennen los.

Völlig außer Atem kommen wir im Gemeinschaftsraum an, und müssen mit einmal los lachen.

Wir werden etwas komisch angeguckt.
Klar, mich kennt man ja auch nur als das stille Mädchen. Das stille und verschlossene Mädchen.

,,Sa, warte kurz auf mich, ich muss eben Remus was fragen. Kannst natürlich aber auch schon hoch gehen.", sagt Lils dann, nachdem alle sich wieder ihren Aufgaben zu gewendet haben.

Ich begleite sie, und schon stehen wir vor dem Sofa auf dem die Rumtreiber sitzen.

,,Sarah, ...", beginnt Potter gleich wieder, doch ich ignoriere ihn gekonnt.

Nach zwei Minuten gehen Lily und ich dann auch schon hoch, wo ich dann direkt mich mit Alice und Marlene anfreunde.

Sarah PotterWo Geschichten leben. Entdecke jetzt