22.Kapitel |:HOFFNUNG?:|

Beginne am Anfang

Ich senke den Kopf und versuche die erneut herannahenden Tränen zu unterdrücken. ,,Ella wurde angeschossen..". Scotts' Körper verkrampft sich.

,,Von wem?", fragt er todernst und macht einen Schritt auf mich zu. Seine braunen Augen suchen meine. Versuchen irgendetwas darin abzulesen.

,,Hannah. Von WEM?", kommt es erneut, diesmal allerdings wütend.

,,I-Ich weiß es nicht. Ich kenne diesen Mann nicht. Scott.. ihr müsst ihn festnehmen lassen! Er hat einfach so auf ein unschuldiges Mädchen geschossen!!", schreie ich schon beinahe und funkle ihn an.

,,Hast du ihn gesehen?"

Verwirrt schaue ich ihn an.

,,Nein, warum?", ein ungutes Gefühl beschleicht mich. Worauf will er da hinaus?

,,Du weißt also nicht sicher, ob es nicht doch.. jemand ANDERES war?".

Das kann unmöglich sein. Will Scott damit etwa andeuten, dass dieser Vorfall mit dem Psycho zusammenhängt?

,,Du willst mir also sagen dass-", weiter komme ich nicht, denn er unterbricht mich.

,,Ich muss dich sofort von hier wegbringen!", flüstert er angespannt und packt mich am Arm. Nebenbei tippt er eine Nummer am Handy ein und sieht sich lauernd um.

,,Hast du deine Waffe bei dir?"

Automatisch fasse ich an die Seite, um meine Tasche vorzufinden. Das denke ich zumindest. Scheiße.

,,Ich habe sie auf einen der Stühle im Empfangsbereich liegen gelassen!", zische ich panisch und fasse mir an die Schläfe. Das kann doch alles nicht wahr sein.

,,Du hast was?!".

Scott fährt sich mit der Hand durch's Gesicht. ,,Tut mir leid Dan. Hannah befindet sich in unmittelbarer Gefahr. Ja, Stufe fünf. Alles klar, bis gleich."

Er steckt sein Handy wieder weg und richtet seinen Blick auf mich: ,,Du wartest hier, ich werde deine Tasche holen."

Ein dicker Klos bildet sich in meinem Hals, während ich beobachte, wie Scott Richtung Ausgang läuft.

Tyren sieht Luke fragend an, der nur mit den Schultern zuckt. Wie soll ich das den beiden bitte erklären? Die werden mir doch kein Wort glauben, dass ich so ohne Weiteres verschwinde.

,,Hier. Wir müssen gehen. Sofort!", Scott drückt mir die schwarze Tasche in die Hand und greift nach meiner Hand.

,,Aber, was ist mit Ella? Ich kann sie doch nicht einfach hier lassen? Mal ganz abgesehen von Tyren und Luke!", ich entreiße ihm meine Hand und mache ein paar Schritte zurück.

Mein Herz klopft wild gegen meinen Brustkorb, während ich über die Schulter hinweg die beiden beobachte. Tyren macht Anstalten zu uns rüber zu kommen. Als er jedoch meinen Blick bemerkt, hält er in der Bewegung inne.

,,Das ist nicht der passende Zeitpunkt, um sich darüber zu streiten. Hannah, meine Aufgabe ist es, dein Leben zu beschützen und genau das, werde ich jetzt auch machen!".

Er packt mich am Arm und zieht mich zum hinteren Ausgang des Krankenhauses, während ich nur schwer meine aufkochende Wut unterdrücken kann.

Ich stelle mein Leben einfach so über das Anderer?

,,Lass mich los Scott!!", ich boxe ihm mehrmals gegen den Arm, doch alles betteln und flehen hilft nichts. Er ist zu stark für mich.

Er öffnet die Tür zum Treppenhaus und führt uns in die Tiefgarage. ,,Ich kann nicht fassen, dass du das gerade machst!", fluche ich leise vor mich hin und balle meine Hände zu Fäusten.

Unweit von uns entfernt stehen bereits zwei große, schwarze Vans bereit. Bis jetzt musste ich nicht oft in diesen Dingern fahren, was mir mehr als recht ist.

Kugelsichere Scheiben können mich auch nicht unbedingt vor dem Tod bewahren. Irgendwann wird der Psycho es schaffen. Er wird mich umbringen. Genau das wird geschehen und niemand kann das verhindern.

Mir höchstens nur ein paar Jahre mehr verschaffen. Mit Glück.

Scott verfrachtet mich auf den Rücksitz und setzt sich neben mich. Am Steuer sitzt Dan und neben ihm ein älterer, schwer bewaffneter Mann, der den Seitenspiegel checkt.

,,Fahrt los." Scott legt seine Waffe kurz beiseite, um sich anzuschnallen. Ich blicke schweigend aus dem Fenster und beobachte die vorbei huschenden Häuser und Autos.

Wir werden heute nicht in den Bungalow zurückkehren. Wer weiß, ob wir das überhaupt tun werden.

,,Hannah, es musste sein. Wir dürfen nichts riskieren."

Ich hebe trotzig das Kinn und sehe weiterhin nach draußen. ,,Lass mich bitte einfach in Ruhe." Meine Augen schließe ich kurz und atme tief ein und aus. Es ist schrecklich mich mit Scott zu streiten, aber das gerade war nicht in Ordnung.

Sein Blick scheint mich zu durchbohren, während wir immer weiter fahren.

Früh am Morgen halten wir vor einem kleinen Haus an.

,,Da wären wir. Agent Cohan und ich werden mit rein kommen und Türen und Fenster bewachen. Die anderen Sorgen draußen dafür, dass du sicher bist." Dan lächelt mich aufmunternd an und steigt kurz darauf aus, um mir die Tür zu öffnen.

Allem Anschein nach, befinden wir uns etwas außerhalb von New York in einer kleinen Wohngegend.

Ich nehme meine Tasche und folge ihm ins Haus hinein, dass von Innen sogar recht einladend ist.

,,Dein Zimmer befindet sich rechts um die Ecke, zweite Tür", Dan deutet mit dem Finger den Flur entlang. Scott folgt mir schweigend zu dem Raum und bleibt im Türrahmen stehen, während ich meine Tasche auf das Bett schmeiße.

Das Zimmer ist eher spärlich eingerichtet, was mir allerdings nichts ausmacht. Mein Körper ist der absoluten Erschöpfung nahe und ein bisschen Schlaf würde mir jetzt durchaus gut tun.

,,Wo ist hier das Badezimmer?", frage ich Scott immer noch beleidigt und verschränke die Arme vor der Brust.

,,Die Tür gleich gegenüber."

Ich stehe auf, um mich an ihm vorbeizudrängen, als er mich kurz an der Schulter zurückhält.

,,Du weißt, dass ich das tun musste", ist das einzige was er sagt. Ich senke den Kopf: ,,Ich weiß", raune ich leise und verschwinde im Bad.

Ich kann nur hoffen, dass ich Ella und die anderen noch einmal wieder sehen werde...

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Hey ihr Lieben!

Es kam jetzt länger nichts, aber ich habe momentan ziemlich viel Stress. Nur jetzt mal ehrlich; was ist bitte in diesen eineinhalb Wochen passiert?!! Ich habe die 1k Votes geknackt und über 8k Reads! Ihr seid der Hammer🔨

Ok, Spaß beiseite. Danke für alles und natürlich hoffe ich, dass euch dieses Kapitel gefallen hat (:

Liebe Grüße ❤️

~Jacky~

Zeugenschutzprogramm (#Lichteraward2017)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!