Jungkook x Sam

474 3 0

Sam pov.

Heute ist der beste Tag seit langem. Denn heute sehe ich endlich meinen großen Bruder Suga wieder. Seit er ein Idol ist sehen wir uns nur sehr selten, weshalb ich über jede Minute froh bin in der wir uns sehen. Naja, abgesehen von meinem Bruder sehe ich auch meinen Schwarm wieder. Aber diese Liebe wird sowieso niemals erwiedert. Jungkook ist nicht schwul, das wird mir leider immer wieder bewusst.
Egal, ich darf mir nicht die gute Laune verderben lassen. Mit einem grinsen im Gesicht drücke ich endlich auf die Klingel.
Keine 10 Sekunden später wird die Tür aufgerissen und Suga umarmt mich stürmisch.
Lachend erwieder ich die Umarmung.
"Komm rein kleiner."
Schmollend schaue ich ihn an.
"Du weißt ich mag es nicht kleiner genannt zu werden."
"Jaja ich weiß."
Lachend gehen wir ins Wohnzimmer, wo Taehyung, Jimin und Namjoon auf der XBox zocken.
Augenverdrehend gehe ich in die Küche, in der Jin gerade am Kochen ist.
"Hallo Hyung~"
Lächelnd dreht Jin sich zu mir und wuschelt durch meine Haare.
"Hey großer."
"Ha, nimm mal ein Beispiel an Jin. Der nennt mich großer.", meine ich an Suga gewand, welcher nur lächelnd die Augen verdreht.
"Wo sind Hobie und Kookie?", fragt Suga.
"Ich bin hier.", meint eine ruhige Stimme.
Sofort beginnt mein Herz schneller zu schlagen.
"Bekomm ich keine begrüßung von dir?", haucht er mir ins Ohr, was das Blut in meine Wangen pumpt.
"H-hey...", stotter ich.
Mein Bruder merkt meine Nervosität natürlich sofort und zieht mich mit den Worten "wir müssen einiges Reden" mit in sein Zimmer.

"So, jetzt erzähl mir mal was los ist.", meint Suga ernst.
Mit roten Wangen schaue ich auf die Bettdecke, auf der wir sitzen.
"Ich... weiß nicht was du meinst."
"Kleiner du weißt genau was ich meine. Was ist das mit Kookie?"
Schweigend betrachte ich die Bettdecke.
"Sam."
Seufzend verknote ich meine Hände und schaue meinem Bruder ins Gesicht.
"Also... i-ich bin... schwul.", murmel ich.
"Das weiß ich doch. Ich Will wissen was das mit Kookie ist."
Verwirrt schaue ich ihn an.
"Woher-"
"Glaub mir du schaust den Typen nicht grade unauffällig hinterher."
Peinlich...
"Und... du hast nichts dagegen?"
Lächelnd schüttelt er den Kopf.
"Weißt du... ich bin selbst schwul. Und mit Jimin zusammen.", meint er leise.
Mit großen Augen starre ich ihn an.
"Bitte was?"
Stille.
"Awww ich freu mich für dich."
Lächelnd umarmt er mich kurz, bevor er wir ganz ernst wird.
"Also was ist los?"
Seufzend wende ich meinen Blick wieder der Bettdecke zu.
"Ich hab mich in Jungkook verliebt...", murmle ich.
"Ist doch toll."
"Nein eben nicht! Jungkook ist nie im leben schwul und er würde erst recht nicht mich lieben.", meine ich traurig.
"Hör auf dich Selbst schlecht zu machen! Du hast garkeine schlechte Chancen immerhin ist Jungkook Bi."
"Was? Jungkook ist Bi?"
Ein nicken von Suga.
"Okay da das jetzt geklärt ist, lass uns runter, es gibt gleich essen."

Seit Stunden liege ich jetzt schon wach in meinem Zimmer, das ich mir für die Zeit mit Suga Teile.
Genervt fahre ich mir durch die Haare und beschließe was zu trinken zu holen.
Leise begebe ich mich in die Küche, doch unerwarteter weiße brennt dort schon Licht.
Vorsichtig öffne ich die Tür und schließe sie hinter mir wieder.
"Was machst du hier?"
Ertappt drehe ich mich um und schaue ausgerechnet in Kookies Augen.
"Äh i-ich wollte w-was zu t-trinken h-holen."
Mit einem grinsen im Gesicht kommt Jungkook auf mich zu, weshalb ich mich an die Tür Presse.
Seine Hände legen sich neben meinen Kopf und schneiden mir jegliche Fluchtmöglichkeiten ab.
"Süß wenn du stotterst.", raunt er nah an meinen Lippen.
Meine Wangen werden knallrot.
"W-was?"
Plötzlich spüre ich ein paar Lippen auf meinen.
Mit weit aufgerissenen Augen starre ich ihn an.
Leicht beginnt er an meiner Lippe zu knabbern, was mich zum Keuchen bringt.
Seine Zunge presst er in meinen Mund.
Als seine Zunge meine berührt muss ich leicht aufstöhnen, was ihn leicht zum lachen bringt.
Unbewusst habe ich längst begonnen den Kuss zu erwiedern.
Nach einiges Zeit löst Jungkook den Kuss und schaut mir direkt in die Augen.
"Wow.", haucht er."Dank dir hab ich jetzt ein Problem."
"W-was?"
Sein Blick geht an ihm runter und ich Folge seinem Blick.
Seine Hose hat eine ziehmlich große Beule...
Mein Kopf wird ganz heiß aber ich kann meinen Blick nicht abwenden.
Plötzlich legen sich zwei Finger unter mein Kinn und drücken meinen Kopf etwas Hoch.
"Na na süßer, man starrt nicht. Aber wenn du willst kannst du es spüren.", raunt er mir ins Ohr.
Verwirrt schaue ich ihn an.
"Ich meinte das ich dich Ficken will."
Mein Kopf ist kurz vor dem Explodieren und hilfesuchend schaue ich mich um.
Plötzlich spüre ich wieder dieses unglaubliche Gefühl auf meinen Lippen was mich kurz Wohlwollend aufseufzen lässt, doch gleich darauf kommt wieder die Erkenntnis das er nur mit mir spielt.
Mit aller kraft drücke ich ihn von mir und Senke meinen Blick.
"Was ist? Du willst es doch auch.", sagt Kookie leicht verärgert.
"J-ja, aber nicht so!"
"Wie dann?"
"Man, ich will es aus liebe tun und nicht weil du es grade brauchst! Ich liebe dich verdammt!", werde ich immer lauter.
Panisch schlage ich mir die Hand vor den Mund und bekomme Tränen in die Augen.
"Denkst du wirklich ich würde das tun nur weil ich Sex brauche? Ich würde dafür niemals unsere Freundschaft aufgeben. Ich liebe dich doch auch du dummerchen."
Was? Sofort schnellt mein Kopf hoch und mit geweiteten Augen sehe ich meinen Schwarm an.
"Das... sagst du doch nur so.", jammer ich.
Lächelnd Küsst er mich wieder, was ich diesmal sofort erwiedere.
"Gib mir ne Chance Sam. Ich liebe dich wirklich und wäre gern mit dir zusammen."
"W-wirklich?"
Ein Nicken seinerseits.
"Okay.", meine ich leise.
"Bekomm ich trotzdem Sex? Ich musste mich lange genug zusammenreißen.", schmollt er.
Mit roten Wangen Stimme ich zu und plötzlich liege ich auf dem Küchentisch.
"Glaub mir Baby ich werde dich ohne Hemmung hart durchvögeln!"
Schon bin ich meim Shirt los. Da ich nur in Shirt und Boxer schlafe bin ich fast Nackt, wärend er immernoch seine Hose und sein Shirt anhat.
Schüchtern zupfe ich an seinem Shirt, welches er grinsend auszieht.
Staunend begutachte ich seinen Sixpack und streiche fast schon ehrfürchtig darüber.
"Wenn dich das schon zu staunen bringt dann bereite dich auf das in meiner Hose vor."
Innerhalb kürzester Zeit ist auch seine Hose weg. Nun liegen wir hier beide nur in Boxer auf dem Küchentisch. Er über mir mit gierigem Blick.
Sanft beginnt er meinen Oberkörper mit Küssen zu bedecken, was mir einen Schauer über den Körper jagt.
"Ngh~"
"So empfindlich.", grinst er an meinem Bauch und blickt zu mir hoch.
Plötzlich zieht er sowohl mir, als auch sich die Boxer aus. Sofort schießt mir die röte ins Gesicht und ich lege meine Arme über meine Augen.
"Du brauchst dich nicht zu schämen!", raunt Jungkook und zieht meine Hände vom Gesicht.
Sanft fährt seine Hand meine Seiten entlang und entlockt mir damit ein keuchen.
"Was soll ich machen Baby?"
Ohne zu antworten kneife ich meine Augen zusammen.
Plötzlich greift er fest an mein Glied, was mich leicht aufschreien lässt.
"Antworte mir Baby."
"B-bitte... be-befriedige mich..."
"Gerne.", grinst er und positioniert sich an meinem Eingang.
"War-", doch bevor ich zuende sprechen kann versenkt er sich mit einem Stoß in mir. Schreiend Kralle ich mich in seine Arme und einige Tränen rinnen mein Gesicht entlang.
"Sorry Süßer.", haucht er und beginnt die Tränen weg zu küssen.
Nach einigen Minuten gebe ich mein Okay und sofort beginnt er hart und Hemmungslos in mich zu stoßen.
Ich bin nurnoch ein wimmerndes etwas unter diesem heißen Sexgott.
"K-kookie..."
"J-ja?"
"I-ich liebe dich.", stöhne ich ihm ins Ohr.
Ohne mir zu antworten zieht er sein Tempo an und hämmert gnadenlos in mich. Morgen kann ich auf jeden Fall  nicht laufen!
Stöhnemd umd schreiend Winde ich mich unter ihm, bis ich meinen Höhepunkt hinaus schreie.
Auch er kommt kurze Zeit später in mir und entzieht sich mir dann. Schwer atmend liegen wir beide auf dem Küchentisch und schauen uns in die Augen.
"Ich liebe dich auch.", haucht er kraftlos und steht schwerfällig auf. Mich nimmt er im Brautstyle hoch und trägt mich in sein Zimmer. Wie gut das er das Einzelzimmer hat.
Kaum liegen wir im Bett sind wir auch schon im Land der Träume.

________________________________

Ich hoffe der OS war so okay. Ich habe leider nur 1400 Wörter geschrieben, doch mehr ist mir nicht eingefallen 😅

~Kpop_Lover4ever

Kpop Smut (Request Open)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!