Macaulay Culkin Steckbrief u. Fakten

1.6K 7 6

Macaulay Culkin

Biografie:
Durch seine Rolle in "Kevin - Allein zu Haus" wird Macaulay Culkin der wohl bekannteste Kinderstar der 90er Jahre. Dieses Image wird ihm jedoch zum Verhängnis.

Als Sohn des Schauspielers Christopher Culkin spielt Macaulay Culkin schon als kleiner Junge in Filmen. Insgesamt fünf seiner sechs Geschwister sind Schauspieler. Die bekanntesten sind seine Brüder Kieran und Rory. Nach Rollen in "Rocket Gibraltar - Ein letztes verrücktes Wochenende!" und "Allein mit Onkel Buck" wird der süße blonde Junge durch den Film "Kevin - Allein zu Haus" weltbekannt. Dank erfolgreicher Filme wie "My Girl - Meine erste Liebe" mit Anna Chlumsky und der Fortsetzung "Kevin - Allein in New York" in seinem Steckbrief wird Macaulay Culkin zu "Everybody‘s Darling". Um dieses brave Image abzuschütteln, dreht Macaulay Culkin den Film "Das zweite Gesicht", in dem er einen bösen Jungen spielt, der anderen Menschen den Tod wünscht.

Doch der einstige Kinderstar kann nicht an die frühen Erfolge anknüpfen. Auch seine folgenden Filme "Allein mit Dad und Co." und "Richie Rich" spielen nicht das ein, was von ihnen erwartet wird. Der junge Schauspieler wird 1995 sogar für die "Goldene Himbeere" als schlechtester Schauspieler nominiert. Als seine Eltern sich scheiden lassen, leidet der damals 14-Jährige sehr unter den Auseinandersetzungen. Vor allem zu seinem Vater, der ihn stets ins Rampenlicht zerrt, hat Macaulay Culkin ein gespaltenes Verhältnis, wie er in seiner Autobiografie "Junior" beschreibt.

Wohl um sich unabhängig zu machen, heiratet Macaulay Culkin mit 18 Jahren die Schauspielerin Rachel Miner. Die Ehe wird jedoch 2000 geschieden. Zwei Jahre später beginnt Macaulay Culkin eine Beziehung mit Mila Kunis, die bis Anfang 2011 anhält. Nachdem er nach langer Abwesenheit in dem Film "Party Monster" zu sehen ist, bekommt Macaulay Culkin wieder gute Kritiken für "Saved! - Die Highschool-Missionarinnen". Doch 2004 wird er aufgrund von Drogenbesitzes zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt und wird auch danach immer wieder mit Drogenmisbrauch in Verbindung gebracht.

Name: Macaulay Carson Culkin
Spitzname: Mac
Beruf: Schauspieler
Geburtstag: 26.08.1980 (33 Jahre)
Sternzeichen: Jungfrau
Geburtsort: New York (USA)
Staatsangehörigkeit: Vereinigte Staaten von Amerika
Größe: 1.73 m
Augenfarbe: Blau
Haarfarbe: Blond
(Ex-)Partner: Rachel Miner, Mila Kunis
Familie:
Vater: Christopher „Kit“ Culkin (Schauspieler)
Mutter: Patricia Brentrup
6 Geschwister:
Schwester: Quinn (24)
Schwester: Dakota († 29)
Bruder: Shane (32)
Bruder: Kieran (26)
Bruder: Christian (21)
Bruder: Rory (19)
Familienstand: geschieden

------Ich weiß nicht genau, ob die Alter von seinen Geschwistern stimmen..also ich bin mir nicht sicher.

Fakten über Mac:
-->Fünf seiner sechs Geschwister sind ebenfalls Schauspieler, darunter Kieran Culkin und Rory Culkin.
-->Er ist der Neffe der Schauspielerin Bonnie Bedelia.
-->Im Alter von vier Jahren stand Culkin in dem Theaterstück Bach Babies in New York City erstmals auf der Bühne.
-->Nach einigen weiteren Bühnenauftritten erlebte er 1988 sein Kinodebüt in dem Film Rocket Gibraltar – Ein letztes verrücktes Wochenende!, gedreht unter der Regie von Daniel Petrie mit dem Hauptdarsteller Burt Lancaster.
-->Der Durchbruch als Schauspieler gelang Culkin mit seiner Rolle im Film Allein mit Onkel Buck (1989).
-->Dank der erfolgreichen Familienkomödien Kevin – Allein zu Haus (1990) und Kevin – Allein in New York (1992) – beide Filme unter der Regie von Chris Columbus – stieg seine Popularität im amerikanischen Publikum weiter.
-->1993 stellte Culkin neben Elijah Wood in Joseph Rubens Thriller Das zweite Gesicht (The Good Son) einen Jungen dar, der anderen Menschen nach dem Leben trachtet, und kam so von seinem sympathischen Image ab. Es gelang ihm jedoch nicht mehr, an alte Erfolge anzuknüpfen.
-->Im Alter von 14 Jahren erlebte er einen Scheidungskrieg seiner Eltern, der auch das Sorgerecht für ihn betraf.
-->Sein Vater, der stets als sein Manager agierte, war immer bekannt als der stereotype, aggressive Elternteil, der sein Kind zu Medienauftritten erzieht („showbiz parent“). Das schwierige Verhältnis zu seinem Vater beschrieb Culkin später in seiner 2006 erschienenen Autobiografie Junior.
-->Der ausbleibende darstellerische Erfolg zog sich auch durch spätere Filme wie Allein mit Dad & Co. (1994) oder Richie Rich (1994), für den Culkin 1995 für die Goldene Himbeere für die schlechteste schauspielerische Leistung nominiert wurde.
-->Culkin heiratete am 21. Juni 1998 Schauspielkollegin Rachel Miner, jedoch wurde die Ehe am 5. August 2000 wieder geschieden, mit ihr ist er auch zusammen im 1998 erschienenen Musikvideo zu Sunday der No-Wave-/Noise-Rock-Band Sonic Youth zu sehen.
-->Culkin war zwischen 2002 und Januar 2011 mit der Schauspielkollegin Mila Kunis liiert.
-->Erst 2002/2003 setzte Culkin mit Party Monster seine Tätigkeit als Schauspieler fort. 2004 wirkte er im Film Saved! – Die Highschool-Missionarinnen mit, der ihm nicht nur gute Kritiken einbrachte, sondern auch insgesamt erfolgreich war.
-->Culkins Schwester wurde in Los Angeles von einem Auto erfasst, als sie zu Fuß die Straße überqueren wollte, erlag wenig später im Krankenhaus ihren Schädelverletzungen. Den Unfallfahrer, der erste Hilfe leistete, soll keine Schuld treffen.
-->Die drei Brüder – alles Schauspieler – arbeiteten an unterschiedlichen Projekten, als sie die Nachricht vom tödlichen Unfall ihrer Schwester erhielten. Macaulay dreht gerade den Film „Kings“, Kieran „Paper Man“ (mit Scarlett Johanssons Ehemann Ryan Reynolds). Rory war auf Promotion-Tour für seinen Film „Lymelife“. Alle drei haben ihre Arbeit sofort unterbrochen, um bei bei ihrer Familie sein zu können.
-->Macaulay Culkin („Kevin – allein zu Haus“): Der Unfalltod seiner Schwester Dakota († 29) hat den Ex-Kinderstar völlig aus der Bahn geworfen.


Filmografie
1985: Creeps – Eine unheimliche Geisternacht (The Midnight Hour, Fernsehfilm)
1988: Der Equalizer – Der Schutzengel von New York (Fernsehserie)
1988: Rocket Gibraltar – Ein letztes verrücktes Wochenende!
1989: Zweites Glück (See You in the Morning)
1989: Allein mit Onkel Buck (Uncle Buck)
1990: Jacob's Ladder – In der Gewalt des Jenseits
1990: Kevin – Allein zu Haus (Home Alone)
1991: Mama, ich und wir zwei (Only the Lonely)
1991: Michael Jackson – Black or White (Musikvideo)
1991: My Girl – Meine erste Liebe (My Girl)
1992: Kevin – Allein in New York (Home Alone 2: Lost in New York)
1993: Das zweite Gesicht (The Good Son)
1993: Der Nußknacker (George Balanchine’s The Nutcracker)
1994: Allein mit Dad & Co (Getting Even with Dad)
1994: Der Pagemaster – Richies fantastische Reise (The Pagemaster)
1994: Frasier (Fernsehserie)
1994: Richie Rich
1998: Sonic Youth – Sunday (Musikvideo)
2003: Party Monster
2003: Will & Grace (Fernsehserie)
2004: Foster Hall (Kurzfilm)
2004: Saved! – Die Highschool-Missionarinnen
2004: Jerusalemski sindrom
2007: Sex and Breakfast
2009: Kings (Fernsehserie)
2011: The Wrong Ferarri, A Screwball Tragedy

Literatur
-->Richard J. Brenner: Macaulay Culkin. Woodland Publishing Inc., Syosset, NY 1992, ISBN 0-929500-54-7.


-->Sydney Cooper: Meet Macaulay Culkin. Kidsbooks Inc., Chicago, IL 1992, ISBN1-56156-138-X.


-->Macaulay Culkin: Junior. Hyperion, 2006, ISBN 1-4013-6018-1 (Autobiographie).


-->M. B. Tager: Who's hot! - Macaulay Culkin. Dell Publishing Group Inc., New York, NY 1992, ISBN 0-440-21427-0.


-->Rosemary Wallner: Macaulay Culkin. Child Movie Star. Abdo Consulting Group Inc., Minneapolis, Minnesota 1993, ISBN 1-56239-227-1.

Steckbriefe und Fakten [On Hold]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!