Oben seht ihr Nicola Peltz alias Hannah.

,,Jetzt sag schon Hannah! Was war das da gestern mit Luke Parker?".

Ellas' Augen leuchten vor Neugierde. Sie beobachtet jede meiner Bewegungen. Ich verdrehe leicht die Augen und lächle: ,,Da bin ich ja schonmal froh, dass die Sache sich noch nicht rumgesprochen hat." Ein erleichtertes Seufzen entfährt mir.

Wenn Ella das zwischen mir und Luke an meinem ersten Tag auf der Uni mitbekommen hätte, würde sie wohl kaum so sehr darauf beharren, eine Antwort von mir zu bekommen.

,,Welche Sache denn? Komm schon Hannah, mach es nicht so spannend", fleht sie und setzt wieder ihren Lemur-Blick auf. Mann, den hat sie aber auch perfekt drauf.

,,Schon gut, ich sag's dir ja. Luke und ich hatten eine kleine Auseinandersetzung, was vielleicht ein paar Schüler mitbekommen haben. Letztendlich habe ich ihn dazu gebracht sich bei einem Mädchen zu entschuldigen und er hat mir angedroht, dass ich ihm nicht so leicht davonkomme. Die Drohung hat er wahr gemacht und jetzt müssten wir eigentlich Quitt sein..."

Ich stocke.

Ja, eigentlich müssten wir Quitt sein, allerdings geht mir sein letzter Satz seit gestern nicht mehr aus dem Kopf.

Mal wieder.

Ich werde noch verrückter, als ich es ohnehin schon bin durch diesen Typen.

,,Das warst also du?!", sagt Ella überrascht. ,,Die ganze Columbia spricht darüber. Angeblich bist du die erste, die es geschafft hat, Luke Parker dazu zu bringen, sich bei jemandem zu entschuldigen. Naja, du bist auch die erste, die sich ihm überhaupt gewagt hat in den Weg zu stellen.", hängt sie noch hintendran, den Mund weit geöffnet.

Meine Laune macht das nicht gerade besser. Und ich dachte, wenigstens das bliebe mir erspart. Nein, jetzt kennt mich vermutlich schon die ganze Columbia. Das wird ja immer besser und besser.

,,Super", ist das einzige was ich erwidere und schließe wieder die Augen, um die warmen Sonnenstrahlen zu genießen. Es ist Anfang August und die Temperaturen liegen momentan nie unter dreißig Grad. Viele halten sich aufgrund des heißen Wetters eher drinnen auf, ich konnte Ella jedoch überreden, mit mir nach draußen auf den Campus zu kommen.

,,Mehr hast du nicht dazu zu sagen?", sie stupst mich leicht an, vermutlich in der Hoffnung, dass ich so schneller reagiere. Ich stoße einen genervten Seufzer aus.

,,Nein. Können wir jetzt bitte über etwas anderes sprechen? Mir hängt das Thema Luke nämlich schon aus den Ohren raus." Meine Augen habe ich immernoch geschlossen.

,,Na gut", stöhnt Ella. ,,Ich will dir sowieso schon die ganze Zeit etwas erzählen. Du glaubst es nicht, aber ich wurde auf eine Party am Samstag eingeladen von einem TC. Keine Ahnung wer das ist, deswegen dachte ich mir mal, ich frage dich." Ohne zu zögern reiße ich die Augen auf und sitze aufrecht vor Ella.

,,Was hast du gesagt? Du wurdest auch auf eine Party eingeladen?".

,,Wieso 'auch'? Hast du ebenfalls eine Einladung bekommen?". Ein Strahlen breitet sich auf ihren Lippen aus und entblößt eine Reihe weißer Zähne. Ella scheint es selber nicht zu bemerken, aber sie ist wahnsinnig hübsch. Leider versteckt sie sich hinter einem eher unscheinbaren Kleidungsstil.

Weite T-Shirts und Boyfriend Jeans betonen nicht unbedingt ihre tollen Kurven und trotzdem würde sie selbst in einem Kartoffelsack noch umwerfend aussehen.

,,Ja", sage ich etwas kleinlaut.

,,Das ist super!! Dann können wir da zusammen hingehen!", quiekt sie und sieht mich erwartungsvoll an. Mein Magen verkrampft sich. Ich hatte nicht vor auf diese Party zu gehen, da ich nicht unbedingt der Mensch bin, der gerne feiert. Mal ganz abgesehen vom Alkohol. Ich behalte lieber immer die Kontrolle über mich und meinen Körper.

Zeugenschutzprogramm (#Lichteraward2017)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!