Kapitel 8: Aufbruch

333 31 1

Sorgfältig packte ich meine Sachen zu den von Hanji in ihren Koffer. Hatte ich alles dabei? Ach und wenn schon! Ich machte den Koffer zu und verlies den Raum um zu ihr zu gehen. ,, Hanji?", rief ich und öffnete ihre Tür. Schlagartig drehte sie sich zu mir um. ,, Hey! Bist du fertig?", sie war glücklich wie immer. ,, Ja, deswegen bin ich hier. Wann genau geht es los?", fragte ich neugierig. Blitzartig, schob sie mich und sich selber aus ihrem Zimmer raus und machte die Tür zu. ,, Jetzt gleich!", strahlte sie und ging schon zum Ausgang. ,, Komm schon, sonst fahren sie ohne uns!"
Ich war überrascht wie kurzfrüstig ist noch fertig geworden bin. Nun folgte ich ihr und rannte auch auf die Kutsche zu.
Der Kutscher nahm mir den Koffer ab und lächelte mich freundlich an. ,, Danke Sir.", sagte ich. ,, Kein Problem", er wies mir einzusteigen. Hanji hatte schon die Tür aufgerissen und sich auf die eine Bank geschmissen. Levi und Eren saßen schon auf der Bank von ihr gegenüber. Ich stieg vorsichtig ein und setzte mich neben die verrückte. Der Kutscher kam nochmal zur, noch offenen, Kutschtür. ,, So, sind sie alle soweit?", dabei sah er insbesondere Levi an, weil dieser die Führung übernahm für diese Reise. ,, Ja. Fahren sie los."
Der Kutscher ging nun ein Schritt zurück, zwinkerte mir noch zu und schloss dann die Tür. Levi sah mich angewiedert an und merkte, dass ich genau do einen Blick drauf hatte, aber meiner richtete sich auf die Tür. Er schüttelte den Kopf und sah aus seinem Fenster. ,, Ich finde es total super, dass du auch mitkommst (V/N)!", rief Hanji glücklich los. ,, Finde ich auch gut!", mischte sich Eren ein. Levis Blick ging vom Fenster auf mich. ,, Diese Göre ist doch nur ein weiterer Klotz am Bein!", alles wurde still. Du bist so ein Arschloch! ,, Danke Captain Arsch!", sagte ich im gleichen Ton wie er es sagte. ,, Tss", gab er nur noch von sich, bevor er sich wieder dem Ausblick des Fensters widmete. Was hat er bitte für ein Problem mit mir? Hatte er seine Liebe zu mir nur gespielt? Wollte er nur wissen wie verletzlich ich bin? Wenn ja, dann Gnade ihm Gott. ,, Ach man Levi, so etwas sagt man nicht zu seiner Freundin!", mischte Hanji sich ein. Oh oh. Levis Blick ging dann sauer auf Hanji. ,, Sie ist nicht mehr meine Freundin.", Eren sah ihn etwas entsetzt an. ,,Was?!", bevor Levi ihn beleidigen konnte, sagte ich etwas. ,, Du hast ihn schon richtig gehört Eren.", eren sah nun nachdenklich aus. Ich wollte davon jetzt einfach nichts mehr mitbekommen und legte meinen Kopf am kalten Fenster ab.

,, Wach auf du dummes Gör, wir sind da.", schnell öffnete ich meine Augen und blinzelte ihn genervt an. ,, Captain Ackermann, so charmant wie immer!", er sagte nichts mehr sondern stand auf und verlies die Kutsche. Hanji und Eren waren schon längst draußen und nahmen das Gepäck entgegen. Ich gesellte mich zu ihnen und nahm meine Handtasche. ,, Fertig?", fragte Hanji aufgeregt und sah sich das Schloss an, welches vor unseren Augen hochragte. Ich nickte zögerlich und folgte ihr zu den großen schweren Türen.

Da das andere Kapitel länger war, ist dieses hier kürzer. Hoffe ihr habt die nerven an dieser Geschichte nicht verloren :)

Gibt es Leute von euch, die gerne Romantik Geschichten lesen? Wenn ja, Lissa schreibt eine ziemlich gute, mit dem Titel "There are you and me" Lissa210300
Schaut einfach mal vorbei :D

Ansonsten... hier nochmal mein Musical.ly Account Name: marryluu1012

LG Marry

Levi x Leser 2 ~strahlende Gefühle~ ✅Lies diese Geschichte KOSTENLOS!