Der 4. Ninjakrieg

1.4K 73 10

Sasuma's Drache Sicht:
"Okey, wir hören dir zu", sagt Gaara. Ich nicke und sehe jeden im Raum an. "Madara wird nicht alleine gegen euch alle kämpfen. Kabuto, der Handlanger von Orochimaru, wird ihm helfen. Er hat anscheinend das Edo Tensei erlernt und wird nun eine Armee daraus schaffen." Alle sehen mich geschockt an. "Er wird ehmalige Akatsuki Mitglieder und Ninjas aus den einzelnen Dörfern erschaffen, die gegen uns kämpfen." "Warum kann ich dir nicht glauben", sagt der Raikage. "Ich habe mir gedacht, dass sie mir nicht glauben, aber es ist die Wahrheit." Wie kann ich sie nur von der Wahrheit überzeugen?

Ich mache Fingerzeichen und vor uns taucht ein Bild auf, dass den Kagen überzeugen soll. Darauf sind Kabuto und Madara zu sehen, der die echte Sasuma am Arm fest hält. Ich knurre und widme mich wieder dem Geschehen. "Ich werde dir helfen." "Womit willst du mir helfen?" Kabuto macht Fingerzeichen und hinter ihm tauchen Särge, mit den einzelnen Akatsuki Mitgliedern auf. "So werde ich dir helfen." Das Bild verschwindet und ich schaue die Kage an, die sich gegenseitig anschauen. Tsunade nickt und sagt dann: "Ich glaube ihr." Auch die anderen Kage nicken. Endlich.

"Sasuma hier dein Stirnband", Gaara überreicht mir das Stirnband von der Armee, der fünf Ninja Dörfer. Ich nehme es ab und bedanke mich für alles. Er nickt und verschwindet dann. Wieso wollte er, dass auch der Anführer der Armee sein soll? Ich zucke mit den Schultern und verschwinde auch.

"Meine Freunde, wir sind zusammen gekommen um gemeinsam gegen Madara, unseren Feind zu kämpfen", Gaara beginnt zu reden. (Bild) Doch niemand scheint ihn wirklich zu hören, denn alle sind darauf konzetriert sich gegenseitig zu beleidigen. Ist wohl das Kriegsbeil nicht begraben worden.

Auf einmal schreit jemand: "Ist das nicht dieses Mädchen, das für Akatsuki arbeitet?!" Alle Blicke richten sich nun auf mich und mir wird unwohl. Alle schreien mich an, doch Gaara hebt die Hand, um sie zum Schweigen zu bringen. "Ja Sasuma war bei Akatsuki, aber sie hilft uns gegen unseren gemeinsamen Feind zu kämpfen." "Ich glaube ihr nicht!", schreit jemand und viele schreien 'JA'. Gaara dreht sich zu mir um und sieht mich mit Mitleid an. Ich brauche kein Mitleid! Ich gehe einen Schritt nach vorne und entblöße meinen Rücken. Alle sehen mich mit offenen Münder an. "Das haben sie mir bei Akatsuki angetan, ich war nie richtig dabei, ich wurde immer gezwungen, aber nun bin ich hier um mit euch gegen Madara zu kämpfen."

Niemand sagt ein Wort, nur Gaara beginnt zu sprechen: "Wir sind hier um unsere Freunde Naruto und Killer Bee zu beschützen. Unser Feind hat es auf sie abgesehen und wir verteidigen sie. Am Anfang habe ich Naruto immer mit Hass und Wut angesehen, doch er hat mir gezeigt, dass es auch Freude gibt und somit wurde er zu meinem Freund. Deshalb bin ich hier um meinen Freund zu beschützen." "Wenn ihr nicht hier seit um die zwei zu beschützen, sollt ihr wenigstens euer Dorf beschützen, wo die kleinen Kinder und die älteren Menschen geblieben sind. Beschützt eure Familien und euer Dorf. Wir sind hier, weil wir zu einer gemeinsamen Familie geworden sind. Also beschützt eure Familie." Damit enden unsere Reden und die Ninjas brechen in Jubel aus.

Gaara erklärt noch die genauen Pläne jedes einzelnen Gruppe. Er dreht sich zu mir um und nickt mir zu. Ich mache Fingerzeichen und schlage mit der Hand auf den Boden. "Jutsu des vertrauten Geistes. Alle." Vor jeder Gruppe erscheinen zwei Drachen. Die Menge weicht zurück und ich sage: "Sie werden euch helfen. In der Gruppe, wo ich bin, bin nur ich, da Gaara auch dort ist." Alle nicken und wir laufen alle in eine andere Richtung los. Der Krieg hat begonnen.

-------------- eine Woche später ---------------

Sasuke's Sicht:
Madara hat mir noch gesagt, dass ich mit Sasuma in der Höhle bleiben soll und hat mir die Kontrolle über Sasuma gegeben. Er wird uns später holen. Sasuma sitzt die ganze Zeit auf den Stein und beobachtet den Himmel und ich beobachte sie. Irgenwie erinnert sie mich an Itachi. "Der Krieg hat begonnen", flüstert sie. "Ja und?", frage ich nach. "Madara wird auferstehen." Madara lebt doch. Ich frage nicht nach und gehe wieder hinein. Ich sollte eigentlich dabei sein oder wenigstens Konoha jetzt angreifen, es wäre niemand dort. Ich gehe wieder hinaus und sage zu Sasuma: "Wir gehen jetzt Konoha vernichten." Sie weitet ihre Augen, doch ich habe sie schon Huckepack genommen und zusammen machen wir uns auf den Weg nach Konoha. Wir kommen an einer großen Lichtung an und wollen gerade weitergehen, als viele weiße Zetsus auftauchen. "Madara hat uns befohlen, dass du und Sasuma nicht abhauen dürft." Ich lasse Sasuma herunter und sie zieht ihr Katana und tötet jeden der Zetsus, die auf uns zulaufen. "Können wir?", fragt Sasuma. Ich werde ihr nie das Wasser reichen.

Ich habe sie wieder Huckepack genommen und wir laufen weiter durch einen Wald. Als auf einmal jemand an uns vorbei saust. "Itachi", haucht Sasuma. Was Itachi? Ich stoppe und laufe hinter Itachi her. "Bleib stehen!", schreie ich ihn an, doch er bleibt nicht stehen. Ich aktiviere mein Mangekyou Sharingan und will ihn mit meinem Susanoo stoppen, werde aber durch sein Susanoo geblockt. "Du bist es wirklich Itachi!", knurre ich. Er dreht sich zu uns um und jetzt erkenne ich ihn. "Was willst du hier?", frage ich. "Du willst das Edo Tensei aufhalten, habe ich recht?", fragt Sasuma. Edo Tensei? "Ja, ich will Kabuto aufhalten." Kabuto?! "Wir helfen dir", sage plötzlich. Itachi nickt und wir machen uns zusammen auf den Weg zu Kabuto. Vor einer Höhle bleiben wir stehen und begehen uns hinein. Ganz konzentriert erreichen wir das innere der Höhle.

"Lange nicht mehr gesehen, Uchiha Geschwister", sagt Kabuto, der vor uns auftaucht. Sasuma knurrt und zieht ihr Katana. Doch Itachi streckt sein Hand und sagt: "Das ist mein Kampf." "Nein ist es nicht", sagt Sasuma, die schon von ihrem schwarzen Chakra umhüllt wird. "Sasuke versuch sie zu beruhigen, sie verliert die Kontrolle über den zehn-schwänzigen." Ich nicke und drehe mich zu Sasuma um, die vor Wut zittert.

"Sasuma was ist mit dir los?", frage ich ganz sanft. "Madara will den zehn-schwänzigen erschaffen und damit die Welt zerstören und er hat es bald geschafft nur noch Naruto und Killer Bee und ich werde von Madara voll und ganz kontrolliert." Ich knurre und sage: "Ich werde ihn aufhalten, wenn es sein muss. Du bist meine Familie." Sie weitet ihre Augen und ich umarme sie. "Danke", haucht sie.

Kabuto scheint zu schlafen. Wie hat Itachi das geschaffen? "Ich habe Izanami angewendet und ihn damit in einem ewigen Kreislauf gefangen gehalten." Itachi geht auf Kabuto zu und legt eine Hand auf Kabutos Kopf und dieser macht dann Fingerzeichen. "Was hast du vor?", frage ich. "Er löst das Edo Tensei auf." Was, er wird dann verschwinden? Sasuma knurrt und hält sich den Kopf fest. Ich halte sie fest. Itachi hat das Jutsu aufgelöst und kommt torkelnd auf uns zu. Er streckt sein Hand auf, doch kurz bevor er die Finger auf unsere Stirn legen konnte, zieht er uns zu ihn und nun sind wir Stirn an Stirn. Itachi sagt: "Irgendwann werden wir uns wieder sehen." Vor meinem Inneren Auge, zieht Itachis Leben an mir vorbei.

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.
Der Schwarze Drache KonohasLies diese Geschichte KOSTENLOS!