24. Kapitel- Der Ball

705 45 3


Freitag, 22.05.15

Aufgeregt zupfte ich mir am Kleid herum und liess mir nur widerwillig von Rea helfen, die sich bereit erklärt hatte, mich zu schminken und mir die Haare zu machen. Ich steckte in einem schlichten weissen Kleid und in meinem geflochtenen Dutt steckten einige weisse Blüten. Ich fand es wunderschön, wobei Rea mir zuzustimmen schien. Sie streckte mir strahlend einen Daumen nach oben hin und ich konnte nur grinsen. Ich war zufrieden mit mir und ihrer Arbeit.

„Dafür hab ich was gut bei dir."- „Woah. Wer bist du und was hast du mit Phi gemacht?", lachte Zayn hinter mir. Ich lachte mit und drehte mich um, um ihn zu betrachten. Er trug einen schlichten Anzug und hatte seine Haare jetzt offen- er hatte sie einige Zentimeter gestutzt, sodass es ihm sehr gut stand.

„Heiss", kommentierte Rea grinsend und ich verdrehte nur grinsend die Augen.

Das hier war auch das Einzige, was gut lief, ich hatte von Niall nichts mehr gehört seit dem Telefonat. Er hatte mir auch auf Twitter nicht mehr zurückgeschrieben, obwohl er einige Dinge getweetet hatte. Ich fühlte mich leicht verarscht, doch das stand heute Abend wohl eindeutig hinten an.

„Wollen wir jetzt deinen... unseren Eltern anrufen?", fragte ich aufgeregt. Wir wollten es ihnen offiziell erklären und sie konnten nichts mehr an Zayns und meiner Entscheidung, es öffentlich zu machen, dass ich seine Halbschwester war, ändern.

„Jap. Rea, willst du auch bleiben?"- „Wenn's euch nichts ausmacht. Ich werde ruhig sein und nur einschreiten, falls Phi ihr Kleid zerstören könnte", lachte sie und zwinkerte mir zu; gleich darauf kippte sie ihre Cola runter. Sie würde später auch kommen- mit Date. Sie hatte sich endlich getraut und eine ihrer Stammgäste angesprochen- und sie hatte ja gesagt.

„Na gut. Bereit?"- „Nein, aber mach", brummte ich und umklammerte seine Hand. Er drückte auf das Symbol und schon wenig später nahm seine Mutter- unsere Mutter- den Anruf entgegen.

„Zayn! Oh, hi, Saphira."- „Hi, Mom. Wo ist Dad?"- "Hier."

Yaser lugte ihr über die Schulter und lächelte uns leicht an.

„Mom, Dad? Ich und Saphira haben einen DNA-Test gemacht. Wir sind Halbgeschwister, das ist wissenschaftlich bestätigt. Und auch Phis Eltern haben es uns bestätigt. Ich bin enttäuscht von euch, dass ihr uns all die Jahre angelogen habt, aber das ist jetzt egal. Ich werde es heute öffentlich sagen, dass sie meine Halbschwester ist. Was die Leute dann denken, ist nicht mein Ding. Ich liebe sie ebenso sehr wie Safaa, Waliyha und Doniya und ihr müsst sie akzeptieren. Ich weiss nicht, wer der Vater von ihr ist, doch wir finden es heraus. Genauso, wie wir herausfinden, wo Noam steckt."

Zayn hatte den Schwall an Wörtern herausgesprudelt und biss sich jetzt auf die Zunge, schwieg. Seine Eltern hatten die Augen weit aufgerissen und starrten mich fast schon panisch an. Ich lächelte verlegen und nervös, krallte meine Hand in Zayns Arm. Schliesslich räusperte Patricia sich und murmelte: „Ich glaube es nicht. Zayn, hast du diesen Bogen gesehen?"- „Ja, klar. Phi hat ihn mir später Wort für Wort übersetzt und wir sind zu fast 100% Wahrscheinlichkeit Halbgeschwister", erklärte Zayn und hob das bereits leicht mitgenommene Blatt hoch. „Kannst du uns das schicken?"- „Klar."

Schweigen senkte sich über uns, bis Rea sich räusperte und sich auf das Handgelenk tippte. Wir sollten langsam los- ich nickte ihr zu.

„Wir sollten gehen. Doniya, Waliyha und Safaa sollten es schon wissen", erklärte Zayn noch, bevor er den Laptop zuklappte und dann leise aufseufzte. „Hey, Kopf hoch. Du hast eine wunderschöne Schwester, die du zur Ballkönigin zu machen hast", zwinkerte Rea ihm zu und ich wurde leicht rot, während Zayn nur schmunzelte. „Recht hast du. Na, dann wollen wir mal."

Leaving (ZM/1D)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!